Mimoto's Reiseforum

Reiseberichte mit Routen, Foto und Film
Aktuelle Zeit: Montag 20. November 2017, 00:01

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Road to Romania 2017
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 14. August 2017, 15:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 30. Mai 2015, 06:29
Beiträge: 354
Wohnort: Opfikon b. Zürich/Schweiz
Hallo zusammen,

Wie ich ja schon anderweitig kundgetan habe, ging unsere diesjährige Sommertour dann doch in eine ganz andere Region als die ursprünglich geplante Reise nach Gibraltar und zurück.

Es wurde unsere persönliche Road to Romania.

Warum eigentlich denn das pure Gegenteil – nicht Spanien, sondern Rumänien?

Abgesehen von der geringeren Anzahl an Urlaubstagen wollten wir etwas „spezielles“ erleben auf zwei Rädern. Von Rumänien haben wir immer wieder gelesen, wie interessant das Land als Motorradreiseziel sei!
Ich durfte mir die letzten zwei Wochen immer wieder anhören, dass es ein Abenteuerurlaub gewesen sein soll. Kann ich für mich nicht so vollziehen – aber da gehen eben die Meinungen auseinander – zwei von drei Reisenden sagen – sie haben das Land nun mal erlebt und das wars!


Tag 1 - 01.08.2017 – 500 km - von Zuhause nach Haag am Hausruck

Via Bodensee-München-Simbach ging es in die Gemeinde Haag am Hausruck wo wir die erste Nacht verbracht haben.

Blick aus unserem Zimmer auf die Hauptstrasse
Bild

Tag 2 – 02.08.2017 – 475 km - Von Haag aus Hausruck nach Plast’ovce/SÖ von Nitra/Slowakei

Vorwiegend auf Autobahnen ging es an Linz/Wien/Bratislava vorbei in die Slowakei.

Boxenstopp in dem Fall nicht für die Rösser sondern nur für die Reiter 
Bild

Endlose Weiten und dann….
Bild

es wird hügeliger, kurviger 
Bild

bis wir an unserem Tagesziel – Plast’ovce – eintreffen – die Unterkunft gleich links am Ortseingang:
Bild


Tag 3 – 03.08.2017 – 380 km - Von Plast’ovce durch die Südslowakei und Ungarn nach Satu Mare

Durch typische slowakische Stadtchen – z.Bsp. Veľký Krtíš
Bild

und durch das Hügelland der Südslowakei
Bild
Bild

ging es an die ungarische Grenze:
Bild

Durch langgezogene ungarischen Dörfer
Bild

mit Mittagspause
Bild

und am späten Nachmittag durch Nyíregyháza
Bild

an die rumänische Grenze westlich von Satu Mare
Bild

Einmal kurz den Ausweis gezeigt und schon sind wir schnell an unserem Tagesziel in Satu Mare
Bild

Abends ein kurzer Spaziergang ins Stadtzentrum mit einem Abendessen verbunden
Bild
Bild

Unsere Unterkunft in Satu Mare, das Hotel Cardinal, ca. 800 m vom Stadtzentrum entfernt – Parkplätze im Innenhof des Hotels vorhanden.

Innenansicht des Hotels
Bild

Tage 4 bis…. folgen

Liebe Grüsse aus Zürich,
Fredy

_________________
Geniesse das Leben - es ist immer zu kurz!

Gruss aus Opfikon bei Zürich
Aktuelles Motorrad: BMW R1200GS LC Modell 2016


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Road to Romania 2017
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 14. August 2017, 15:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 17:29
Beiträge: 5615
Wohnort: 80993 München
Ich durfte mir die letzten zwei Wochen immer wieder anhören, dass es ein Abenteuerurlaub gewesen sein soll. Kann ich für mich nicht so vollziehen – aber da gehen eben die Meinungen auseinander – zwei von drei Reisenden sagen – sie haben das Land nun mal erlebt und das wars!

Der Spannungsbogen ist gespannt bis kurz vor der Berstgrenze und ich bin fast genuso gespannt, wie's weiter geht.

_________________
maxmoto
was ist was wert


>>Meine Reisebericht<<


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Road to Romania 2017
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 14. August 2017, 15:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 29. März 2016, 16:22
Beiträge: 326
Wohnort: 27211 Bassum
Moin,

das geht ja spannend los - mal lesen, wie es weitergeht.

Grüße aus dem sonnigen Norden


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Road to Romania 2017
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 14. August 2017, 15:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 30. Mai 2015, 06:29
Beiträge: 354
Wohnort: Opfikon b. Zürich/Schweiz
Hallo zusammen,

hier die nächsten Tage…..

Tag 4 - 04.08.2017 – 300 km - von Satu Mare in die Maramures

Dank einem „Navigationsfehler“ haben wir von Satu Mare aus nicht wie geplant den Weg via Baia Mare in die Waldkarpaten genommen sondern sind über die DN19 an die ukrainische Grenze gelangt.

Unterwegs ein wenig geschmunzelt über die handwerklichen Fähigkeiten der Einwohner
Bild

geschaut, ob meine Mitreisenden noch da sind
Bild

und dann das naheliegende Săpânța mit dem lustigen Friedhof zu besuchen:
Bild
Bild
Bild

nach einer zusätzlichen Pause für die Flüssigkeitszunahme – es waren schon weit über 30° ging es durch

Sighetu Marmatiei
Bild

über kleine Landstrassen nach Bârsana, wo wir die Klosteranlage besucht haben, welche im landestypischen Stil nachgebaut ist und als Nonnenkloster betrieben wird:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Nach einer weiteren Pause zur Linderung des Flüssigkeitsmangels haben wir unsere Tour fortgesetzt – immer mehr in Richtung Osten – dem fahrerischen Höhepunkt des Tages entgegen.

Immer wieder mal ausweichen oder zu überholen – Pferdefuhrwerke, Streunende Hunde, wildlaufende Kühe
Bild

dann irgendwann am frühen Abend haben wir Ihn erklommen
Bild
Bild
Bild

über unzählige Schlaglöcher/Baustellen mit Offroad-Abschnitten!

Immerhin werden wohl EU Gelder verbaut:
Bild

zu unserem Tagesziel Fundu Moldovei – Pension Luisenthal Conac ist sehr zu empfehlen für die Übernachtung. Zur Zeit nur via Booking und via Facebook erreichbar.

Tag 5 – 05.08.2017 – 400 km - Von der Maramures nach Bran

Gleich morgens erwartete uns das erste fahrerische Highlight – Transraraul – Fotostopps:
Bild

immer wieder neue Ausblicke
Bild
Bild
Bild

An der Bistritza entlang ging es an das Nordende des Bicaz-Staudammes, wo wir wieder eine kurze Helm- und Fotopause einlegten – hat irgendwas von Auenland:
Bild

Fotostopp dann auch noch an der Staumauer
Bild

auch mein Maskottchen geniesst die frische Luft
Bild

Am Rotsee/Lacul Rosu wurden wir dann von einem kleinen Gewitter überfallen
Bild
Bild

bevor wir dann zügig via Miercuiea Ciuc und über die E578 an Brasov vorbei nach Bran gelangten.

Tag 6 etc. folgt

Liebe Grüsse aus Zürich,
Fredy

_________________
Geniesse das Leben - es ist immer zu kurz!

Gruss aus Opfikon bei Zürich
Aktuelles Motorrad: BMW R1200GS LC Modell 2016


Zuletzt geändert von Swissflyer am Montag 14. August 2017, 16:09, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Road to Romania 2017
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 14. August 2017, 16:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 30. Mai 2015, 06:29
Beiträge: 354
Wohnort: Opfikon b. Zürich/Schweiz
maxmoto hat geschrieben:
Ich durfte mir die letzten zwei Wochen immer wieder anhören, dass es ein Abenteuerurlaub gewesen sein soll. Kann ich für mich nicht so vollziehen – aber da gehen eben die Meinungen auseinander – zwei von drei Reisenden sagen – sie haben das Land nun mal erlebt und das wars!

Der Spannungsbogen ist gespannt bis kurz vor der Berstgrenze und ich bin fast genuso gespannt, wie's weiter geht.


Max, wenn die Mitreisenden mit dem, was sie unterwegs erleben, mental nicht klarkommen, kann auch das zum Abenteuer werden....

Gruss aus Zürich,
Fredy

_________________
Geniesse das Leben - es ist immer zu kurz!

Gruss aus Opfikon bei Zürich
Aktuelles Motorrad: BMW R1200GS LC Modell 2016


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Road to Romania 2017
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 14. August 2017, 16:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 22. April 2014, 14:25
Beiträge: 253
Wohnort: Stuttgart
Klingt wie der Anfang einer spannenden Reise in eine auch mir zwischenzeitlich bekannte Gegend. <daf>

Ich fand Rumänien letztes Jahr super, denn da ich wenig erwartet hatte, wurden meine Erwartungen übertroffen. So abenteuerlich ist es nicht, wie ich gedacht hatte bevor ich losgefahren war. Meine "Ostsperre" ist seither aufgehoben. Und ich freue mich, wenn es anderen auch so geht.

Sonnige Grüße
Ulf

_________________
_______________________________________________________________________

Der Plan ersetzt den Zufall durch den Irrtum


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Road to Romania 2017
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 14. August 2017, 17:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 30. Mai 2015, 06:29
Beiträge: 354
Wohnort: Opfikon b. Zürich/Schweiz
Hallo zusammen,

weiter im Text bzw in Bildern …..

Tag 6 - 06.08.2017 – 400 km - von Bran via Transfăgărășan nach Alba Iulia

Dieser Tag sollte unsere komplette Urlaubsplanung auf den Kopf stellen. Nur wussten wir davon am Morgen bei einer Besichtigung des Schlosses Bran nichts.

Hier ein paar Impressionen aus dem Draculaschloss:

Bild

der Innenhof morgens kurz nach 09:00 Uhr
Bild

das Wohnzimmer
Bild

ein uralter Holzschrank – möchte nicht wissen, wie lange die Holzschnitzer dafür gebraucht haben:
Bild

der Innenhof schon etwas belebter – ca. 30 Minuten später
Bild

„Mittelalterliche Air Condition“
Bild

der Innenhof aus einem neuen Blickwinkel – nochmal 30 Minuten später
Bild

die Alarmglocke ging zum Glück nicht an
Bild

auch Flash hat der Besuch gefallen
Bild
Bild

von Bran fuhren wir in Richtung nördlicher Einstieg auf die Transfăgărășan. Geplant war die Querung von Nord nach Süd und dann am nächsten Tag die Transalpina von Süd nach Nord.

Durch die Karpatenausläufer – die dunklen Wolken über dem Hauptkamm immer im Blick
Bild
Bild

In Cârța haben wir dann eine längere Pause eingelegt, weil zu der Zeit ein kräftiges Gewitter über die Karpaten nieder gegangen ist.
Bild

***********************************************************************************************************

Gleichzeitig habe ich eine Nachricht aus der Schweiz erhalten, dass ich zurückrufen soll!
Mein Vater hat eine Hirnblutung erlitten und wurde auf die Intensivstation des Kantonsspitals Luzern gebracht in bedenklichen Zustand.

Ich war zu dem Zeitpunkt so weit weg von zuhause und konnte nicht viel tun als unsere weitere Tour komplett auf den Kopf zu stellen – nachdenken – Unterkünfte, welche wir nicht mehr brauchen, stornieren und hoffen, dass die Kosten so gering wie möglich sind (ist Nebensache , ich weiss). Wie weiter vorgehen – die Informationen von Zuhause sind nicht eindeutig, wie schlecht es wirklich um Ihn steht.

Kurzes Brainstorming und dann entschieden.

Falls das Wetter noch besser wird, fahren wir die Transfăgărășan noch hoch bis zum Balea-See und zurück und dann in Richtung Alba Iulia. Von dort aus dann am Abend noch mal abklären, wie es aussieht mit meinem Vater.

Es kam so, der Wettergott machte mit und so fuhren wir dann doch noch hoch:

Bild
Bild

das habe ich noch nie so extrem gesehen – Stau auf dem Weg zur Passhöhe – bis zu 3 km!
Bild
Bild

danach ab Sibiu auf die Autobahn bis Alba Iulia und dann Abends noch mal mit Familie in der Schweiz telefonieren.

Tag 7 – 07.08.2017 – 400 km - Von Alba Iulia über die Transalpina bis nach Reșița

Es stand für uns nun fest, dass wir die Rückreise auf jeden Fall antreten – jedoch mit einem kleinen Schlenker über die Transalpina – was für alle als das Tour-Highlight galt!

Bild

kurz vor dem offiziellen Einstieg
Bild
Bild

da sind wir also nun….
Bild

auch hier wieder – Baustellen und immer wieder Kies/Dreck auf der Fahrbahn:
Bild
Bild
Bild

Pause an einem der höchsten Punkte
Bild
Bild
Bild

und weiter im Text – mit Schotter/Dreck und noch Regen dazu:
Bild

inklusive Nebel – keine 20 Meter Sicht mehr:
Bild

es klarte wieder auf und dann ging es einem Käfer-Club aus Ungarn hinterher:
Bild
Bild

die letzten Spitzkehren:
Bild

anschliessend via DN66 (Petroșani-Hațeg) auf die DN68 und über Caransebeș zu unserem Tagesziel.

An dem Abend habe ich dann erfahren, dass mein Vater an seiner Hirnblutung erlegen ist.

Tag 8 etc. folgt

Liebe Grüsse aus Zürich,
Fredy

_________________
Geniesse das Leben - es ist immer zu kurz!

Gruss aus Opfikon bei Zürich
Aktuelles Motorrad: BMW R1200GS LC Modell 2016


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Road to Romania 2017
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 14. August 2017, 17:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 20:07
Beiträge: 1824
Wohnort: 86609 Donauwörth
Traurig... nach Deinem letzten Satz verkneife ich mir jetzt meine bisherigen Gedanken... außer: herzliches Beileid.....
Hoffen tue ich aber, dass es noch weiter geht. Ich wäre interessiert dabei :|

_________________
Andreas

... auf Youtube
... auf Facebook


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de