Mimoto's Reiseforum

Reiseberichte mit Routen, Foto und Film
Aktuelle Zeit: Samstag 18. November 2017, 23:29

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sitzbank mit oder ohne Mulde?
Ungelesener BeitragVerfasst: Mittwoch 20. April 2016, 08:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 10. Juni 2015, 20:19
Beiträge: 13
Wohnort: Petzenkirchen
Auf meine neue RD07 Africa Twin soll eine neue Sitzbank.
Ich schwanke zwischen Jungbluth:
Bild
Durchgehend und man kann die Sitzposition durch vor- und zurückrutschen verändern.

Oder motorkarpit:
Bild
Sieht lässig aus und dürfte auch sehr bequem sein. Die Sitzposition ist aber sehr eingeschränkt vorgegeben.

Mein Einsatzgebiet ist zu 70% Solo auf Asphalt (davon wiederum max. 30% mit großem Gepäck) 15-20% mit Sozia und 10-15% Schotter/Solo.

Tagesetappen von 800km bzw. 8-10 Stunden im Sattel sollten erträglich sein.

Meine Frage jetzt dazu: Welche Form von Sitzbank ist auf Dauer bequemer, oder ist es egal?
Aktuell fahre ich noch XT600 und deren Bank ist nach 3-5 Stunden schmerzhaft und nach einer Woche bei 8 Stunden täglich will ich sie am liebsten anzünden. Die originale Bank der Africa dürfte ziemlich ähnlich sein, darum der Wunsch nach einer anderen Sitzgelegenheit.
Danke
Martin

_________________
Die linke zum Gruß
Martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sitzbank mit oder ohne Mulde?
Ungelesener BeitragVerfasst: Mittwoch 20. April 2016, 08:49 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. Juni 2010, 07:11
Beiträge: 12175
Wohnort: Idar-Oberstein
most4tler hat geschrieben:
...
Meine Frage jetzt dazu: Welche Form von Sitzbank ist auf Dauer bequemer, oder ist es egal?...
Danke
Martin



Hi Martin, ich vermute das wird jeder Arsch anders sehen.
Optisch hat die Mulde gewonnen. :L

Grüße

_________________
Michael /mimoto

Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates)

Bild

|| >>Meine Reiseberichte<< || >>onTour Technik<< || >>Herbst im Herz<< || >>Trans Pyrenäa<< || >>YouTube Kanal<< || >>Vimeo Kanal<< ||


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sitzbank mit oder ohne Mulde?
Ungelesener BeitragVerfasst: Mittwoch 20. April 2016, 09:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 13:14
Beiträge: 3540
most4tler hat geschrieben:
Durchgehend und man kann die Sitzposition durch vor- und zurückrutschen verändern.


Ich würde dieses Argument von oben als wichtig sehen.
Optisch finde ich die auch schöner. (Nicht nur Ärsche sehen das also unterschiedlich ;-) )

Gruß
Herbert aka Schippy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sitzbank mit oder ohne Mulde?
Ungelesener BeitragVerfasst: Mittwoch 20. April 2016, 09:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. März 2015, 14:05
Beiträge: 349
Wohnort: bei Bonn am schönen Rhein
Mitendscheidend ist IMHO nicht nur die Form, sondern auch der verwendete Schaumstoff. Ist der zu weich, sitzt sich die Sitzbank nach ein paar Stunden durch und es wird unbequem. Zu schmal darf die Sitzbank übrigens auch nicht sein.

Aus eigener Erfahrung mit der Transalp kann ich in beiden Punkten Jungbluth empfehlen. Die original TA-Bank ist Folter, mit der Jungbluth-Sitzbank sind lange Tagestouren über zwei Wochen Urlaub kein Problem.

Und dass die Bank bequem ist, haben auch schon andere bemerkt :mrgreen:

Bild

_________________
Grüsse,
Tom


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sitzbank mit oder ohne Mulde?
Ungelesener BeitragVerfasst: Mittwoch 20. April 2016, 09:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2011, 07:58
Beiträge: 6198
Wohnort: Kottingbrunn
ThomasD hat geschrieben:
Mitendscheidend ist IMHO nicht nur die Form, sondern auch der verwendete Schaumstoff. Ist der zu weich, sitzt sich die Sitzbank nach ein paar Stunden durch und es wird unbequem. Zu schmal darf die Sitzbank übrigens auch nicht sein.

Aus eigener Erfahrung mit der Transalp kann ich in beiden Punkten Jungbluth empfehlen. Die original TA-Bank ist Folter, mit der Jungbluth-Sitzbank sind lange Tagestouren über zwei Wochen Urlaub kein Problem.

Und dass die Bank bequem ist, haben auch schon andere bemerkt :mrgreen:



Ich kann da nur zustimmen.
Jungbluth macht die nicht nur härter sondern auch etwas breiter, damit man nicht mit dem Steiss sondern auch mit den Arschbacken sitzt.
Aber immer anrufen und mit Ihm reden.
Denn wenn breiter, dann kommt man mit den Füßen nicht mehr ganz so runter, da muß man mit Ihm reden wie das aktuell ist und dann passt der das an.

Ich hab meine 2 Touren mit der Jungbluth gemacht und hätte das auf der originalen Sitzbank vermutlich nicht so weggesteckt.
Optisch schaut die Mulde super aus.
Wie man darauf sitzt weiß ich nicht.

_________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Bauch kriechen.

http://www.klausmotorreise.com

Meine Reiseberichte


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sitzbank mit oder ohne Mulde?
Ungelesener BeitragVerfasst: Mittwoch 20. April 2016, 09:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 15. Januar 2015, 09:59
Beiträge: 420
Wohnort: 91560 Heilsbronn
Eine Sitzbank sollte meiner Meinung nach so wenig Ecken Kanten Nähte und mögliche Druckstellen wie möglich haben. Somit so schnärkellos wie möglich sein.

Das Ding is zum Sitzen da und net zum anschauen. Grad wenn man solche Fahranforderungen hat.

Ich selber habe meine bei Kahedo fertigen lassen (die bauen auch die Bänke für Touratech) habe aber von Jungbluth bis etz auch nur gutes gehört!

Die mit der Kuhle geht meiner Meinung nach garnicht!

_________________
Meine Homepage mit Reiseberichten, Ausrüstungsreviews und Infos zur Suzuki V-Strom DL1000/650
Flickr
Vimeo
... es gibt immer einen Weg. (Evtl. hast Du das falsche Bike?)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sitzbank mit oder ohne Mulde?
Ungelesener BeitragVerfasst: Mittwoch 20. April 2016, 10:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 2. Juni 2015, 06:43
Beiträge: 164
Wohnort: Ratingen
Kann die Erfahrungen mit Jungbluth bestätigen. Der weiß was er tut, und das Ergebnis hält dein Hintern lange aus.
Am besten (ich weiß jetzt nicht wo Du herkommst und ob das eine Option ist) - mach einen Termin mit ihm aus, fahr hin(!) und warte bei nem Kaffee auf deine Sitzbank. Kannst ihm beim Arbeiten zusehen und zwischendurch immer mal auf deinem Moped mit dem aktuellen Stand der Dinge probesitzen !

_________________
Matoro Moto


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sitzbank mit oder ohne Mulde?
Ungelesener BeitragVerfasst: Mittwoch 20. April 2016, 10:29 
Offline

Registriert: Mittwoch 18. März 2015, 12:50
Beiträge: 656
Wohnort: Wien/Linz
Wir haben unsere zwar nicht von Jungbluth aber wir sind seit tausenden Kilometern super zufrieden (TA PD10). Wir haben von der Mulde und noch mehr von den dammschonenden Gel-Einlagen sehr profitiert!

http://www.motorrad-kulturreisen.com/ne ... em-sattel/

_________________
>>> Motorrad-Kulturreisen mit meinem Schatzl "Diro" :-D


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de