Mimoto's Reiseforum

Reiseberichte mit Routen, Foto und Film
Aktuelle Zeit: Sonntag 19. November 2017, 17:41

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 17. September 2017, 14:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 20:07
Beiträge: 1823
Wohnort: 86609 Donauwörth
Hallo Kollegen/innen,

immer wieder hört man von Reifenschäden bei Schlauchreifen. Ich selbst hatte bis jetzt nie Probleme, kürzlich erlebte ich es aber ziemlich hautnah mit. Hier hat sich mit hoher Wahrscheinlichkeit der Reifen auf der Felge gedreht und das Ventil abgeschert.
Die Luft war sofort weg und der Sturz war unausweichlich.

Da ich so überhaupt gar nicht auf irgendwelche Risiken stehe, stellte ich mir die Frage, wie kann man diese Gefahr minimieren.
In unserer Westalpen-WhattsApp-Gruppe haben wir das eifrig diskutiert und sind auf ein paar Ergebnisse gekommen:

1. Outex Tubeless z.B. hier: https://mx-fun24.de/Outex-Tubeless-System
2. Nuetech Tubliss z.B. hier: https://www.wolfram-shop.de/reifen-raed ... ifensystem
3. extra dicke Schläuche mit Reifenhalter z.B. hier: https://www.maciag-offroad.de/michelin- ... 83456.html
4. Mouse z.B. von Michelin: http://motorrad.michelin.de/wissenwerte ... enschaeden

Nach zusätzlichem Befragen zweier Vertrauenspersonen hier aus dem Forum (Danke Bernd und Reiner), habe ich mich für die extra dicken Schläuche entschieden.
Das ist FÜR MICH die einfachste Lösung, bei der ich - durch etwaig mangelnde technische Fähigkeiten - am wenigsten Fehler einbauen kann.
Die 4mm-Schläuche stecken deutlich mehr weg, als die Originalen, und die Reifenhalter unterbinden das Verdrehen des Reifens.

Sollte das Thema außer mir sonst noch jemand interessieren, können hier ja Erfahrungen gesammelt werden.

Grüße
Andreas

_________________
Andreas

... auf Youtube
... auf Facebook


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 17. September 2017, 20:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2011, 07:58
Beiträge: 6201
Wohnort: Kottingbrunn
Ich habe meine ganzen Touren mit den Mittelstarken Schläuchen gemacht.
Ebenso fahre ich diese eigentlich permanent.

in 180.000km mit den Schläuchen hatte ich nur einmal einen Platten.

Den zweiten Platten rechne ich nicht, denn da hat mir ein Reifenschuster in Russland den gegen einen 18" normal Schlauch getauscht ( und vorher war bei mir ein 17" mittelstark drinnen )
Und der 18" hatte Falten die sich aufrieben ( ganz normal )

Also ich finde die mittelstarken Schläuche super, denn die kann man selbst noch reinbringen ohne Maschine, und die halten richtig gut.

unter 1,5 Bar sollte man ohne extra Reifenhalter auf der Felge eh nicht gehen.

Weiterer Tip:

Die Mutter vom Ventil nicht festschrauben, sondern nur auf die Hälfte drehen.
So erkennt man sehr schnell, wenn der Schlauch sich verdreht, denn man sieht dann das Ventil schräg stehen.
Und kann rechtzeitig reagieren, bevor es abreisst.

_________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Bauch kriechen.

http://www.klausmotorreise.com

Meine Reiseberichte


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 17. September 2017, 20:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 20:21
Beiträge: 1500
Wohnort: Allgäu
Andreas Wagner hat geschrieben:
Das Mousse ist ziemlich teuer, hält nicht lange und ist für den Einsatz auf der Straße nicht zugelassen.
Meiner Meinung nach eher was für Profisportler oder solche, die gesponsert werden.

_________________
Gruß Bernd

meine Reiseberichte
Unterwegs mit KTM 690 Reise-Enduro und Yamaha WR 450 F

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 17. September 2017, 21:40 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 21. Juni 2010, 07:09
Beiträge: 6069
Auf meinen Moppeds habe ich die mittelstarken Schläuche mit 2-2,2mm je nach Hersteller (Michelin, Heidenau) montiert.
Die ganz dicken 4mm, da habe ich Bedenken wegen Fahrkomfort/Eigendämpfung. Deshalb kamen die noch nicht in Einsatz.

_________________
Bild
>meine Videos
>Meine Reiseberichte


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 18. September 2017, 06:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 20:07
Beiträge: 1823
Wohnort: 86609 Donauwörth
ryna hat geschrieben:
Die ganz dicken 4mm, da habe ich Bedenken wegen Fahrkomfort/Eigendämpfung. Deshalb kamen die noch nicht in Einsatz.


Diese Bedenken habe ich auch noch - es geht ja auch noch ein bisschen um die gefederten Massen.
In wie weit man das in der Praxis spürt, wird sich herausstellen.

Denken tue ich mir: Meine neuen Lieblingsreifen (Mitas E10/E09) sind eh so steinhart, da wird man das nicht merken... :?:

_________________
Andreas

... auf Youtube
... auf Facebook


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 18. September 2017, 06:40 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 21. Juni 2010, 07:09
Beiträge: 6069
.... oder sich noch negativer bemerkbar machen? :Mh:
Jugend forscht - Ich bin mal auf deine Erfahrungen neugierig. ;)

_________________
Bild
>meine Videos
>Meine Reiseberichte


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 18. September 2017, 07:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 11:12
Beiträge: 1296
Wohnort: Esslingen am Neckar
Platte (Schlauch-)Reifen hatte ich drei Mal in 50.000 km. Zwei Mal waren Schrauben im Hinterreifen die Ursache - Pech gehabt, der Reifen wäre auch mit Schlauchlosreifen platt gewesen. Ein anderes Mal war im Vorderrad der Schlauch durch einen Montagefehler beschädigt, langsam ging die Luft raus. Seitdem ich die Werkstatt meines Vertrauens bevorzuge, bleiben solche Pannen aus. Ansonsten achte ich immer auf ausreichend Luftdruck, auch um das Verdrehen des Reifens zu verhindern.

Das von Andreas verlinkte "Tubliss"-System ist für das schlauchlose Fahren im Gelände mit nierigem Luftdruck konzipiert, dafür gibt es jedoch meines Wissens keine Straßenzulassung. Ein guter Freund von mir, Sergio Vila Pouca, der auch Endurotouren in Swaziland durchführt, vertreibt das System als Großhändler in Deutschland. Mir erzählt er immer wieder davon, wie gut das System im Gelände funktioniert - auch beim 24-Stunden-Rennen in Langensteinbach, das er dieses Jahr in der Soloklasse damit gewonnen hat. :D

http://swazicowboyz.com/de/tubliss/

_________________
Es grüßt der Hein

(alias Heiner Kowalski)
http://www.youtube.de/kowalskifilm
http://www.facebook.com/heiner.kowalski

Übersicht meiner Reiseberichte hier im Forum:
Dem Hein seine Reiseberichte


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 18. September 2017, 07:23 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 21. Juni 2010, 07:09
Beiträge: 6069
Ist Tubliss nur für kleine Gelandehüpferle einsetzbar?

In obigem Link wird das System in 18" Felgendurchmesser bis 2,15" Breite angeboten.
Könnte ich auf der XChallenge nicht einsetzen, da hinten 18x2,5" verbaut ist.

_________________
Bild
>meine Videos
>Meine Reiseberichte


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de