Mimoto's Reiseforum

Reiseberichte mit Routen, Foto und Film (Achtung dieses phpBB - Forum verwendet Cookies, mit der Teilnahme am Forum erklären Sie ihr Einverständnis!)
Aktuelle Zeit: Samstag 21. September 2019, 11:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Um die LGKS
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 19. Juli 2015, 02:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 19:29
Beiträge: 7863
Wohnort: 80993 München
Nur ein paar Zeilen und ein paar Bilder.
Ich traf mich vom 11.07. bis 17.07. mit ein paar Motoradfahrern und Motorradfahrerinnen im Süden Frankreichs.
Es waren Mitglieder les BMW-GS-Clubs-München. Gut 30 Personen die ein Hotel in St. Dalmas de Tende komplett gebucht hatten.
Ich "wohnte" im Ducato am Campingplatz in La Brigue.
Das Ziel war, die LGKS zu fahren (wer wollte) und je nach Gusto dort unten ein wenig (erlaubte) Schottersträßchen oder Teersträßchen zu fahren.
Praktisch an der Grenze zu Italien wurde auch Ligurien befahren.
Die entsprechenden Gruppen fanden sich völlig zwanglos je nach dem jeweils zu fahrenden Belag.
Nachdem ich auf dem Campingplatz völlig "autark" war, konnte ich, wenn ich wollte bei der Gruppe im Hotel frühstücken (hab ich nie gemacht) oder Abendessen (aber ich nur 2 Mal gemacht).
Wir trafen uns immer nach dem Frühstück und nach dem Abendessen.
So hatte ich den Vorteil, mich, wann und wie lange ich wollte, immer zurückziehen zu können.

Ich fuhr mit der Dominator (einzige nicht BMW) im Ducato am Samstag den 11.07. runter und am Freitag den 17. 07. wieder nach Hause (nicht ohne ryna und Anni im Thalheimer Tal einen Kurzbesuch abzustatten).
Sonntag machte ich den Leithammel für Rolf, Gerhard und Richard auf kleinen Sträßchen durch Ligurien und über St Agnes zurück.

Am Montag fuhr ich relativ zeitig über St. Dalmas, Casterino zum Fort Central um mich dort mit Rolf zu treffen. Rolf und ich haben hervorragend zusammengepasst. Menschlich, wie auch moppedfahrerisch.
Er kam mit einer Gruppe am Fort Central an und wir fuhren zu zweit die LGKS. Haben aber immer wieder auf dieser doch recht langen Strecke Mitglieder der Gruppe getroffen.
Es gab (noch) keine Maut und das Refugie (Almhütte) nach etwa dem ersten Viertel (wenn man von oben, also dem Fort Central kommt) war geöffnet.
Überhaupt hat mir dieses erste Viertel bei Traumwetter mit Abstand am besten gefallen. Landschaftlich ein Genuss und ich behaupte mal, dass es für geübte Motorradfahrer, die nicht das erste Mal auf ungeteertem Belag unterwegs sind mit einem normalem halbwegs geländetauglichen Mopped kein Problem darstellt.
Mir hat es so gut gefallen, dass ich dieses Stückchen unbedingt Liane zeigen möchte (dann gibts auch Bilder davon). Mit (als Beipiel) einer GS stellt mich das zu zweit sicher nicht vor unlösbare Probleme.
Natürlich ist der weitere Verlauf der LGKS auch schön und hat ein paar wirklich landschaftlich atemberaubende Stellen, aber das erste Viertel ist für mich nicht mehr zu toppen (Auf dieser Strecke).
Kurz vor der Hälfte kommt ein Abzweig nach links nach Monesi. Der ist großteils geteert.
Rechts an dem Abzweig kommt später die Stichstraße zum Sacarello oder man fährt weiter Richtung Pigna (die Straße von Isolabona nach Pigna ist zwar gesperrt, aber mit einem einspurigen Fahrzeug ist es möglich an dem Straßenabrutsch vorbei zu kommen). Man kann aber auch Richtung Frankreich nach la Brigue fahren (rechts abbiegen). Die Straße ist bei Trockenheit schon nicht so leicht zu fahren und bei Nässe (glaube ich) extrem schwierig. Grund: Es scheint ein Eldorado für Wochendend Quad-Rennen zu sein und dementsprechend wird da rumgepflügt.
Soweit die Infos um die ich per PN gebeten wurde.
Mit Rolf hatte ich den idealen Partner gefunden. Er sagt bei ihm ist alles alt. Seine Moppedkleidung, sein Helm und sein Mopped. Es ist eine der letzten BMW R 800 GS Basic. Allerdings für etwa gut den Neupreis nochmal bei HPN "aufgehübscht" worden.

Dienstag wollten wir den Schotterweg von Breil sur Roya zum Turini fahren. Hat alles geklappt, nur sind wir nicht am Turini, sondern ca. 8km Luftlinie südlich bei Fontan rausgekommen.
Dann halt anders: Über Breil sur Roya nach Sospel, gebrotzeitet, das Fort besichtigt, nach L'Escarene, Luceram, über die von der Rally Monte Carlo bekannte kleine Straße nach Lantosque, getrunken, über La Bollene zur Westauffahrt des Turini, nach oben und dann den Schottereinstieg nach Fontan gesucht und gefunden und gefahren. War ein langer Tag!

Mittwoch wollten wir zur Maira Stura. Rolf hatte Edwin im Schlepptau. Edwin ist groß, alt (einen Monat älter als ich) ruhig, überlegt, kurz ein sehr angenehmer Zeitgenosse.
Auch er fährt eine alte BMW Zweiventiler von HPN.
Es ging also erst mal auf Teer durch den Tunnel nach Borgo San Dalmazzo. Links nach Valdieri und dann auf einem kleinen kurvigen Sträßchen nach Demonte. Dort in der (für mich besten) Eisdiele Konditorei, Kneipe "Agnello" gestärkt um anschließend die Maira Stura in Angriff zu nehmen.
Edwin unser neuer dritter Mann fuhr auf Teer immer sehr weit hinter uns. Also nicht dass wir hätten warten müssen, aber so gerade noch in Sichtweite.
Die Maira Stura ist landschaftlich ein Traum und beginnt auf Teer. Dann kommt der Schotter oder halt das ungeteerte Stück.
Ich bin allenfalls ein Endurowanderer. Fahre also solche Strecken mit schätzungsweise 20kmh bis 40kmh - selten schneller. Manchmal überwinde ich mich, fahre vielleicht bis zu 60kmh, merke, dass es da viel einfacher geht (für mich, das Mopped denkt möglicherweise anders) bekomme aber irgendwann Schiss und werde wieder langsamer.
Ich fahre da also vor mich hin, schaue ab und zu in den Rückspiegel, sehe Ralph hinter mir und auf einmal sehe ich wie Edwin schnell näher kommt, beim nächsten Blick ist er hinter mir und bevor ich ihn wieder im Rückspiegel sehe ist er schon vorbei. Er fährt sicher nicht unter 60kmh, ich schätze so zwischen 60kmh und 100kmh. Er fliegt, nein schwebt über die "Piste", steht völlig locker und entspannt auf den Rasten. Das Motorrad scheint nur andeutungsweise Bodenkontakt zu haben. Dabei in einem Drehzahlbereich in dem man den Motor praktisch nicht hört.
Bei jeder Abzweigung hält er, wartet auf mein Zeichen in welcher Richtung es weiter geht und schon ist er weg.
Wirklich, ich hab sowas noch nie gesehen.
Bei der nächsten Pause in Canosio quetschen Rolf und ich ihn aus.
Nur, er fährt gerne Motorrad, fährt lange schon Motorrad, hat schon viele Motorräder gehabt, aber die BMW-HPN würde er nie verkaufen, die will er mit ins Grab nehmen.
Er fährt nicht gerne Straße, weil da auch andere fahren, die er nicht beeinflussen kann.
Er fährt lieber abseits, da ist er für sich selbst verantwortlich. Und ja, er hat sich früher auch sozial engagiert. Nachdem er zertifizierter Übungsleiter (oder sowas ist) für Trial, Enduro und Motocross ist, hat er sich mit einem zusammengetan, der das gleiche für Supermoto und was weiß ich noch alles war und hat bei der Gemeinde ein Übungsgelände abgebettelt, haben sie dann Kurse für Interessierte und Jugendliche gegeben. Natürlich für schmales Geld, denn es lag ja keine Gewinnerziehlungsabsicht vor. (So hab ich das ganze verstanden).
Ja, Hechlingen kennt er auch, dann zählt er ein paar Namen von den Instruktoren auf und ich vermute, dass einige davon mal seine Schüler waren.
Nach dem Plausch ging's über die normale Strecke wieder zum Hotel (Campingplatz) zurück.

Donnerstag 16.07.
Ich wollte heute ganz relaxt alleine fahren, denn Rolf musste nach Hause.
Habe Edwin, und Markus noch ein paar Schotterstrecken (Fontan - Turini; Col de Braus - Peille) eingezeichnet und bin zum Col de Bruis, über Schotter (Wolf kennt den Weg) nach Piene Haute, Teer nach Sospel, weiter zum Gipfel des Col de Braus, links weg auf Schotter nach St. Agnes.
Dort war ich um 13:00. Wollte mir das beeindruckende Fort anschauen.
Macht um 15:00 auf.
Also zwei Stunden ein verlängertes Mittagessen genossen.
Um 15:00 war ich am Fort. Dort sagte man mir, dass um 15:00 eine ausgebuchte Führung stattfindet und ich erst um 16:30 besichtigen kann.
OK, dann über Menton zu der Tankstelle, die Pascal so gern meidet (sie sind umgezogen, haben sich wesentlich vergrößert und nun kannst Du dort auch bedenkenlos tanken) und über den kleinen Pass Col de Castillon zur Auffahrt des Col de Braus und von dort über Sospel zum Campingplatz.
Ich brauchte den Tag um mir, nachdem ich bei Edwin gesehen habe, was Schottern ist bzw. sein kann, klar zu werden, ob ich zukünftig nicht auf Teer bleibe. So zu fahren lerne ich in meinem Alter nicht mehr und alles andere ist letztlich Stümperei. Der Tag hat mir nicht geholfen. Ich werde wohl auch zukünftig immer mal wieder das Teerband verlassen, suche aber noch einen Namen, für das, was ich machen, denn es ist eigentlich nicht Schottern und OffäRoad schon gar nicht.
Vielleicht teerlosen Untergrund gemütlich befahren.

Am Freitag gepackt, mich von den Jungs und Mädes des Clubs verabschiedet und um ca. 9:00 nach Hause aufgebrochen.
Da unten hat es die letzten Tage immer so zwischen 30° und 36° gehabt. Ich hatte relativ luftige Klamotten beim Moppedfahren an. Aber heute war's über 40°. Im Auto. Ohne Klimaanlage. Ich musste ein paar Pausen machen, mich hinten reinlegen und schlafen.
Insgesamt mindestens 2 Stunden. So kam ich erst um 21:00 im Thannheimer Tal an, um Ryna und Anni, die dort ein paar Tage Urlaub machen, zu überraschen.
Um Mitternacht bzw. kurz danach war ich dann zu Hause.
Heute ausgeschlafen, geforumt und dann den Bericht geschrieben.
Jetzt ist's 1:30 und bis ich die Bilder drin hab, ist's bestimmt 3:00.
Ich sag schon mal
Gute Nacht!

Die 90 Grad Brücke bei la Brigue
Bild

Die Hotelauffahrt (Prieure) in St. Dalmas de Tende
Bild

Am Campingblatz - morgens
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Der Stausee bei Casterino - auf dem Weg zum Fort Central
Bild

Auf dem Weg zum Fort Central
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Mein Bild (das Einzige) von der LGKS.
Bild

Unterwegs
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Im Fort von Sospel
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Das Fort und der Ausblick bei St. Agnes
Bild

Bild

Bild

Die zwei, mit denen es traumhaft war unterwegs zu sein. Links Ralf, rechts Edwin, der "Offroaschweber". Frisurtechnisch passen wir gut zusammen.
Bild

_________________
maxmoto
was ist was wert


>>Meine Reisebericht<<


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Um die LGKS
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 19. Juli 2015, 07:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 07:42
Beiträge: 4625
Wohnort: Wien
maxmoto hat geschrieben:
Nur ein paar Zeilen und ein paar Bilder.


Wie immer maßlos untertrieben... ;)

...ich bin gedanklich dabei gewesen, bin neben dir gefahren, hab ein bissl Staub geschluckt, dann auch mal ein Stück etwas flotter voraus. Auf jeden Fall aber war ich dabei, dank deiner Schilderungen, deinem Anruf von unterwegs (der hat mich sehr gefreut!). Schön, dass du auch über "unseren" Col de Bruis geschodert bist (nachdem das Fort bei St. Agnes so spät aufsperrte, hättest dort auch eines dieser wunderbaren Sandwiches verdrücken können), beeindruckend, dass du dir zutraust das erste Drittel LGKS bis zum Refugio mit GS und Liane hintendrauf zu fahren (ich tät das jetzt nicht unbedingt wollen müssen, und ich schreib das nicht wegen Liane, sondern der Strecke :mrgreen: ).

Und noch meine Gedanken das Fahren auf losem Untergrund betreffend, nachdem du Edwin (der dir übrigens brutal ähnlich schaut) gesehen hast: Sch...egal, dann dürftest überhaupt nimmer fahren, weil es wird beim Motorradfahren immer einen geben, der schneller, sicherer oder was auch immer unterwegs ist, solange du nicht Marc Coma, Marc Marquez (und selbst dem fährt aktuell der alte Doctor Valentino um die Ohren) oder so ähnlich heißt. Das wichtigste ist doch, das DU Spaß hast, das DU dein Tempo findest. Aber was erzähl ich dem alten, im Sinne von erFAHRenen Max – so wie du unterwegs bist, wären es viele gerne (egal ob am Asphalt oder daneben) - und ich, sowie viele andere, lieben es mit dir (noch lange) unterwegs zu sein.

So, jetzt hör ich aber eh schon auf - danke, Papa, für die Buidln und die Zeilen, die mich jetzt noch mehr daran erinnern, dass ich auch heute (und morgen, übermorgen, etc.) nicht aufs Moped steigen kann... sehr nett :twisted: :mrgreen:

So long,

da Wolf

_________________
...der mit dem Tiger tanzt

Bild

>YouTube< >Facebook< >Instagram<


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Um die LGKS
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 19. Juli 2015, 07:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 11:52
Beiträge: 3926
Wohnort: Biberist, Schweiz
vienna_wolfe hat geschrieben:
maxmoto hat geschrieben:
Nur ein paar Zeilen und ein paar Bilder.

Wie immer maßlos untertrieben... ;)


War auch mein erster Gedanke... aber ist ja zum Glück zu unserem Vorteil. :)

Max, kann mich Wolf nur anschliessen. Als wäre man dabei gewesen, resp neben dir mitgefahren.
Wunderbare Eindrücke hast du von da mitgebracht, in Wort und Bild. Vielen Dank fürs teilhaben lassen. :L
Die "alte" R80GS sieht toll aus, würde mir auch gefallen.

LG
Pascal und Andrea

_________________
Hör nicht auf die Vernunft, wenn du einen Traum verwirklichen willst.
(Henry Ford)

Tiger on Air Flugschule
Mein YouTube Kanal


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Um die LGKS
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 19. Juli 2015, 08:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 25. Oktober 2013, 19:44
Beiträge: 803
Vielen Dank Max für diesen Bericht. In 37 Tagen geht es dann endlich auch für mich mal an die LGKS. Zum ersten mal und wie man lesen kann wird das sicher ein Erlebnis werden.
Beim Schottern geht es mir genauso wie dir, schneller funktioniert besser aber auch ich bekomme dann schiss und werde wieder langsamer. Der Nachteil von schnell ist ganz klar man sieht nichts von der Landschaft, ich jedenfalls nicht, weil ich nur nach vorn schaue dann. Langsamer macht dann doch mehr Spaß.

Irre ich mich oder beschäftigst du dich jetzt mehr mit dem Photographieren? Deine Bilder sind anders als sonst finde ich, die Motive scheinen nun gewählt und nicht einfach drauf los geknipst. Sie sind auf jedenfalls schön geworden!

_________________
In 20 Jahren wirst Du eher die Dinge bereuen,
die Du nicht getan hast, als jene, die Du getan hast.
Lichte also die Anker und verlasse den sicheren Hafen.
Lasse den Passatwind in die Segel schießen.
Erkunde Sie.
Träume Sie.
Entdecke Sie.

Mark Twain (1835 - 1910)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Um die LGKS
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 19. Juli 2015, 09:57 
maxmoto hat geschrieben:
(...) So zu fahren lerne ich in meinem Alter nicht mehr und alles andere ist letztlich Stümperei. Der Tag hat mir nicht geholfen. Ich werde wohl auch zukünftig immer mal wieder das Teerband verlassen, suche aber noch einen Namen, für das, was ich machen, denn es ist eigentlich nicht Schottern und OffäRoad schon gar nicht.
Vielleicht teerlosen Untergrund gemütlich befahren.


Diese Einschätzung imponiert mir und wenn du eine geeignete Bezeichnung gefunden hast, lass sie uns/mich wissen. Bild

Gruß

Nik

Meine Favoriten: :L

Bild

Bild


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Um die LGKS
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 19. Juli 2015, 10:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 10:11
Beiträge: 1591
Wohnort: PE
maxmoto hat geschrieben:
...Ich brauchte den Tag um mir, nachdem ich bei Edwin gesehen habe, was Schottern ist bzw. sein kann, klar zu werden, ob ich zukünftig nicht auf Teer bleibe. So zu fahren lerne ich in meinem Alter nicht mehr und alles andere ist letztlich Stümperei. Der Tag hat mir nicht geholfen. Ich werde wohl auch zukünftig immer mal wieder das Teerband verlassen, suche aber noch einen Namen, für das, was ich machen, denn es ist eigentlich nicht Schottern und OffäRoad schon gar nicht.
...


Ich als Jungspund traue es mich dir fast gar nicht zu sagen, aber: wenn du dein Ding machst, deinen Spaß hast, ist doch alles in bester Ordnung! Ob schneller oder langsamer, völlig wurscht!

By the way: tolle Fotos, die mich in die Erinnerungen trieben...2012...schööööön

_________________
___________________________
Gruß aus dem niederen Sachsen
Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Um die LGKS
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 19. Juli 2015, 10:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 6. Juni 2011, 21:23
Beiträge: 4526
Wohnort: Kettwig im Süden von Essen
Hallo Max!

Der Wolf hats prima auf den Punkt gebracht,
dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

Ist das Wort, das Du suchst vielleicht:
Enduro-Genuß-Wandern?
Da wär ich gern mal mit dabei :D

_________________
Liebe Grüße
von einer, die auszog, die Welt zu entdecken...


Doris


Die Kuh einfach mal (f)liegen lassen

Meine Reiseberichte
_________________________________
http://www.doris-auf-reisen.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Um die LGKS
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 19. Juli 2015, 11:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. März 2015, 16:05
Beiträge: 527
Wohnort: bei Bonn am schönen Rhein
Hallo Max,

die Schere beim Schottern oder Offroadfahren geht nunmal deutlich weiter auseinander wie auf der Strasse. Das durfte ich auch schon erleben :mrgreen:

Wenn ich die Kids bei uns im Trialclub so sehe... Da hatte ich auch schon den Gedanken einzupacken und die Enduro nie wieder anzufassen.
Schlußletztendlich ist das aber vollkommen egal - wir fahren zum Genuß und nicht für den Wettbewerb. Und Genuß wird nunmal individuell definiert. Also mach weiter - auch mit Deinen tollen Bildern :L

_________________
Grüsse,
Tom


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de