Abruzzen 2019 - Ein Ende mit Schrecken

Hier kann jeder von Euch seine Reiseberichte nochmal gesammelt präsentieren / verlinken.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Chris aus Leonding
Beiträge: 2162
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:27

Abruzzen 2019 - Ein Ende mit Schrecken

#1 Ungelesener Beitrag von Chris aus Leonding »

Da dies kein Reisebericht im herkömmlichen Sinn sein soll, sondern eine psychische Aufarbeitung dieser (bereits durchgeführten) Reise, bitte ich auf den nächsten Seiten keine Diskussionen über Schuld, Nichtschuld oder Besserwissen zu Teilen. Diese würden von mir nicht beantwortet werden. Gerne beantwortet werden jedoch Detailfragen zur Routenplanung, Dateien, o.ä.

Nun zur geplanten Tour, die Mitte Mai über Slowenien, Kroatien nach Split und anschließender Nachtfähre nach Ancona ging. Von dort weiter in die Abruzzen.
Danach zurück über die Regionen Latium, Marken, Umbrien und Toskana. Weiter über die Emilia-Romana, Venetien, Friaul und den julischen Alpen nach Hause. So war es zumindest geplant ....
Dateianhänge
Die Übersichtsliste
Die Übersichtsliste
Liebe Grüße von Chris aus Oberösterreich
_______________________________________
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
(Alexander von Humboldt)

Meine Reiseberichte

Benutzeravatar
Chris aus Leonding
Beiträge: 2162
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:27

Abruzzen 2019 - Ein Ende mit Schrecken

#2 Ungelesener Beitrag von Chris aus Leonding »

Intro:
Die Reise ging schon unter schlechten Vorzeichen an. Geplant war sie mit 4 Mitfahrern, wo von 2 bereits kurzfristig ausfielen. Dadurch mussten die schon gebuchten Zimmer für die ersten beiden Nächtigungsstützpunkte geändert werden. Auch hatte ich Probleme auf Grund einer Überbuchung am ersten Tagesziel in Masun, wo nun auch meine heiß ersehnter Bärenteller ins Wasser fiel, von dem schon so viele hier in diesem Forum geschwärmt hatten. Auch kam noch eine Routenänderung wegen einer Sperre des Loiblpasses (Felssturz auf Grund der starken Regenfälle der Vortage) dazu.
Dennoch lässt sich ein Chris und seine Motogang nicht den Tage vermiesen und es ging nun nach langem Warten endlich los.

Tag 1 - Sa., 11. Mai - ca. 460 Km:
Das vorhergesagte Wetter hält - Sonne und vielleicht etwas Regen waren angesagt. Los ging es nun mit 3 Motorrädern zeitig in der Früh Richtung Pyhrnpass bis zum Triebener Tauern, wo die erste Kaffeepause auf uns wartete.
Ohne weiteren Zwischenaufenthalt ging es zügig über Neumarkt i.d.Stmk., der B92 u. B82 fast verkehrsfrei nach Völkermarkt und Bad Eisenkappel. Eine immer wieder schön zu fahrende Strecke.
Nach einem weiteren Cappu samt Zubehör (süßem) erwartete uns der Seebergsattel mit darauffolgender B210 nach Kranj (SLO) und Škofja Loka. Über Logatec und Kalce erreichten wir so gegen 16:00 Uhr Postojna. Kurzer Schwenker nach rechts zur Höhlenburg "Predjamski Grad" für einem Fotostopp und anschließend wieder retour nach Postojna.

Da - wie schon erwähnt - Masun "ins Wasser gefallen ist", war unser Tagesziel Ilirska Bistrica. Das Hotel Tomex-Triglav war dort unser Stützpunkt und ist zu empfehlen. Nach gutem Essen im eigenen Haus trat bald die Bettschwere ein und so ging es zeitig ins Bett. Jedoch nicht, ohne noch den Wetterbericht für die Weiterfahrt zu lesen. Und dieser versprach nichts Gutes :Bx:

Wenige Bilder des ersten Tages
Dateianhänge
Bad Eisenkappel
Bad Eisenkappel
Höhlenburg bei Postojna
Höhlenburg bei Postojna
Park der Militärgeschichte in Pivka
Park der Militärgeschichte in Pivka
Liebe Grüße von Chris aus Oberösterreich
_______________________________________
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
(Alexander von Humboldt)

Meine Reiseberichte

Benutzeravatar
AdventureDavid
Beiträge: 282
Registriert: Freitag 24. März 2017, 12:47
Wohnort: Essen

Re: Abruzzen 2019 - Ein Ende mit Schrecken

#3 Ungelesener Beitrag von AdventureDavid »

Hallo Chris,

Jetzt bin ich ja mal gespannt. Bis gestern hatte ich noch für einen Freund und mich etwa die gleiche Reise für Anfang Juli geplant.

Nach seinem selbstverschuldeten Auffahrunfall auf einen PKW hat sich der Verdacht auf Kahnbeinbruch (hat nix mit dem Bein zu tun, ist vielmehr ein Knochen in der Handwurzel) bestätigt, jetzt Gips für 3 Monate… Mopedsaison beendet.
und gebucht sind auch schon ÖBB-Autoreisezug und die Fähre Split nach Ancona. Und nix mit Reisekostenrückrittversicherung :No:

Jetzt muss ich mal schauen was noch für mich Solo geht.

Aber erzähl Du doch bitte mal weiter.

LG
Rainer
Don´t call it URLAUB!

Benutzeravatar
steph
Administrator
Beiträge: 3606
Registriert: Dienstag 24. November 2015, 22:46
Wohnort: glonn

Re: Abruzzen 2019 - Ein Ende mit Schrecken

#4 Ungelesener Beitrag von steph »

Hi Chris,

hm.. also so wirklich gut angefangen hat's ja echt nich .. aber ich hoffe doch, ihr hattet auch ein paar ganz besonders schöne Momente bis zu dem Ende mit Schrecken :Trost:

..der Ökopanzer gefällt mir jedenfalls schon mal richtig gut :Ju: :lol:

Ich freu mich sehr auf deinen Bericht und wünsch dir von Herzen, dass dir das schreiben gut helfen kann wieder ins Lot zu kommen <daf>

Lieben Gruß
steph =))
The only impossible journey is the one you never begin :Ju:

*Träume wollen gelebt werden .. Bild .. meine Reisegeschichten* Bild

Benutzeravatar
H.Kowalski
Administrator
Beiträge: 4901
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:12
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kontaktdaten:

Re: Abruzzen 2019 - Ein Ende mit Schrecken

#5 Ungelesener Beitrag von H.Kowalski »

Ein Reisebericht, dessen Nicht-Happy-End zu Beginn schon bekannt ist, lässt auf möglichst viel Glück im Unglück hoffen und steigert die Spannung zu erfahren, was genau passiert ist. Nicht Sensationslust, sondern Interesse am subjektiv Erlebten macht die Sache spannend für mich. Ich freue mich auf die Fortsetzung. :L

Dir, Chris, wünsche ich, dass der Erfolg der psychischen Aufarbeitung eintritt. Ich glaube daran, dass es hilft. Ein wenig erinnert mich die Intention an meine damalige Neuanmeldung hier im Forum: ich hatte das Bedürfnis, von einer Reise nach Kroatien zu erzählen, bei der eine gute Freundin einen Unfall mit Bruch in der Schulter/im Oberarm erlitt. Obwohl es nicht mich selbst betraf, hat mich das Ereignis damals sehr mitgenommen. Der Austausch im Forum half mir damals sehr! :L

Ich finde es sehr klug, gleich zu Anfang darauf hinzuweisen, von Schuldspekulationen abzusehen. :L Ich wünsche, dass Deiner Bitte entsprochen wird.
Es grüßt der Hein (alias Heiner Kowalski)
http://www.kowalskifilm.de | Dem Hein seine Reiseberichte hier im Forum

Bild

Benutzeravatar
Chris aus Leonding
Beiträge: 2162
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:27

Re: Abruzzen 2019 - Ein Ende mit Schrecken

#6 Ungelesener Beitrag von Chris aus Leonding »

AdventureDavid hat geschrieben:Hallo Chris,

...gebucht sind auch schon ÖBB-Autoreisezug und die Fähre Split nach Ancona. Und nix mit Reisekostenrückrittversicherung :No: ......

LG
Rainer
Ja Rainer, das stimmt. Für das Moto waren € 80,- zu bezahlen. Davon haben wir lediglich € 34,- zurück erhalten. Den Anteil für die Kabine kannst du dir sowieso in die Haare schmieren :Kn: Bei der Bahn sieht`s nicht besser aus.

Wünsche dir dennoch, dass du deine Reise antreten wirst und auch einen Partner findest. Dafür sind vor allem die Abruzzen zu schön DD
Liebe Grüße von Chris aus Oberösterreich
_______________________________________
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
(Alexander von Humboldt)

Meine Reiseberichte

Benutzeravatar
Chris aus Leonding
Beiträge: 2162
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:27

Re: Abruzzen 2019 - Ein Ende mit Schrecken

#7 Ungelesener Beitrag von Chris aus Leonding »

@ Steph und Hein

:L das Lachen geht schon wieder ganz gut. Bin aber heute schon zu müde um weiter zu schreiben. Aber Morgen :mrgreen:
Liebe Grüße von Chris aus Oberösterreich
_______________________________________
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
(Alexander von Humboldt)

Meine Reiseberichte

Benutzeravatar
2wheeler
Beiträge: 4189
Registriert: Samstag 1. September 2012, 18:10
Wohnort: Belgium - nahe der Küste

Re: Abruzzen 2019 - Ein Ende mit Schrecken

#8 Ungelesener Beitrag von 2wheeler »

Hallo Chris

es ist wie es ist - und Du wirst uns nur die schönen Momente des Lebens erzählen.

Bitte mache weiter DD <daf>
Bild 3,3 L /100 km

Antworten

Zurück zu „Deine Reiseberichte“