Mimoto's Reiseforum

Reiseberichte mit Routen, Foto und Film (Achtung dieses phpBB - Forum verwendet Cookies, mit der Teilnahme am Forum erklären Sie ihr Einverständnis!)
Aktuelle Zeit: Freitag 20. Juli 2018, 12:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Nach Rumänien auf Umwegen.
Ungelesener BeitragVerfasst: Mittwoch 11. September 2013, 16:10 
Offline

Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 15:42
Beiträge: 8
Wohnort: köln
Servus,

als es an die "Urlaubsplanung" 2013 ging hatte ich, auch inspiriert durch euch, die Idee mal etwas anderes zu machen als die Klassischen Alpen Pässe.

Also kurzerhand Rumänien als Reiseziel auserkoren, weil ist Europa aber halt auch noch nen bisschen Wild :twisted: :L

Die Reiseroute stand dann recht schnell Deutschland -> Tschechien -> Slowakei -> Ungarn -> Rumänien -> Ungarn -> Österreich -> Slowenien -> Italien - Österreich -> Deutschland Fertig ...

Tag Eins
Auf geht's von Köln erst mal ein bisschen Autobahn Richtung Nürnberg von hier ab dann über Land nach Kaplice in der Tschechoslowakei.
Einer der letzten Orte vor der Grenze nach Tschechien ist Regen. Nun ratet mal wo der Name herkommt ... Ja richtig in ganz Deutschland kein bisschen Regen aber hier :-)
So schlimm war der Schauer dann aber doch nicht und so ging es dann über die Grenze. Hier merkt man direkt das was anders ist die Straßen sind ein wenig schlechter aber gut zu fahren.
Allerdings schein mir Vorsicht geboten wenn der Tscheche Abends auf dem Weg nach hause ist, da wird auch schon mal überholt wo kein Platz ist. Ein kleiner Kulturschock aber am Ende der Reise war das Überholverhalten für mich ganz normal :-)
Die Gegend um Kalpice südlich von Ceske Budejovice ist geprägt durch Seen hier vermute ich mal das die auch zur Fischzucht dienen.
Herrlich anzuschauen aber da es schon spät war ging es dann ab ins Hotel.

Tag Zwei
Auf geht's über Brünn nach Martin In der Slowakei.
Das ist in der Nähe von Kaplice jetzt wo es wieder hell ist kann ich dann auch mal einen der Seen fotografieren.
Bild
Streckenmäßig lohnt sich der Trip durch Tschechien nicht wirklich, spannend ist anders.
Aber alles in allem ist alles schön Grün das Wetter ist klasse und das Leben könnte schlechter sein :L
Als kurz vor der Grenze zur Slowakei die Strecke noch mal spannender wird kommt dann auch noch nen bisschen Fahrspaß auf.
Dann ging es dann auch recht schnell ins Nachtlager im Städtchen Martin.
CZ u. SK manchen einen gepflegter Eindruck einige Dörfer die ich passiert habe könnten so sicher auch in Deutschland stehen also keine Überraschungen was ja auch was erfreuliches hat.
Bild

Tag Drei.
Von Martin soll es über Poprad nach Oradea (Rumänien) gehen.
Der Tag fängt dann schon mal deutlich besser an durch die hohe Tatra nach Poprad und auch ein bisschen weiter hat es echt klasse Strecken.
Bild
Leider hatte ich Probleme mit der Cam aber evtl. gibt es davon noch ein Video.
Irgendwann kam es wie es kommen musste ich erreichte Ungarn. Hier kann ich nur sagen alles sehr platt und gerade aber nette Autofahrer hat es hier.
Aber echt platt!
Bild
Also schnell hinter mich bringen ... das Ende von Ungarn kündigte sich dann mit wahnsinniger werdenden Autofahrern u. schlechteren Straßen an.
Dann die Grenze hier wird übrigens noch richtig kontrolliert. Ich hatte noch die Cam am Helm, glaub der Zöllner hat mehr in die Cam geschaut als in meine Pass und dann auch gefragt ob er jetzt auf U-Tube wäre. Aber gut erzogen wie ich bin habe ich die Cam in solchen Situationen aus. Erzogen in der Beziehung von US Customs ...
Oradea mein Tagesziel liegt knapp hinter der Grenze aber auf dem Weg dahin bekommt man direkt den Geschmack von Abenteuer oder war es der Geschmack von Irgendwas was im Rest on Europa nicht so in die Luft blasen würde? Keine was die verbrannt haben aber es war heftig, aber gehört ja irgendwie auch dazu :twisted: :mrgreen:

Tag Vier endlich Rumänien

hier geht's dann weiter ....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach Rumänien auf Umwegen.
Ungelesener BeitragVerfasst: Samstag 14. September 2013, 12:39 
Offline

Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 15:42
Beiträge: 8
Wohnort: köln
Tag Vier


Von Oradea geht es über die 76 Richtung Sibiu hier kann ich mir entspannt die Gegend anschauen und ein Paar der Typischen Dörfer sehen.

Bild

Als ich dann bei Stei auf die 75 abbiege ändert sich das Straßenbild und es wird endlich wieder kurviger und es geht aufwärts.
Die nächsten Kilometer sind geprägt von Kurven und keinem nennenswerten Verkehr wenn man mal von ein paar Hunden u. Kühen absieht.
Echter Fahrspaß aber sicher nichts für Racer sondern eher für den entspannten Tourer mit ausreichend Federweg 
Die Kurven werden dann von dem ein oder anderen Dorf unterbrochen und es scheint als ob in jedem Dorf Heute Markt ist.

Bild

Sehr bunt anzuschauen und sicher nicht für Touristen gemacht.
Ich entscheide mich zugunsten des Fahrspaßes weiter zu fahren und erreiche mein Tagesziel Sibiu
Wo ich auch die nächste Nacht verbringen werde um Transfargasan u. Transalpina mitzunehmen.

Tag Fünf.

Heute steht die Transfargasan auf dem Programm.
Von Sibiu ist man recht flott da und wird auch direkt belohnt die Straße ist nicht überbewertet u. hat ein paar geniale Momente/Aussichten.

Bild

Bild

Geplant war die Route Transfargasan - 73C – 7 – Sibiu.
Leider hatte ich wohl zu wenig Routenpunkten mit meinem Navi abgesprochen.
So dass es mich dann nach dem Ende der Transfargasan mehrmals auf unbefestigte Straßen geführt hat.
Von denen einige dann nach ein paar hundert Metern wieder Asphaltiert waren.
Aber zwei Mal habe ich dann doch Kapituliert u. es lieber nicht alleine versucht.
Da ich noch nicht so cool bin off-road habe ich leider nicht an Fotos gedacht.

Beim zweiten Fehlschlag stand ich nach ca. 1KM off-road an einer Kreuzung bei der ich zwei Optionen hatte.
Eine relativ steil bergauf die andere steil bergab und bis zur jeweils nächsten Kurve was es dann auch nicht weit, so dass ich nicht sehen konnte ob und was die bessere Option wäre.
Als so drüber nachdenke kommen zwei Rumänische Mütterchen komplett in Schwarz angerauscht.
Angerauscht weil die Steigung u. das Alter der beiden eigentlich nicht mehr zwingend zusammen passten.
Eine von den beiden quatschte dann auch noch unentwegt auf die andere ein.
Als die beiden bei mir ankamen raste die eine weiter aber die andere blieb stehen und versuchte mir zu helfen.
Oder mir eine Kuh zu verkaufen. Ich habe keine Ahnung was sie sagte aber die Unterhaltung war kurz aber nett und wir sind dann lachend auseinander. :L

Ich bin dann auf gleichem Wege zurück u. habe anhand der guten alten Papier Karte weiternavigiert.
Sollten man echt immer dabei haben meine hatte nur die Hauptstraßen aber das war es was ich jetzt wollte. Denn auch Hauptstraßen können in Rumänien schön zu fahren sein.
So z.B. die 7 von Ramnicu Valcea nach Sibiu. Hier hat es eine Menge Verkehr u. man sollte keine Angst vorm überhohlen haben aber gelegentlich gibt es schöne Einblicke in das „Tal“ durch das man fährt.

Bild

Tag 6
TBC....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach Rumänien auf Umwegen.
Ungelesener BeitragVerfasst: Samstag 14. September 2013, 13:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 3. Oktober 2012, 12:11
Beiträge: 163
hygros hat geschrieben:
(...) Als so drüber nachdenke kommen zwei Rumänische Mütterchen komplett in Schwarz angerauscht.
Angerauscht weil die Steigung u. das Alter der beiden eigentlich nicht mehr zwingend zusammen passten.
Eine von den beiden quatschte dann auch noch unentwegt auf die andere ein.
Als die beiden bei mir ankamen raste die eine weiter aber die andere blieb stehen und versuchte mir zu helfen.
Oder mir eine Kuh zu verkaufen. Ich habe keine Ahnung was sie sagte aber die Unterhaltung war kurz aber nett und wir sind dann lachend auseinander. :L (...)


Nette Begebenheit und schön beschrieben, das gefällt mir! :-)
Und ist so typisch: Kaum hält man an, schon kommt jemand und will helfen.
:L

Gruß
Oli

_________________
„Du hast die Wahl. Du kannst dir Sorgen machen, bis du davon tot umfällst.
Oder du kannst es vorziehen, das bißchen Ungewißheit zu genießen.“
Norman Mailer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach Rumänien auf Umwegen.
Ungelesener BeitragVerfasst: Samstag 14. September 2013, 18:59 
Offline

Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 15:42
Beiträge: 8
Wohnort: köln
Tag 6

Wieder starte ich von Sibiu mein Ziel ist diesmal Arad.
Mein letzter Tag in Rumänien soll mich dann letztlich noch über die Transalpina führen.
Pech dass gerade für heute schlechteres Wetter angesagt war…

Auf dem Weg zur 67C gab es schon mal Ausblicke die Lust auf mehr machten.

Bild

Geschaft habe ich die Transalpina denn doch nicht ganz.
Bis zur Kreuzung an der 7A hatte ich zwar auch schon Regen aber wenn man es nicht übertreibt kann man auch im Regen Spaß am Mopedfahrern haben, zumindest wenn die Klamotten dicht sind :D

Was dann nach der Kreuzung mit der 7A kam war nicht sonderlich feierlich.
Einer erfahrenen Bergziege wäre es wahrscheinlich gar nicht in den Sinn gekommen die Überquerung des Passes zu versuchen…

Als ich das letzte Teilstück auf dem Weg nach Novaci fahren wollte ging es erst gut los.
Schöne Serpentinen die mir selbst bei Regen Spaß gemacht haben.
Aber dann wurde es auf dem Weg nach oben immer kälter, es kam eine Nebelwand dazu.
Was soll‘s dachte ich wenn ich über den Nebel komme geht’s schon wieder.
Also weiter geht’s …

Auf den nächste Kilometern kam dann auch noch Wind dazu und es wurde trotz Mittagszeit immer dunkler.
Irgendwann kam ich dann ein paar, mitten auf der Straße abgestellten PKW Anhängern vorbei, natürlich unbeleuchtet…
Mittlerweile wurde der Sturm stärker und ich habe dann nur noch gehofft das ich bald über den Pass sein würde. Es werden so um die +3 Grad gewesen sein.

Pustekuchen, ca. 2KM +- hinter den Anhängern hat es mich dann erwischt.
In einer Spitzkehre hat es mich dann in den Graben geschoben, geschoben hat hier der Wind.
So richtig kann ich es nicht sagen aber ich würde meinen der Wind hat die GS voll von vorne erwischt als ich in der Spitzkehre war. Sie hat ja dank Windschild ne Menge Angriffsfläche.
Also stand ich dann breitbeinig über meinem Mopped das halb im Graben steckte in einer Spitzkehre.
Zum Glück hatte ich genug Bodenfreiheit und mir ist es dann selbst gelungen das Bike rückwärts wieder aus dem Graben zu schieben. Nix kaputtgegangen das Glück ist ja mit den …

Nachdem ich dann erst mal durchgeatmet hatte, wollte ich dann nur noch runter.
Mag sein das ich kurz vor dem Pass war und es dann besser werden würde.
Aber es war definitiv genug Aufregung für heute.
Sehen konnte ich hier oben eh nix mehr weil der Regen in leichten Hagel überging der nun schön von der Seite kam.
Selbst das Pinlock System hatte aufgegeben und ich musste mit offenem Visier fahren. Macht ja bei Sonne Spaß aber so war es jetzt irgendwie nicht schön :)

Also Rückzug und die kurze Strecke nach Arad gewählt.
Auch wenn es die Ausweichstrecke war hatte sie auch einen off-road Anteil war aber sicher nicht so schön wie die Transalpina.
Allerdings kann man in Rumänien nicht viel falschmachen mit der Streckenwahl, zu sehen gibt es immer was.

Im Nachgang würde ich sagen, das passiert mir nicht mehr!
Plötzlich war mir auch klar warum die Anhänger abgestellt waren und nicht mit über den Pass gezogen wurden 

Schwamm drüber ich wollte doch ein bisschen Abenteuer :-)

Rumänien wird mich sicher wiedersehen, evtl. in ein paar Jahren um mal zu sehen wie die Entwicklung weitergeht.
Dann werde ich hier sicher mehr Zeit einplanen.

Tag Sieben

Transfertag von Arad (Rumänien) nach Bodensdorf (Östereich)
Nix spannendes, außer dass in Österreich unvernünftig viele Harleys unterwegs waren.
Wie mir die Hotelchefin dann mitteilte war es die European Bike week.
„Die sind überall“ sagte sie dann noch.
Recht hat sie gehabt, aber die haben fast alle recht nett platzgemacht und ich konnte gut an den Kollegen vorbei.
Danke an die Milwaukee Truppe.

Tag Acht

Zum Abschluss noch mal was nettes…
Von Bodensdorf über Slowenien zum Mangart dann über Italien, Österreich zurück nach Deutschland.
Auf dem Weg hab ich dann noch die Nockalmstraße mitgenommen.
Ein echtes Vergnügen mal über Richtige Straßen zu fahren  :L :mrgreen:

Die Videos von Slowenien Mangart u. Nockalm sind in Bearbeitung mit dem Rest den ich so gedreht habe. Wird aber sich noch ein paar Tage dauern bis ich die geschnitten habe…

Tag Neun
Rückzug nach Köln Hauptsächlich Autobahn.
Nur Frankfurt habe ich auf schönen Kurven großräumig umfahren.

Videos kommen noch, ein paar Bilder habe ich hier schon mal hinterlegt.
https://plus.google.com/photos/11464425 ... 6684121105

Die Tour wie ich sie in etwa gefahren bin
http://www.motoplaner.de/#50.97745,6.90182;1,49.18864,12.8165;1,49.14111,13.38818;1,49.08421,13.47404;1,48.77633,14.35935;1,48.73802,14.49447;1,49.03217,14.83021;1,49.04608,14.9002;1,49.09859,15.02002;1,49.15183,15.16636;1,49.17496,15.33273;1,49.19785,17.05236;1,49.20105,17.18377;1,49.14617,17.3858;1,49.1059,17.60155;1,49.093,17.75047;1,49.06865,17.96161;1,49.02933,18.05833;1,49.08263,18.8928;1,49.10781,19.07432;1,49.11905,19.22487;1,49.12871,19.89074;1,48.91527,20.26428;1,47.03935,21.90082;1,46.63092,22.38691;1,46.5151,22.671;1,46.23117,23.13398;1,45.79015,24.14709;1,45.72169,24.57179;1,45.49486,24.5834;1,45.2684,24.65131;1,45.24343,24.58096;1,45.22708,24.63646;1,45.25313,24.48985;1,45.09747,24.48466;1,45.79015,24.14709;1,45.79754,23.71031;1,45.50951,23.64942;1,45.35815,23.66787;1,45.40955,23.48877;1,45.44335,23.35887;1,45.44516,23.28488;1,45.49113,23.12673;1,45.54052,23.00111;1,45.57143,22.9715;1,45.59515,22.91984;1,45.52049,22.79483;1,45.51461,22.74468;1,45.51485,22.60713;1,45.51454,22.55528;1,45.52512,22.39962;1,45.50803,22.34097;1,45.48207,22.2636;1,45.44984,22.22654;1,45.46289,22.1851;1,45.54548,22.14843;1,45.59108,22.10234;1,45.66515,21.93258;1,45.70834,21.91537;1,45.75499,21.741;1,45.78279,21.602;1,45.79893,21.45938;1,45.7986,21.41289;1,45.81868,21.37407;1,45.88424,21.28113;1,46.07522,21.31862;1,46.15034,21.32346;1,46.16374,21.31597;1,47.13639,15.98734;1,46.68482,13.97773;1,46.54177,13.77449;1,46.45316,13.77859;1,46.34105,13.68284;1,46.41488,13.62109;1,46.44454,13.64671;1,46.48964,13.58619;1,46.51872,13.60829;1,46.52917,13.6367;1,46.54752,13.66386;1,46.87349,13.87092;1,46.90926,13.77111;1,46.94006,13.73705;1,47.063,13.71754;1,47.18312,13.61974;1,47.35417,13.49807;1,48.47249,12.2577;1,49.90982,9.52863;1,50.01977,9.35965;1,50.06057,9.42557;1,50.10917,9.35783;1,50.15796,9.20463;1,50.26125,9.10971;1,50.30907,9.06166;1,50.37204,9.0378;1,50.97745,6.9019;1&&0


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach Rumänien auf Umwegen.
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 15. September 2013, 10:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 13:14
Beiträge: 2581
Wohnort: Mannheim
Bin gespannt auf die Videos!

Danke schon mal für den spannenden Bericht.

Gruß
Dieter

_________________
Gruß
Dieter

Meine Reiseberichte und Filme hier im Forum
Meine Homepage


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de