Mimoto's Reiseforum

Reiseberichte mit Routen, Foto und Film
Aktuelle Zeit: Freitag 17. November 2017, 21:09

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: OktoBär in Albanien
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 8. September 2017, 19:03 
Offline

Registriert: Sonntag 26. März 2017, 20:03
Beiträge: 184
Wohnort: Fürth
Die komische Idee, ein Mopped auch abseits befestigter Straßen zu bewegen entstand vor ziemlich genau 2 Jahren auf Sardinien.
Unmittelbar davor habe ich quasi den Vorreiter gespielt und bin mit meiner Tuono aufgrund eines abgefangenen Highsiders in den Graben gehüpft. Wäre es glimpflich ausgegangen, hätte ich gesagt "Da zeigt man euch mal einen coolen Schleichweg, aber keiner fährt mit!".
So aber bekam ich einen Gips und als nächstes Reiseziel wurde Rumänien mit Enduros festgelegt. Vermutlich damit ich das lerne mit dem losen Untergrund.

Auch dieses Jahr soll es wieder losen Untergrund geben. Und weil so viel davon geschwärmt wurde, soll es ab dem 16.9. für 2 Wochen nach Albanien bzw. den Balkan gehen.
Inzwischen bin ich durch die Andalusien Woche und ein weiteres Training sowie einige hundert Kilometer Feldweg etwas besser auf losen Untergrund vorbereitet.

Die Freundin wäre im Prinzip noch besser vorbereitet. Hatte sie nicht nur eine Woche Andalusien und Hechlingen und "Jens Scheffler" und einen Trial Lehrgang, nein sie war auch noch eine Woche im Piemont. Seit 3 Wochen darf sie auch schon wieder ohne Krücken gehen.

Weiter von der Partie wird ein reiferer Herr mit viel Ehrgeiz sein. Ich hoffe noch, dass man diesen Ehrgeiz ein wenig bremsen kann, da ich von der medizinischen Versorgung in Albanien keine Ruhmestaten vernommen habe. Aber immerhin haben die ersten 3 alle schon ihre Weber-B Fraktur in den letzten beiden Jahren gehabt ;)

Viel zuversichtlicher bin ich da bei meinem Co-Guide, mit dem ich schon seit einigen Jahren unterwegs bin. Der überlässt eigentlich nie was dem Zufall und als schlechteste Charaktereigenschaft kann man ihm anlasten, dass er stets seine Camera mitlaufen lässt, man diese Filme aber nie zu Gesicht bekommt. Mal schauen, ob sein Bildstabilisator diesmal der 690er was entgegenzusetzen hat.

Und dann hab ich einem guten Kumpel und begnadetem Schrauber gegenüber erwähnt wo wir hinfahren. Er bekam glänzende Augen und fragte, ob er mit dürfe. Gut, das war schnell geklärt. Als es dann daran ging, die Fähre zu buchen (wir fahren Venedig-Igumenitza) meinte er, er bräuchte 2 Plätze. Meine Verwunderung entgegnete er mit: "Glaubst doch net, dass ich 2 Wochen ohne meinen Schatz in Urlaub fahre..."
Gut dachte ich, du bist schon MotoCross gefahren, du warst schon mal in Albanien, du wirst wissen was du tust. Wenn du mit deinem Esel (F800GS) nicht weiter kommst, dann muss halt Schatz im besten Fall nur laufen.
Rund 2 Wochen später fragte er, ob denn noch ein Mopped nachgebucht werden kann auf dem Schiff. Weil Schatzi macht gerade den Führerschein... angeblich ist sie als Jugendliche in der Kiesgrube mit MotoCross gefahren. Welches Mopped sie denn fahren solle, fragte ich. "Na die WR450 halt. Was anderes hab ich nicht mehr". Ich fand das sportlich, einer Fahranfängerin ein 120kg Mopped mit 60PS und ohne Sitzkomfort und Reichweite in die Finger zu geben. Daher fragte ich, ob sie denn nicht lieber meine MZ nehme wolle. Die ist zumindest gutmütig.
Außerdem haben wir geklärt, dass es unter diesen Umständen nicht "Alle für einen" heißen kann. Wenn es nicht klappt, dann muss er in den sauren Apfel beißen und seine Süße heil wieder zum Transporter nach Slowenien bringen.

Tja... wie soll das jetzt ablaufen:
Mit Gespann bis Slowenien, wo wir einen Abstellplatz haben. Am Abend noch den halben Weg nach Venedig machen und am Sonntag dann auf die Fähre. Montag nachmittag in Griechenland an Land gehen, noch am Blauen Auge vorbei und dann nach Girokaster.
Nächstes Ziel ist dann Voskopje. Da soll es eine alte Strasse von Vitkuq geben, die moderat zu fahren sein soll:
https://de.wikiloc.com/wikiloc/view.do?id=4821705
Von dort am nächsten Morgen Richtung Gramsh, um dort zu tanken, wieder 15km zurück um über Kukur bis an den Orid zu fahren. Das ist ganz schön viel Offroad an dem Tag. Bin gespannt, ob das klappt.
Ziel an Tag 4 wird dann Peshkopia sein. Das sollte zu schaffen sein: https://de.wikiloc.com/wikiloc/view.do?id=5441774
Am nächsten Tag kommt dann der Klassiker über den schwarzen Drin: https://de.wikiloc.com/wikiloc/view.do?id=5190566
Als Ziel hab ich mir Bajram Curry vorgestellt.
Jedenfalls dann am nächsten Tag bei einer lustigen Bootsfahrt auf dem Koman See entspannen. Je nachdem wie wir dann drauf sind wird Shkodra entweder über die südliche Standardroute angesteuert (wovon ich eigentlich ausgehe) oder knapp nach der Fähre nach Norden durch die Berge. Da hab ich allerdings recht wenig dazu gefunden. Könnte anstrengend sein.
Den 7. Tag wollen wir dann der Südroute nach Theth opfern, um dort auch Quartier zu beziehen. Natürlich schauen wir erst mal, ob Jimmy noch was frei hat :)
Tag 8 soll dann in Kotor enden.
Für den Rest ist dann mein Co-Guide zuständig :)
Der war schon einige Male in Bosnien und Kroatien und wir wollten die weitere Planung davon abhängig machen, wie viel Zeit uns tatsächlich noch bleibt.

Als Fahrzeuge haben wir 2x690er, LC4, Dominator, Baghira und F800GS.
Davon sind die Domi und die GS mit TKC ausgestattet, der Rest mit E-09.

Jedenfalls bin ich schon ganz aufgeregt :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OktoBär in Albanien
Ungelesener BeitragVerfasst: Samstag 9. September 2017, 04:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2011, 07:58
Beiträge: 6196
Wohnort: Kottingbrunn
Das klingt schon sehr spaßig. :L

Und Mopeds und Reifen sollten gut passen dafür !!

:Sl:

_________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Bauch kriechen.

http://www.klausmotorreise.com

Meine Reiseberichte


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OktoBär in Albanien
Ungelesener BeitragVerfasst: Samstag 9. September 2017, 06:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 1. Januar 2017, 11:21
Beiträge: 158
Wohnort: 77855 Achern
Na wenn das nichts wird .... :L

Freue mich auf den Bericht, will da demnächst auch mal hin mit der 690er.

Servus, Monti

_________________
Meine Gefährte sind orange ... (990 + 690) und ich bin überzeugter Endurist.
Aber andere Mütter haben sicherlich auch schöne Töchter!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OktoBär in Albanien
Ungelesener BeitragVerfasst: Samstag 9. September 2017, 09:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 11. Oktober 2016, 17:54
Beiträge: 595
nairolF hat geschrieben:
Wäre es glimpflich ausgegangen, hätte ich gesagt "Da zeigt man euch mal einen coolen Schleichweg, aber keiner fährt mit!".
So aber bekam ich einen Gips und als nächstes Reiseziel wurde Rumänien mit Enduros festgelegt. Vermutlich damit ich das lerne mit dem losen Untergrund.

Aufopferungsvolle Freunde hast du da ... und lass das mit den Highsidern im rumänischen Gelände :D
nairolF hat geschrieben:
Die Freundin wäre im Prinzip noch besser vorbereitet. Hatte sie nicht nur eine Woche Andalusien und Hechlingen und "Jens Scheffler" und einen Trial Lehrgang, nein sie war auch noch eine Woche im Piemont. Seit 3 Wochen darf sie auch schon wieder ohne Krücken gehen.

...wäre im Prinzip ... :lol:
Ich freu mich auf mehr von euch!
Aber bitte ohne Gips und Krücken! :L

_________________
alla Hopp!
Hoppalla


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OktoBär in Albanien
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 10. September 2017, 09:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 11:27
Beiträge: 851
Wohnort: Leonding, Oberösterreich
Schöne Reise, passt auf euch auf :Ju:
In Kotor (Dobrota) schliefen wir letztes Jahr im Hotel Babilon. Direkt am Meer, gutem Essen und fairen Preisen.


See you ...

_________________
Liebe Grüße von Chris aus Oberösterreich
_______________________________________
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
(Alexander von Humboldt)

Meine Reiseberichte
YouTube


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OktoBär in Albanien
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 15. September 2017, 14:46 
Offline

Registriert: Sonntag 26. März 2017, 20:03
Beiträge: 184
Wohnort: Fürth
Die ersten 120km sind gemacht. Bisher in der falschen Richtung. Nachher wird verladen. Allerdings kann ich jetzt schon sagen, dass mir die Höhe der 690er bepackt bestimmt zum Verhängnis wird. Absteigen und die Stelle dies zu tun, wollen wohl überlegt sein :roll:

Gruß Florian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OktoBär in Albanien
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 15. September 2017, 15:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 21. Juni 2014, 07:12
Beiträge: 692
Wohnort: 77749 Hohberg zwischen Lahr und Offenburg
... auf jeden Fall scheinst Du über den dafür notwendigen Humor zu verfügen... DD

Ich drück Euch die Daumen, daß alles ohne Gips oder was Ähnliches abläuft.

Freue mich auf Deine Eindrücke

Gruß Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OktoBär in Albanien
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 21. September 2017, 13:24 
Offline

Registriert: Sonntag 26. März 2017, 20:03
Beiträge: 184
Wohnort: Fürth
Peshkopi ist erreicht. Gestern am Ohridsee. Ziemlich genial hier. :D


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de