Mimoto's Reiseforum

Reiseberichte mit Routen, Foto und Film (Achtung dieses phpBB - Forum verwendet Cookies, mit der Teilnahme am Forum erklären Sie ihr Einverständnis!)
Aktuelle Zeit: Donnerstag 27. Juni 2019, 07:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 4. Januar 2019, 01:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 20. Juni 2010, 20:53
Beiträge: 7580
Wohnort: Laudenbach/Grossherzogtum Baden
... der Ton?

Es gibt den forumsweit bekannten Soundexperten ... H.Kowalski

Der schreibt mal gerne unter seine - geschätzten - Rezensionen ....Original Sound, Umgebungsgeräusche, Vogelgezwitscher usw ... :Ni:
Da hat er natürlich schon recht.

Aber

Wenn ich mit der Drohe unterwegs bin, ist das sehr zeitaufwändig.
Da bin ich eigentlich schon reichlich beschäftigt, ist also eher ein Full-Time -Job.
Auch fehlt eine Möglichkeit externe Geräusche via Drohne aufzunehmen.

Wenn man die Aktioncam dabei hat, bietet es sich an den Sound des Motos via internen oder auch externen Motos aufzunehmen.
Das wäre dann eher authentisch.

Wie wichtig ist euch das ganze Sound Gedöhns?
Oder einfach unter die Videos Musik drüber legen und gut ist?

Grüssle
Jojo

_________________
Bild

SICILIA 2018
Portugal 2017 Herbstliches Italien Bugatti 2017 Marokko 2016 Meine Fototasche

Jojo´s Homepage

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 4. Januar 2019, 08:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 13. Juli 2016, 07:35
Beiträge: 1487
Servus Jojo,

ich schätze gute Tonaufnahmen in den Videos sehr und freue mich Videos mit guten Tonaufnahmen zu sehen/hören.
Gibt nichts besseres wenn die Musik durch Motorengeräusche unterbrochen wird oder die Natur mittels gutem Originalton auch akustisch wahrnehmbar ist.
Erste Sahne was da scjhon zu sehen resp. zu Hören war!

Das selber konsequent umzusetzen war mir stehts zu aufwendig. Ein Externes Micro bei 3 verschiedenen CAM-Systemen umzusetzen oder gar ein Aufnahmegerät einzusetzen stellt für mich persönlich schon ganz schön viel Aufwand dar ... im Einsatz und auch in der Verarbeitung. Ich bin schon froh wenn ich in dem Fahrpausen auch Eindrücke neben der Straße mitnehme und ausser abwechsliungsreicher Fahrszenen auch noch was anderes habe (das habe ich mir für 2019 fest vorgenommen).

Mir ist es schon wichtig, aber nicht wichtig genug dass ich den mMn nicht unerheblichen Aufwand betreiben möchte! Der innere "Schweinehund" ist größer als der Wunsch nach einem besseren Sound in meinen Videos!

Thomas/Marock

_________________
Marock´s Vimeo-Videos / Marock´s YouTube-Seite
Bilder im Kopf / 14 Stunden / 28 Stunden / La Palma / Marock´s Diesel
Marock on Tour auf Mimoto


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 4. Januar 2019, 09:34 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 13:12
Beiträge: 3609
Wohnort: Esslingen am Neckar
Die Meinungen der Anderen interessieren mich natürlich auch. :L

Meine Meinung kennst Du ja, Jojo. :D Meine Erfahrungswerte, wie aufwändig Tonaufnahmen sind, will ich gerne mit Euch allen teilen.

Ich selbst betreibe natürlich einen relativ hohen Aufwand für den Ton und sehe mich nicht als Maßstab für Andere.

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass man auch mit sehr wenig Aufwand selbst Atmos aufnehmen kann. Man muss nur die Hardware dabei haben und nach der Videoaufnahme daran denken, den Aufnahmeknopf zu drücken und sich ein paar Minuten in Geduld zu üben, still zu sein. Letztlich ist es eine Frage der Übung und Routine. Das Zusammenfügen von Bild und Ton in der Postproduktion ist mit wenig Aufwand verbunden: wenn Datum und Uhrzeit in den Geräten richtig eingestellt sind, lassen sich über das Erstellungsdatum der Dateien Bild und Ton leicht zuordnen. Tipp: zu Beginn der Tonaufnahme ins Mikro sprechen, was man gerade aufnimmt, z.B. "Waldatmo zur Drohne 1". Das erleichtert die spätere Zuordnung. Synchronität spielt bei Atmos meist keine Rolle. Meiner Meinung nach lohnt sich der geringe Mehraufwand.

Der hier passt in die Hosentasche: https://www.thomann.de/de/olympus_ls_p1.htm
Passender Windschutz: https://www.thomann.de/de/rycote_mini_w ... _ls_p2.htm

Bei synchronen - also gleichzeitigen Aufnahmen von Bild und Ton - hilft es, zu Beginn der Aufnahme vor der Kamera in die Hände zu klatschen. Das entspricht dem Prinzip der klassischen Filmklappe. Das Klatschen dient der Synchronisation in der Postproduktion. Mit der Drohne sind synchrone Aufnahmen sowieso nicht möglich, da man sonst das unerwünschte Surren der Drohne mit auf der Tonaufnahme hat.

Zum Verständnis, weshalb ich den Ton so wichtig finde, will ich mal ein Positiv-Beispiel zeigen, von dem ich der Meinung bin, dass dem Video an Atmosphäre fehlen würde, wäre nur Musik zu hören anstatt der Geräusche aus dem Wald. Beim erstmaligen Anschauen des Videos konnte ich ein herrlich erfrischendes Gefühl mitnehmen, als ob ich gerade selbst einen Waldspaziergang gemacht hätte. Das macht der Ton. Musik alleine wäre dazu nicht in der Lage. Es ist der Wald, der die Atmosphäre liefert.

Dazu, wie aufwändig es war, den Ton aufzunehmen, kann Pascal vielleicht ja mal etwas dazu schreiben. Das Video ist nämlich von ihm.

https://youtu.be/D7MrZMYl6wY



In Ausnahmefällen neige ich auch zu Übertreibungen, was den Aufwand für den Ton angeht. Im Frühsommer habe ich beispielsweise mit ein paar Leuten Aufnahmen gemacht, wie wir mit dem Motorrad unter der Drohne durchfahren. Da ständig störende Autos im Bild waren, musste die Szene einige Male wiederholt werden. Anschließend machten wir genau das gleiche nochmal nur für den Ton, ebenfalls einige Male wegen irgendwelcher Störfaktoren. :lol:

Diesen Aufwand gebe ich mir im Normalfall nicht. Aber für diese eine Szene war es mir wichtig und habe darauf bestanden, zum Leidtragen der Mitwirkenden. :lol: :Trost: :Dy:

_________________
Es grüßt der Hein (alias Heiner Kowalski)
http://www.kowalskifilm.de | Dem Hein seine Reiseberichte hier im Forum

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 4. Januar 2019, 09:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 26. Juli 2018, 09:25
Beiträge: 321
Wohnort: Windesheim
Mir persönlich reicht in den Videos die ansehe eine schöne Musik als Untermalung.

Die Motorengeräusche gehen mir beim Videosehen nach einer gewissen Zeit auf den Sender, sofern ich nur die höre.
Dann mach ich das Video auch mal deswegen aus.

Ne gute Musik, vieleicht ab und an mal ein Motorengeräusch, aber nicht zwingend, reichen mir völlig.
Ich will ja die Strecken sehen und nicht hören wie unrund der Motor läuft und wie oft man sich verschaltet :LoL: :LoL:

_________________
Irgendein schlauer Spruch mit Bezug aufs Mopedfahren :D


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 4. Januar 2019, 10:24 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 13:12
Beiträge: 3609
Wohnort: Esslingen am Neckar
Dirk F. hat geschrieben:
Die Motorengeräusche gehen mir beim Videosehen nach einer gewissen Zeit auf den Sender, sofern ich nur die höre.
Mir geht es ähnlich. Ich empfinde die Geräusche in der Regel dann als nervig, wenn sie nicht gut gemacht sind. Wenn beispielsweise der Ton aus der Actioncam verwendet wird, der am Sturzbügel montiert ist, liegt es in der Natur der Sache, dass hauptsächlich das Heulen der Zahnräder im Getriebe zu hören ist anstatt dem, was ich als typisches Motorengeräusch identifiziere.

Motorgeräusche sehe ich eh nochmal als eigenes Thema, losgelöst von Atmos der Natur. Den Ton am Motorrad aufzunehmen, ist vergleichsweise aufwändig. Der Auspuff spielt hier die Musik. Störende Windgeräusche sind ein Problem, in den Griff zu kriegen. Im Zweifel würde ich auch lieber ganz auf Motorengeräusche verzichten und durch Musik ersetzen.

Es kommt da aber auch stark auf die Charakteristik des Motorrads an. Das Tuckern eines Diesels oder Bollern einer Harley empfinde ich als elementar wichtige Geräusche, die den Charater wiedergeben - bei anderen Motorrädern ist der Ton nicht so wichtig. Wenn der Ton gut gemacht ist, kann er eine gute Ergänzung zur Musik darstellen.

_________________
Es grüßt der Hein (alias Heiner Kowalski)
http://www.kowalskifilm.de | Dem Hein seine Reiseberichte hier im Forum

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 4. Januar 2019, 12:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 19:29
Beiträge: 7650
Wohnort: 80993 München
Ich schau lieber Bilder als Filme.
Und bei Filmen mach ich's mir einfach - ich stell den Ton ab.
Ausnahmen bestätigen die Regel (Karim's MongoleiRückReise z.B,)
So kann ich mich ganz auf's Sehen konzentrieren und dabei den unwillkührlich entstehenden Träumen freien Lauf lassen.

_________________
maxmoto
was ist was wert


>>Meine Reisebericht<<


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 4. Januar 2019, 13:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 11:52
Beiträge: 3848
Wohnort: Biberist, Schweiz
Danke an Jojo für die Eröffnung dieses interessanten und mE auch wichtigen Threads und an Hein dass er mich mit meinem Film ins Spiel gebracht hat da ich mich eh dazu äussern wollte.

Ich habe mir in letzter Zeit viele Gedanke übers Filme machen und auch meine eigenen Filme gemacht. Ich habe sicher ein, zwei Filme die nicht schlecht gemacht sind und auch ein paar Views mehr haben als der (mein) Schnitt. Trotzdem habe ich immer das Gefühl dass das gewisse Etwas fehlt. Und je länger ich darüber nachdenke desto mehr komme ich zum Schluss dass es, neben der Tatsache dass ich ein fauler Hund bin und zu unregelmässig Videos veröffentliche, auch mit dem Ton resp eher der Art der Videos zu tun hat.

Ein gutes und aktuelles Beispiel ist für mich das neuste Video von Karim sowie passend dazu auch die Videos von Klaus... neben einigen anderen die ich jetzt nicht einzeln aufzählen mag. Die Videos sind was die Bildqualität anbelangt weder außergewöhnlich noch besonders spektakulär aufgenommen und das ist jetzt in keinster Weise despektierlich oder abwertend gemeint. Es ist einfach die Art und Weise wie der Film erstellt wurde resp wie er als Gesamtobjekt rüberkommt und hier spielt mE der Ton resp die Audiokommentare inkl den Voice Over's eine sehr, sehr grosse Rolle. Nicht umsonst werden auch Michas Video von jeher sehr gerne und sehr oft angesehen, auch oder ganz speziell die Videos mit den Labersequenzen.

Ich weiss mittlerweile dass ein richtig gutes Video einen Plan, ein Script braucht und dass man diese Sachen organisieren muss. So funktioniert ja schlussendlich auch die Filmbranche. Die kommen nicht einfach ans Set und legen mal los, sondern da wird alles bis ins kleinste Detail geplant und organisiert. Aber ich schweife gerade etwas ab.

Zurück zum (guten) Ton. Für mich (über)trägt die Musik das Bild und nicht umgekehrt. Deshalb denke ich auch dass es dafür einerseits ein gewisses Gespür oder Händchen braucht um die passende Musik auszuwählen oder auch zu finden. Auf der anderen Seite gibt es heute so viele gute Portale mit freier Musik dass man sich einfach nur ein bisschen Zeit nehmen muss oder sollte um was passendes zu finden. Ein Beispiel sind die verwendeten Hintergrundgeräusche in meinem Drohnenfilm. Das ist mitnichten Originalmaterial von mir sondern das habe ich irgendwo "geklaut". Damit sind wir auch gleich beim Thema. Natürlich ist es schön wenn man die entsprechende Klang- oder Soundkulisse selber erzeugen kann oder will. Aber das ist auch nicht unbedingt immer nötig. Auch ich werde in diesem Jahr versuchen mein Augenmerk mehr auf den Ton zu legen indem ich Mikros verwende. Ob ich jemals selber direkt in eine Kamera spreche weiss ich nicht. Ich hab mir das oft vorgenommen, tu mich aber sehr schwer damit. Lustigerweise finde ich das bei anderen wie jetzt bei Karim, Klaus, Hein, Wolf, Dieter und wie sie alle heissen das Natürlichste der Welt und finde es in keinster Weise komisch oder befremdlich.

Wie auch immer, ein interessanter und hoffentlich auch lehrreicher Thread. Abschliessen möchte ich meinen Kommentar mit einem Video welches ein perfektes Beispiel dafür ist wie man ein gutes Video interessant gestaltet. Vom Protagonisten und gewissen Teilen des Films kann man halten was man will, aber das Video ist definitiv sehr gut gemacht.


_________________
Hör nicht auf die Vernunft, wenn du einen Traum verwirklichen willst.
(Henry Ford)

Tiger on Air Flugschule
Mein YouTube Kanal


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 4. Januar 2019, 13:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 25. Oktober 2013, 19:44
Beiträge: 798
Der Ton der Aufnahmen spielt bei mir keine große Rolle. Da ich meistens Musik drüber lege, da reicht mir der Sound der GoPro aus. Ausserdem habe ich keine Lust noch mehr Technik mit zu schleppen. Allerdings ist die Qualität der GoPro gar nicht schlecht finde ich wenn man ein paar Kleinigkeiten beachtet.

_________________
In 20 Jahren wirst Du eher die Dinge bereuen,
die Du nicht getan hast, als jene, die Du getan hast.
Lichte also die Anker und verlasse den sicheren Hafen.
Lasse den Passatwind in die Segel schießen.
Erkunde Sie.
Träume Sie.
Entdecke Sie.

Mark Twain (1835 - 1910)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de