Der Reifen-Thread

Wer nicht gerade barfuss unterwegs ist, sondern mit Auto, Fahrrad, ja natürlich hier auch Motorrad oder sonstigem Gefährt kann hier diesen Umbau beschreiben, was, wie, warum umgebaut wurde. Auch weitere Veränderungen die im Laufe der Zeit dazu kamen kann man hier dokumentieren.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Kurare79
Beiträge: 4288
Registriert: Samstag 1. Juni 2013, 08:24
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Der Reifen-Thread

#1 Ungelesener Beitrag von Kurare79 »

Um nicht weiter den "Wolfs Motorradtests"-Thread mit der Randthematik Reifen zu traktieren, starte ich hier einen neuen Thread, wo jeder einen oder natürlich auch mehrere Reifen vorstellen und schildern kann, was er damit für Erfahrungen gemacht hat.

Da ist natürlich immer viel Bauchgefühl dabei. Was dem einen auf seiner Maschine passt, passt dem anderen womöglich auf seiner gar nicht. Sei's drum - interessant finde ich es allemal zu hören, was andere für Erfahrungen gemacht haben.

Ich mache mal den Anfang:


Mitas E-07

Mittlerweile habe ich den zweiten Satz drauf. Den ersten Satz habe ich 7.500km gefahren und dann aufgrund einer anstehenden Reise einen neuen Satz draufgemacht. Mit diesem habe ich nun wieder 7850km drauf und er hat derzeit noch soviel Restprofil:

Bild

Bild


Gefahren habe ich beide Sätze auf einer Honda Africa Twin DCT.

Bild


Pro:
- bisherige Langlebigkeit für Stoppelreifen
- Kurvenfahrten bis auf Rasten möglich
- vermittelt ein gutes Feedback über Straßenverhältnisse
- sehr günstig (aktuell Hinterrad 62€ und Vorderrad €42 (http://www.reifenleader.de" onclick="window.open(this.href);return false;) Winterpreise!)

Contra:
- muss mindestens 200 - 300km eingefahren werden
- schmiert, wenn er kalt ist (Warmfahren!)
- grenzwertig bei Nässe auf "ausländischen Strassen/Asphalt"

Den jetzigen zweiten Satz werde ich nun bis an sein Limit fahren, um zu sehen, wie viele Kilometer damit machbar sind. Den Mitas E-07 halte ich für einen sehr ausgewogenen und langlebigen "Misch-Touren-Reifen", der ungewöhnlich günstig zu bekommen ist. Wenn man mit den schlechten Eigenschaften bei Nässe (auf deutschem Asphalt erträglich, auf manch anderem Asphalt CAVE!) leben kann, kann man diesen Reifen durchaus liebgewinnen. Ich habe mich mittlerweile so gut an seine Eigenschaften gewöhnt und weiß, was ich mir damit erlauben kann, dass ich derzeit nur ungern einen anderen Reifen testen wollte.

Ein Pendant zum Mitas E-07 dürfte der Heidenau K60-Scout sein, der zum Verwechseln ähnlich aussieht.
Allzeit gute und sichere Fahrt, Karim

-Homepage-

Benutzeravatar
ryna
Administrator
Beiträge: 9067
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 09:09

Re: Der Reifen-Thread

#2 Ungelesener Beitrag von ryna »

Wo liegt der Vorteil des Mitas gegenüber dem Heidenau?
Letzterer muss nicht lange eingefahren werden, hat einen guten Nassgrip, funktioniert bei Kãlte und glänzt durch hohe Laufleitungen.

Benutzeravatar
Kurare79
Beiträge: 4288
Registriert: Samstag 1. Juni 2013, 08:24
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Der Reifen-Thread

#3 Ungelesener Beitrag von Kurare79 »

ryna hat geschrieben:Wo liegt der Vorteil des Mitas gegenüber dem Heidenau?
Ich bin noch nie den Heidenau K60 Scout gefahren und kann daher nur widergeben, was mir ein Mopedkollege erzählt hat, der beide Reifen gefahren ist: Der Mitas E07 soll einen spürbar besseren Grip auf der Strasse (solange trocken) haben und bergab bei starkem Anbremsen vor einer Kurve nicht so stark zu Hinterradgewackel neigen, wie der Heidenau K60 Scout. Der K60 ist hingegen wieder wesentlich besser bei Nässe. ... und beim Preis kann man fast zwei Sätze Mitas kaufen für einen Satz Heidenau.

Ich würde von daher sagen, es gibt unterm Strich keinen Vorteil. Es ist eine Abwägungssache, was einem wichtiger erscheint oder mehr zum eigenen Fahrprofil passt.
Allzeit gute und sichere Fahrt, Karim

-Homepage-

Benutzeravatar
pässefahrer
Beiträge: 3205
Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 22:21
Wohnort: Allgäu

Re: Der Reifen-Thread

#4 Ungelesener Beitrag von pässefahrer »

ryna hat geschrieben:Wo liegt der Vorteil des Mitas gegenüber dem Heidenau?
Auf der KTM 690 hält der Mitas E07 mehr als doppelt so lange wie der K60 (ohne "Scout", ohne Mittelsteg).
Gruß Bernd

meine Reiseberichte
Unterwegs mit KTM 690 Reise-Enduro und Yamaha WR 450 F
Ein Urlaub ohne Motorrad ist möglich, aber sinnlos.

Bild

Benutzeravatar
jojo
Beiträge: 7911
Registriert: Sonntag 20. Juni 2010, 20:53
Wohnort: Laudenbach/Grossherzogtum Baden
Kontaktdaten:

Re: Der Reifen-Thread

#5 Ungelesener Beitrag von jojo »

Enduro Reifen ...
Wen interessiert schon so was

:Mh:


Grüssle
Jojo

Benutzeravatar
H.Kowalski
Administrator
Beiträge: 4911
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:12
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kontaktdaten:

Re: Der Reifen-Thread

#6 Ungelesener Beitrag von H.Kowalski »

Mich! :D
Es grüßt der Hein (alias Heiner Kowalski)
http://www.kowalskifilm.de | Dem Hein seine Reiseberichte hier im Forum

Bild

Benutzeravatar
Schippy
Beiträge: 6927
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 15:14

Re: Der Reifen-Thread

#7 Ungelesener Beitrag von Schippy »

jojo hat geschrieben:Enduro Reifen ...
Wen interessiert schon so was

:Mh:


Grüssle
Jojo
Ach Jojo, :roll: :roll: :roll:
ich glaub wir müssen da jetzt endlich mal ne grüne Fee trinken gehn, dann erklär ich dir dass Endurofahren einfach geil ist und man deshalb darüber genauso (oder nicht) diskutieren kann wie über Canon und Sigma und Lightroom und Apfel. Aber man muss ja nicht in jedem Fred ein "Geblubber" provozieren.
:Pr:
Herbert

Benutzeravatar
klauston
Beiträge: 7464
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2011, 08:58
Wohnort: Kottingbrunn

Re: Der Reifen-Thread

#8 Ungelesener Beitrag von klauston »

jojo hat geschrieben:Enduro Reifen ...
Wen interessiert schon so was

:Mh:


Grüssle
Jojo


Ja ich weiß, echte Profis machen sowas ja normalerweise mit Strassenreifen auf ihren roten Wundermaschinen :Sl: :Sl:
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Bauch kriechen.

http://www.klausmotorreise.com

Meine Reiseberichte

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Modifikationen“