Mimoto's Reiseforum

Reiseberichte mit Routen, Foto und Film
Aktuelle Zeit: Freitag 24. November 2017, 20:26

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 18. Juni 2010, 19:29 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. Juni 2010, 07:11
Beiträge: 12184
Wohnort: Idar-Oberstein
Weil dem einen das Wetter und dem anderen der Termine nicht passten ging es auf diese 7 tägliche Reise alleine.

Die Idee gefiel mir um so länger ich drüber nachdachte, schnell war klar das ich über Ostern wegfahren werde. Corinna war einverstanden und buchte auch mal eine Auszeit wo sie mit unserem Jüngsten und Ihren Eltern die Osterwoche verbringen wollte.

Wohin war nun die Frage. Süd-Frankreich, Ostern 2008 war so früh wie noch nie, also dachte ich mir es muss eine Reise sein die so südlich wie möglich führt und somit die Beste um in gutes Wetter zu führen, soweit zumindest mal die Theorie. Italien schien mir demnach die günstigste Alternative. Auch in Betracht kam Andalusien allerdings war ich da erst 2006 also die Entscheidung:Amalfi- und Garganoküste, wenn es das Wetter zulässt auch in die Abruzzen. Der Wendepunkt der Reise war gefunden, das Ziel war die Reise selbst. Start der Reise sollte Ostern der 22.03.08 sein, als Rückkehrtag war der darauf folgende Samstag der 29.03.08 angedacht.

Der Tag der Abreise kam immer näher und der Wetterbericht war echt schlimm, bis auf 800 Meter soll die Schneefallgrenze sinken.

Der morgen der Abfahrt +4°C.
Bild

Los ging es, über die französische Autobahn über Straßburg kam ich schnell voran. Ich war aber nicht der einzigste der bei dem Wetter unterwegs war. Auch diese beiden waren unterwegs, allerdings endet ihre Tour bereits im Elsass da hatte ich noch ein bisschen mehr vor mir.
Bild


Auf der Fahrt war es bis tief in die Schweiz ausschließlich nass, etwas stürmisch und durchweg so um die 4°C frisch. Positiv war das es eigentlich nur nieselte, nie so richtig am regnen war und ich kam zügig voran. So nach 3 bis 4 Stunden kam dann aber auch so langsam die Kälte durch. Etwa 40 km vor dem Gotthardtunnel machte ich dann mal eine etwas längere Rast um mich zu wärmen. So langsam zeigte sich auch der Schnee.
Bild


Wie schon so oft am Gotthard erlebt ging ich davon aus das nach dem Tunnel auf der Strecke von Ariolo nach Bellinzona es deutlich milder zugeht und ich es nur bis zur Tunneleinfahrt schaffen müsse. Wieder aufgestiegen ging es langsam zum Tunnel in die Höhe. Aus dem Nieseln wurde Regen und dann Schnee, Pappschnee der ein ständiges wischen über das Visier meines Helmes notwendig machte. In einer der vielen Vortunnels war dann für längere Zeit mal die Ampel auf Rot geschaltet, als es wieder losging kam dann ca. 2 km vor dem Gotthardtunnel der erste Schneematsch unter die Räder und in Sichtweite des Tunnel war die Fahrbahn weiß, in der Fahrspur der voraus fahrenden Fahrzeuge rutschte mein Heck ein zwei mal weil ich hier noch am hochfahren war und ich sehr feinfühlig Gas geben musste, die Metzeler Z6 Reifen sind zwar hervorragende Regenreifen aber sicher nicht wirklich für Schnee gedacht. Ich hatte es geschafft, ich war in der Röhre und freute mich auf die gut 25° bis 30° C plus Temperatur die mich im Tunnel erwarteten, der Russ der Laster war da wirklich keine Belastung.
Am 5 Kilometerschild vor der Ausfahrt mussten alle dann noch mal an einer Ampel erneut stehen bleiben. Ich genoss dass, da es immer noch über 20° C hier waren. Dann merkte ich das die Fahrzeuge die uns entgegen kamen voll mit Schnee waren. Da wird doch nicht meine Theorie des besseren Wetters auf der Südseite des Gotthard eines besseren belehrt. Es war so, ich traute meinen Augen nicht als ich bei Ariolo den Tunnel verlies, das komplette Tal und die Autobahn eine geschlossene Schneedecke, ..da hatte ich mich aber deutlich verschätzt.

So mit ca. 30 bis max. 50 km/h rollte ich über den Schnee, das Thermometer viel von über 20° auf minus 2,5°, wie gut das es hier leicht abwärts geht.
An abbrechen war gar nicht zu denken, wie sollte ich die Kurven, das Gefällte oder die Steigung einer Abfahrt meistern. Am sichersten empfand ich es einfach ohne jeglichen Zug am Lenker ganz locker der Straße zu folgen bis es wieder Nass war.
Nach ca. 1 km sah ich dann zuerst ein dann zwei Motorräder mit Warnblinkern über den Standstreifen im Schritttempo, die Füße über den Boden schleifend in meiner Fahrtrichtung fahrend. Was die wohl dachten als ich an ihnen vorbei fuhr als wäre es trocken, helfen konnte ich ihnen nicht außer zu zeigen das fahren sehr wohl geht. Nach ca. 5km kommt der Rasthof Gotthard-Süd mit angeschlossenem Motel, soll ich soll ich nicht. Ich entschied mich weiterzufahren, außerdem war der Rasthof komplett überfüllt, es geht bei dessen Abfahrt etwas in eine Senke, wenn ich den Bremshebel zog regelte das ABS sofort, nein danke ich bleibe in der Spur.

Es war die richtige Entscheidung, nach ca. 30km wurde aus dem Schnee Schneematsch dann war es nur noch nass. Unglaublich wie befreiend, sicher und schön eine Regenfahrt nach dem Schnee sein kann. Kurz nach Bellinzona wurde es trocken und das Thermometer kletterte auf unglaublich 9° plus. So langsam wird es nun Zeit eine Übernachtungsmöglichkeit zu suchen, wo, nach Locarno ich wollte ich an den Lago Maggiore.:

Angekommen, ich und mein Schneemobil:
Bild



Der 2. Tag, auf nach Pisa.
(..ab hier im Schnelldurchlauf..)

Was für ein erster Blick aus dem Fenster, Locarno Samstag den 22.03.2008.
Bild

Auch nach Pisa war Autobahn angesagt.
Bild

..angekommen, ich bin überwältigt.
Bild

"..Look, Breitling.." ..ne wollte ich nicht. Ob ich Söhne habe, ja 3 antwortete ich. Darauf hin "schenkte" er mir 2 kleine Holzfiguren und erzählt mir etwas von Zauberei und Glück und hielt die Hand auf, 5 Schweizer Franken legte ich ihm da rein die ich sowieso nicht mehr losgeworden wäre, er hatte was er erwartete und ich sein Lachen, ...jeden Tag sollte man was gutes tun.
Bild



Der 3. Tag, der Ostersonntag.

Erstmal das F1 Rennen angeschaut und bei 12°C gegen 11 Uhr auf das Motorrad gesetzt. L' Aquila in den Abruzzen stand eigentlich auf dem Plan aber die Wetterlage bewog mich an der Küste zu bleiben und Richtung Neapel zu fahren.

Wo der Arno in den Golf von Genua mündet.. (Marina di Pisa)
Bild

So wie auf dem Foto war es dann den ganzen Tag lang, wenn ich Glück hatte regnete es gerade mal nicht. Als unser Benedetto sein "Urbi et Orbie" zelebrierte wurde ich mal so richtig geduscht und dass bei so ca. 7°C, es war der schlechteste Tag der gesamten Reise. Erst gegen Abend kam wieder die Sonne zum Vorschein in Lavinio bei Anzio fand ich ein kleines Hotel wo ich die Nacht verbrachte.
Bild




Der 4. Tag, Ostermontag.


..das sah doch dann mal gleich viel besser aus nachdem ich den Rollladen geöffnet hatte.
Bild

Dadurch das ich gestern die Tour nach L'Aquila ausließ war ich nun fasst einen Tag voraus. Am Vesuv vorbei sollte heute die Amalfiküste mein Reiseende werden, so geschah es dann auch.

Eine angemessene Biker Unterkunft war dann auch schnell gefunden, dass hatte ich mir verdient.
Bild





Der 5. Tag, Dienstag.

Na also geht doch und ganz ohne Zaubern, da wo ich bin ist Frühling. Die Amalfiküste ein Traum von einer Landschaft leider auch sehr gut besucht. Heute geht es quer über die südlichen Ausläufer der Abruzzen rüber zur Adria.
Bild

Gegen Nachmittag zog sich der Himmel zwar nochmals bedrohlich zu aber es blieb trocken, kein Vergleich zum Vortag. Die Stadt Manfredonia an der Adria, gesehen von Monte S. Angelo aus.
Bild

Ich fuhr noch weiter bis Vieste wo ich dann die Nacht zum Mittwoch verbrachte.
Bild




Der 6. Tag, Mittwoch.

Übernachtet habe ich in Vieste im Hotel Yria, ganz neu war es. Die erst Eröffnung war am Karfreitag und ich war der einzigste Gast in dieser Nacht, das Personal nur für mich so mag ich das.
Bild


Total liebe Leut konnten sogar ein wenig Deutsch, bei den Bildern ist der Hotelchef zu sehen und mein Frühstückstisch aufgenommen mit dem Handy daher die etwas schlechte Bildqualität. Hab mich da wirklich sehr wohlgefühlt, als Dank der Link und meine Empfehlung: http://www.hotelyria.com (der Link funktioniert heute leider nicht mehr zumindest nicht mehr zu diesem Hotel)

Heute sollte es wieder in die Abruzzen gehen und wieder entschied ich mich weiter an der Küste zu bleiben, einfach zu schön hier um in die Berge zu fahren außerdem war ich vor 2 Jahr erst am Grand Sasso. Ziel heute war Rimini das war noch ein Stück, nachmittags um 16 Uhr war ich ein wenig erschrocken das es noch 200km sein sollten hatte wohl etwas zuviel getrödelt.

Es waren aber auch einfach zu viele und schöne Motive unterwegs die mich sehr oft anhalten ließen..
Bild

Bild





Der 7. Tag, Donnerstag.

Der Morgen in Rimini war trübe und windig. Irgendwie wollte ich nun nicht noch eine Nacht verbringen und gab im Navi mal Zuhause als Ziel ein, rund 1.100km spukte der kleine graue Kasten aus, dass klappt. Die Schweiz war nicht wieder zuerkennen, wo noch vor ein paar Tagen dicker Schnee lag waren grüne Wiesen, ab und an hat es mal ein wenig geregnet aber das störte mich nicht weiter. Gegen 20 Uhr abends war ich in Idar-Oberstein wieder Zuhause.



* Zu den Bilder der Reise: http://www.mikemoto.de/Daten/BannerReisen/ItalienOstern08/Bilder/index.html

* Die Tour in GoogleEarth: http://www.mikemoto.de/Daten/BannerReisen/ItalienOstern08/ItO_08.kmz

* Der Track für's Garmin Navi.: http://www.mikemoto.de/Daten/BannerReisen/ItalienOstern08/Amalfi_Track.gdb

gefahrene Kilometer: 3.807 km
kürzeste Tagesstrecke: 348 km
längste Tagesstrecke: 1.048 km



Fazit: ..nicht immer vom Wetterbericht entmutigen lassen, einfach dem Instinkt folgen. Die Tour alleine habe ich genossen, die Abende damit verbracht Corinna haufenweise SMS zu schreiben, auf die Rechnung bin ich gespannt. Die Tage habe ich die Einsamkeit zum Nachdenken genutzt, so ein Egotrip lohnt sich.


Viele Grüße

_________________
Michael /mimoto

Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates)

Bild

|| >>Meine Reiseberichte<< || >>onTour Technik<< || >>Herbst im Herz<< || >>Trans Pyrenäa<< || >>YouTube Kanal<< || >>Vimeo Kanal<< ||


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de