Mimoto's Reiseforum

Reiseberichte mit Routen, Foto und Film
Aktuelle Zeit: Donnerstag 23. November 2017, 22:11

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 2017 - Einmal Pyrenäen und zurück
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 20. April 2017, 11:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 19. August 2016, 05:59
Beiträge: 113
Wohnort: 34628
Hallo,
ich eröffne mal einen Thread an dessen Ende dann unser Reisebericht zu unserem Trip in die Pyrenäen stehen wird.
Nach dem hohen Norden (Norwegen) im letzten Jahr soll es diesmal in den Süden gehen.

Grob gesehen ist der Plan: eine Woche runter, eine Woche da, eine Woche zurück.
Zeitansatz: 12.07. – vermutlich 04.08.2017

Die Hinfahrt wird sich grob so abspielen:
• Spessart, Odenwald, Schwarzwald, Jura, Annecy, Iseran, Assietta, Bonette, Daluisschlucht, Verdonschlucht, Galamusschlucht, ….
In den Pyrenäen dann drei Unterkünfte
• Andorra, Roda Isabena und (edit) Fago
• Hier dann Tagestouren (z.B. Geierschlucht Lumbier, Banderas Reales, Schlucht bei Nerin (weiß gerade net wie die heißt), …..)
Rückfahrt:
• Aubisque, Tourmalet, Brücke bei Millau, Cevennen, Tarnschlucht, Ardeche, Vercors (Tagestour), Annecy, Schwarzwald und Heim

Die Punkte die wir anfahren wollen stehen soweit und damit im Grunde auch die ungefähren Fahrstrecken. Ist aber auch noch änderbar, wenn sich was ergibt, was man unbedingt gesehen haben muss.
Stornierbare Unterkünfte soweit über booking . yeah auch schon ins Visier gefasst. Das hat in den letzten Jahren immer bestens funktioniert.
Sollte doch was dazwischen kommen, dann sind die Kosten überschaubar, da eigentlich alles kostenfrei stornierbar mit 0 -2 Tagen Vorlauf.
Ich plan halt gerne :D

Das alles ist natürlich der optimale Verlauf und wir hoffen das es auch alles so klappt.
Uns ist klar, dass man bei dem Programm viele schöne Ecken nur durchfährt, wo man sicher Wochenlang Urlaub machen könnte, aber wir wollen das ja so.

Warum fang ich jetzt schon mit dem Thread an?
Ich habe ein paar Fragen die mir die Schottererprobten unter Euch sicher beantworten können. Wir wollen so ein bis drei Schotterstrecken fahren und mich würde interessieren, ob die mit einer Versys650 (ist ja schon etwas höher) und TKC 70 machbar sein könnten oder eher eine richtige Enduro gebraucht wird.
Man kann da ja im Netzt einiges finden, aber teilweise sind die Kommentare aber auch schon älter. Mich würde eure Meinung dazu interessieren, sofern ihr dort auch schon mal (am besten gestern ;) ) gewesen seit.

1. Cormet d’Arêches: Alternative zur D925. In Beaufort geht es rechts ab Richtung Süden, um dann zum Iseran zu kommen

2. Assietta Kammstrasse von Ost nach West: Über Finestre von oben kommend rechts auf die Assietta bis Sestriere

3. Andorra: Von Pal nach Tor (hatte ich schon mal irgendwo geschrieben, aber vielleicht hatte es jemand nicht gesehen, der Tipps geben kann).

4. Banderas Reales: Der Vollständigkeit halber, weil das sieht auf Google so aus, als ob das kein Problem sein dürfte.

Ich danke euch schon mal im Vorfeld für alle Infos und auch Tipps die ich nicht gefragt habe.
„Belohnung“ wird dann eine Reisebericht mit den entsprechenden Bildern sein (kann auch als Drohung verstanden werden ;)  )


Viele Grüße
Marco

_________________
Meine Touren:
viewtopic.php?f=68&t=6911


Zuletzt geändert von marco1971 am Freitag 21. April 2017, 05:05, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 20. April 2017, 11:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 17:29
Beiträge: 5624
Wohnort: 80993 München
1. Cormet d’Arêches: Alternative zur D925. In Beaufort geht es rechts ab Richtung Süden, um dann zum Iseran zu kommen
Bin ich leider noch nicht gefahren. Im "Alpenrouten steht folgendes:
"Die Cormet d’Arêches liegt zwischen Arêches (N) und Aime (S). Die kaum befahrene und zum großen Teil unbefestigte, aber einfach zu befahrende Strecke durchquert das Massif de Beaufort und verbindet das Dorontal mit dem Tarentaise. Für die Nord(ost)anfahrt gibt es mehrere Varianten; so läßt sich die Befahrung u.a mit dem Col du Pré oder dem Col de Méraillet kombinieren."

2. Assietta Kammstrasse von Ost nach West: Über Finestre von oben kommend rechts auf die Assietta bis Sestriere
Das zu beantworten ist nicht leicht, denn es kommt (wie bei allen Naturstraßen) sehr auf's Wetter an. Bei Regen - oder wenn es vorher ausgiebig geregnet hat, sind ein paar wirklich knifflige Stellen drin. Es klingt doof, ist aber so: Wenn die ganzes Stecke 30km lang ist und die paar kniffligen Stellen zusammengenommen vielleicht 500m, dann kann es durchaus als heftig empfunden werden. Wenn es trocken ist (und vorher länger nicht ausgiebig geregnet hat) ist sie mit der Versys sicher gut fahrbar. Achtung: Im Juli gibt es dort normalerweise Fahrbeschränkungen, die sich auf einzelne Tage oder auch auf Stunden an einzelnen Tagen beziehen können.

3. Andorra: Von Pal nach Tor (hatte ich schon mal irgendwo geschrieben, aber vielleicht hatte es jemand nicht gesehen, der Tipps geben kann).
Bin ich leider noch nicht gefahren.

4. Banderas Reales: Der Vollständigkeit halber, weil das sieht auf Google so aus, als ob das kein Problem sein dürfte.
Das ist sicher - sofern trocken, und dafür sind die Banderas Reales berühmt - gut zu fahren.
Klingt auch wieder doof, aber wenns da mal richtig regnet (sieht man an den Auswaschungen), dann würde ich da nicht fahren.

War jetzt nicht wirklich viel, aber vielleicht hilfts Dir trotzdem.

_________________
maxmoto
was ist was wert


>>Meine Reisebericht<<


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 20. April 2017, 12:31 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. Juni 2010, 07:11
Beiträge: 12183
Wohnort: Idar-Oberstein
maxmoto hat geschrieben:
1. Cormet d’Arêches: Alternative zur D925. In Beaufort geht es rechts ab Richtung Süden, um dann zum Iseran zu kommen
Bin ich leider noch nicht gefahren. Im "Alpenrouten steht folgendes:
"Die Cormet d’Arêches liegt zwischen Arêches (N) und Aime (S). Die kaum befahrene und zum großen Teil unbefestigte, aber einfach zu befahrende Strecke durchquert das Massif de Beaufort und verbindet das Dorontal mit dem Tarentaise. Für die Nord(ost)anfahrt gibt es mehrere Varianten; so läßt sich die Befahrung u.a mit dem Col du Pré oder dem Col de Méraillet kombinieren."

Mit einer K1200GT war das 2009 schon recht übel, danach hat der Kardan öl gelassen incl. Lagerschaden, kam aber noch Heim damit,
Sollte aber mit einer Versy kein Problem darstellen, aber wie gesagt - 2009 ist auch schon ein bisschen was her:




2. Assietta Kammstrasse von Ost nach West: Über Finestre von oben kommend rechts auf die Assietta bis Sestriere
Das zu beantworten ist nicht leicht, denn es kommt (wie bei allen Naturstraßen) sehr auf's Wetter an. Bei Regen - oder wenn es vorher ausgiebig geregnet hat, sind ein paar wirklich knifflige Stellen drin. Es klingt doof, ist aber so: Wenn die ganzes Stecke 30km lang ist und die paar kniffligen Stellen zusammengenommen vielleicht 500m, dann kann es durchaus als heftig empfunden werden. Wenn es trocken ist (und vorher länger nicht ausgiebig geregnet hat) ist sie mit der Versys sicher gut fahrbar. Achtung: Im Juli gibt es dort normalerweise Fahrbeschränkungen, die sich auf einzelne Tage oder auch auf Stunden an einzelnen Tagen beziehen können.
..wie Max schreibt, wenn die beiden ca. 5 Meter Schlammlöcher einigermassen fest sind keine große Aufgabe und geht auch mit Straßenmaschinen.


3. Andorra: Von Pal nach Tor (hatte ich schon mal irgendwo geschrieben, aber vielleicht hatte es jemand nicht gesehen, der Tipps geben kann).
Bin ich leider noch nicht gefahren.

Geht auch, ist uns damals ein Pärchen mit Straßenreifen entgegen gekommen!


4. Banderas Reales: Der Vollständigkeit halber, weil das sieht auf Google so aus, als ob das kein Problem sein dürfte.
Das ist sicher - sofern trocken, und dafür sind die Banderas Reales berühmt - gut zu fahren.
Klingt auch wieder doof, aber wenns da mal richtig regnet (sieht man an den Auswaschungen), dann würde ich da nicht fahren.
..hier muss ich passen, weiss nur das es ein sehr kleines Gebiet ist so das eine weite Anfahrt wohl eher nicht lohnt, wenn es auf der Strecke liegt würde ich es einfach versuchen.

War jetzt nicht wirklich viel, aber vielleicht hilfts Dir trotzdem.
Dito.

_________________
Michael /mimoto

Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates)

Bild

|| >>Meine Reiseberichte<< || >>onTour Technik<< || >>Herbst im Herz<< || >>Trans Pyrenäa<< || >>YouTube Kanal<< || >>Vimeo Kanal<< ||


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 21. April 2017, 05:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 19. August 2016, 05:59
Beiträge: 113
Wohnort: 34628
Danke euch Beiden für die Infos.
Besonders für die Filme. Die geben ja einen guten Eindruck.
Das mit dem Wetter habe ich im Blick. Sind letztes jahr in Norwegen auch ein paar Pisten gefahren die ich bei Regen nicht angegangen wäre. Wenn es das Wetter nicht hergibt wird auf jeden Fall Teer gefahren.
Das mit dem Lagerschaden lässt mich zumindest Nachdenken. Ich will mir ja nicht gleich am dritten Reisetag irgendwas einfangen. Da ja noch jemand hinter mir fährt (auch Versys650) entscheide ich das auch nicht alleine. Ich denke mal wir werden das vor Ort nach Wetter und Tagesform entscheiden. Wenn das Gefühl sagt besser lassen, fahren wir die Alternative geteerte Strasse. Das gleiche gilt dann für die Assietta und Pal-Tor ist als Tagestour geplant also auch flexibel händelbar.
Banderas Reales habe ich mal aufgenommen weil ich hier schon Beiträge drüber gelesen habe. Wäre aber eine Tagestour mit ca. 100 km Anfahrt. Die dritte Unterkunft in den Pyrenaeen ist Fago und nicht Susa. Hab ich mich verschrieben. Von Susa wäre es auch etwas weit dahin.
Falls also jemand noch DEN Anfahrtipp von Fago oder Roda Isabena hat, dann bin ich dafür sehr empfänglich.
Viele Grüße Marco

_________________
Meine Touren:
viewtopic.php?f=68&t=6911


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 21. April 2017, 10:09 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. Juni 2010, 07:11
Beiträge: 12183
Wohnort: Idar-Oberstein
marco1971 hat geschrieben:
...
Das mit dem Lagerschaden lässt mich zumindest Nachdenken. Ich will mir ja nicht gleich am dritten Reisetag irgendwas einfangen. Da ja noch jemand hinter mir fährt (auch Versys650) entscheide ich das auch nicht alleine. Ich denke mal wir werden das vor Ort nach Wetter und Tagesform entscheiden. ...



Bewerte das mal nicht über, die K1200Gt ist/war sicher kein Motorrad für diesen Einsatzzweck, der einseitig geführte Kardan ist dafür sicher nicht die idealste Antriebsart gewesen, ausserdem ist die Strecke nicht sehr lang, also mit Kette und richtiger Schwinge sollten da keine Probleme auftreten. :)

Damals war auch Glider mit dabei der ist mit einer Bandit 1200 hinterher ohne ausfälle.

Grüße

_________________
Michael /mimoto

Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates)

Bild

|| >>Meine Reiseberichte<< || >>onTour Technik<< || >>Herbst im Herz<< || >>Trans Pyrenäa<< || >>YouTube Kanal<< || >>Vimeo Kanal<< ||


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 21. April 2017, 19:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 1. Januar 2017, 11:21
Beiträge: 158
Wohnort: 77855 Achern
Zur Cormet d'Arêches - siehe mein Eintrag auf http://www.alpenroute.de

Die BMW F650GS ist nicht geländegängiger als die Versys, schätze ich mal .... kannst Du auf jeden Fall wagen. Außer es hat schwer geschüttet.

Servus, Monti


Dateianhänge:
IMG_838.jpg
IMG_838.jpg [ 30.29 KiB | 2399-mal betrachtet ]

_________________
Meine Gefährte sind orange ... (990 + 690) und ich bin überzeugter Endurist.
Aber andere Mütter haben sicherlich auch schöne Töchter!
Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 21. April 2017, 19:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 1. Januar 2017, 11:21
Beiträge: 158
Wohnort: 77855 Achern
... noch ein paar Bilder zur Cormet d'Arêches.

Und ein Tip für Deine Reise: Col d'Arpettaz, siehe unten. Leicht zu finden gleich nach dem Col d'Aravis.


Dateianhänge:
IMG_840.jpg
IMG_840.jpg [ 26.56 KiB | 2394-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Cormet d'Arêches 2015
IMG_0842.JPG
IMG_0842.JPG [ 202.98 KiB | 2394-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Cormet d'Arêches 2015
IMG_0841.JPG
IMG_0841.JPG [ 244.15 KiB | 2394-mal betrachtet ]

_________________
Meine Gefährte sind orange ... (990 + 690) und ich bin überzeugter Endurist.
Aber andere Mütter haben sicherlich auch schöne Töchter!
Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 21. April 2017, 20:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 24. November 2015, 21:46
Beiträge: 1418
Wohnort: glonn
*klugscheißmodus an*
wobei die versys ein 17 zoll vorderrad hat .. jedenfalls die älteren modelle .. und da fährt sich's auf schotter schon nochmal deutlich unentspannter als mit 19 oder gar 21 zoll ;)
*klugscheißmodus aus*

_________________
Bild

reisen ist am schönsten, wenn man nicht weiß, wohin es geht .. aber am allerschönsten ist es, wenn man nicht mehr weiß, woher man kommt .. träume wollen gelebt werden Bild

*Meine Reiseberichte*


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de