Mimoto's Reiseforum

Reiseberichte mit Routen, Foto und Film
Aktuelle Zeit: Dienstag 21. November 2017, 06:05

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 414 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 52  Nächste
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 5. März 2017, 12:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 20:07
Beiträge: 1828
Wohnort: 86609 Donauwörth
Wie schon die Jahre zuvor rief der Chef der Mimotos zur kollektiven Winterflucht auf. Als Foren-Rookie musste ich gar nicht lange betteln und wurde in den Verteiler aufgenommen.

Als Reiseziel kamen die Wochen zuvor Italien und Spanien rund um das Cap de Creus in Frage.
Die Mehrzahl der Teilnehmer war für Spanien, als der Wetterbericht dafür dann auch noch zunehmend vielversprechender wurde, war klar wo es wieder hingehen sollte - ins spanisch/französische Grenzgebiet, die Ausläufer der Pyrenäen.

Die Tage/Wochen vor Reisebeginn waren für mich schon sehr spannend - um nicht zu sagen: Ich freute mich ungefähr so, als mit 15 auf das erste Mofa.
Mindestens 3x habe ich den Luftdruck und Ölstand meiner österreichischen Reisegefährtin geprüft, die Checkliste abgearbeitet und mir im Spiegel eingeredet: Nur noch X mal schlafen ;)

Stylemäßig wollte ich auch ein bisschen zu meiner neumodischen Sixdays passen, deshalb musste noch bisschen Klamotte geordert werden. Ich verbuchte die Kosten einfach unter Vorfreude.

Die meisten Mitreisenden fuhren vom 23.02. bis 04.03. 2017.
Angereist wurde bevorzugt per Pkw und Anhänger.
Als Basislager wurde das Hotel Figueres Park gebucht.

Da mich meist nach 4-5 Tagen das Heimweh plagt, fuhr ich erst am 26.02. mit dem Bus samt Moped los Richtung Figueres.
Selbstredend waren auch am Bus Flüssigkeitsstände, Luftdruck, Vignetten und elektronisches Mautsystem für Frankreich geprüft, bzw. installiert :Ju:
Gute Musik war auf dem Handy, dieses Wochen vorher schon per Bluetooth mit dem Auto gekoppelt. Was ich sagen will: Die 1.250 Kilometer von Donauwörth bis Figueres waren nicht schlimm und wurden gedanklich als Teil des Urlaubs einkalkuliert.

Voll im Zeitplan kam ich am späten Nachmittag an. Ziemlich zeitgleich traf ich auf einige der Truppe, die gerade von der Tagestour zurückkamen.
Wie neidisch war ich in diesem Moment auf ihre eingeschlammten Schuhe und Klamotten. Gedanklich sah ich mich schon daneben stehen - mit meiner frisch bestellten Hose und Jacke.... bestimmt voll peinlich :Mh:

Außer Tanja und Herbert kannte ich niemand persönlich. Umso mehr freute ich mich, als ich von der Meute herzlich empfangen wurde.

Gleich danach packte ich mein Moped aus und schleppte die Reisetaschen hoch ins Zimmer. Das Hotel würde ich als Tipp jedem weiterempfehlen.
Preis, Zimmer, Personal, Frühstück und das Abendlokal waren super in Ordnung - Frühstück und Abendessen wurde allseits gelobt.
Ich als Antilaktosischweinefleisch-Pussi sah beim Essen zumindest in zufriedene Gesichter.

Nach einer geruhsamen Nacht trafen wir uns dann nach dem Frühstück - wie jeden Morgen - alle zum Rapport. Micha zählte kurz durch und es ging erst mal zum Tanken.
Der arme Tankwart musste jeden Tag so 8-11 mal so zwischen 4 und 6,50 Euronen einkassieren.

Da die Anzahl der Teilnehmer mit 11 Leuten doch relativ hoch war, bildeten sich immer wieder freiwillig Grüppchen. Teilweise machten Leute auch mal eine Auszeit und besuchten z.B. das Dali Museum.

Ich für meinen Teil fand mich oft mit dem Pässefahrer-Bernd, dem Qtreiber-Bernd, Walle, und Kitebiker Jörg hinter Micha.
Teilweise war ich echt froh, dass ich mit meiner 350-EXC samt Brutalostolle gutes Material unter dem vom Schreibtischstuhl breitgesessenen Hintern hatte.
Ansonsten hätte ich sicher nur schwer mithalten können. Aber selbst das wäre nicht schlimm gewesen, weil immer alle aufeinander achteten. Wenn mal jemand umfiel, wegen schwerem Kopf nicht so konnte (es gab da so nen Abend mit einem speziellen Rotwein...), oder materialmäßig an seine Grenzen stieß, warteten immer alle gerne und nutzten die paar Momente um tief durchzuschnaufen oder um ein paar Bilder zu machen.

Gleich am ersten Tag war ich an der Reihe - habe mir einen fetten Weidezaun ins Hinterrad gebaut. Zum Glück hat sich die Eisenstange nicht in die Speichen verhäddert.
Mit vereinten Kräften und ostfriesischem KTM-Bordwerkzeug wurde das Draht-Stahl-Geflecht aus Felge und Nabe gewurschtelt und es konnte weiter gehen.

An meinem zweiten Tag war der Wetterbericht gemischt. Trotzdem trauten wir Michas Nasa-Wetter-Radar und machten uns leicht bekleidet auf den Weg.
An diesem Tag fuhren wir ca. 160 Kilometer - fast ausschließlich offroad. Teilweise kamen wir den Regenwolken - wie geplant - recht nahe. Wir bekamen aber auch an diesem Tag keinen Tropfen ab.

Mittaggegessen (für die Nicht-Antilaktosischweinefleisch-Pussis) wurde in einem kleinen Dorf. Das Dorf war wie ausgestorben. Bis auf ca. 10-15 Hardcore-Enduristen.
HeiligerBimBam, neben denen sah ich mit meinen neuen Klamotten aus wie der größte Gammler... Wir wünschten uns gegenseitig gute Fahrt und machten uns mit den geschundenen Knochen auf den restlichen Teil der Route.

Ach ja, apropos geschundene Knochen und breitgesessenem Hintern... Den dritten Tag überstand ich nur durch einen Mix aus Ibo600, Hirschtalgfett und Radlerhose :Dy:

Insgesamt waren Michas Touren wirklich sensationell. Immer wieder ging es hoch auf Aussichtspunkte. Immer wieder kuckten wir auf verschneite Pyrenäengipfel. Zudem waren die Sektionen auch so, dass jeder - je nach Material und fahrerischen Können - immer mitfahren konnte. Wenn mal ein Berg zu steil war, konnte man ihn umfahren, oder es ging sowieso nur kurz rauf und wieder auf gleichem Weg zurück.

Nach dem dritten Tag tat sich in mir ein Gefühlsmix aus großem Glück und Heimweh auf. Außerdem wolle ich den Heimweg evtl. in 2 Etappen fahren.
Deshalb beschloss ich einen Tag früher abzureisen.

Also genoss ich den letzten Abend mit den Mimotos - die mich so herzlich in Ihrer Mitte aufgenommen haben - beim gemütlichen Abendessen.

Am nächsten Morgen gings für mich dann gut gelaunt - den Kopf voller glücklicher Gedanken wieder zurück Richtung Heimat.

Da ich mit extrem leichten Gepäck unterwegs war, kann ich leider keine ernsthaft gemachten Bilder beisteuern.
Hier aber ein Video - da sieht man auch ganz gut, was wir untertags so getrieben haben.



Ich freue mich schon drauf, wenn andere Dabeigewesene hier noch Text und Bild posten.

Viele Grüße
Andreas


Die weiteren Filme der Reisegruppe:

Bild


Bild


Bild


Bild


Bild



>>HIER GEHTS WEITER<<

_________________
Andreas

... auf Youtube
... auf Facebook


Zuletzt geändert von Andreas Wagner am Sonntag 5. März 2017, 14:15, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 5. März 2017, 12:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. August 2014, 09:07
Beiträge: 1243
Toll beschrieben ! Ich beiß hier grad in die Tastatur vor Neid ! :mrgreen: :Sl:



.....aber am allerschlimmsten für mich als Leser und Zuschauer ist das ich selbst wenn man mich zu dem erlauchten Kreis mal
einladen täten tuen täte ich berufsbedingt so was nie mitfahren kann. Ich hab zwei, höchstens drei Termine im Jahr wo ich
Urlaub bekomme, und auch nur ganze Wochen, ohne Brückentage oder Feiertage..........mir bleiben solche Touren verwehrt.
Schade......scheiß Job ! :Hilf: :Pr:

_________________
https://www.youtube.com/watch?v=qI00c7zKvh0
https://www.youtube.com/watch?v=eCYuyR-gzio
https://www.youtube.com/watch?v=ZblKN6Vrrcs
https://www.youtube.com/watch?v=ZSNFuZqU27E

GS ? Ich kann´s nimmer hör´n !


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 5. März 2017, 13:11 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. Juni 2010, 07:11
Beiträge: 12177
Wohnort: Idar-Oberstein
Quhpilot hat geschrieben:
.. ist das ich selbst wenn man mich zu dem erlauchten Kreis mal
einladen täten tuen täte ich berufsbedingt so was nie mitfahren kann. Ich hab zwei, höchstens drei Termine im Jahr wo ich
Urlaub bekomme, ....


Du wirst erstmal beim Mexikaner in Kaiserslautern getestet...
Die 2 anderen aus I-O nerven schon ne weile, kriegen wir bald hin. :L

Auch hier nochmal Andreas, hat spass mit Dir gemacht besonders wenn Du spass machst. :Dy: :LoL:
Film gefällt mir beim 2. mal schauen noch besser. DD

Grüße

_________________
Michael /mimoto

Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates)

Bild

|| >>Meine Reiseberichte<< || >>onTour Technik<< || >>Herbst im Herz<< || >>Trans Pyrenäa<< || >>YouTube Kanal<< || >>Vimeo Kanal<< ||


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 5. März 2017, 13:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 1. Juni 2013, 06:24
Beiträge: 2112
Wohnort: Freiburg
Da ging's gut ab, wie ich in dem Video von Andreas sehen kann DD So soll es sein - freut mich für euch! :Ni: Aber in das Horn muss ich auch nochmal reinblasen: Toll wie der Bernd das auf der Xcountry meistert :L Ist eben ein alter und harter Fuchs! :D

_________________
Allzeit gute und sichere Fahrt, Karim
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 5. März 2017, 13:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 11. Mai 2014, 20:01
Beiträge: 292
Wohnort: bei Heilbronn
Super Film DD Da habt ihr ja mächtig Spaß gehabt

Da werden Erinnerungen an letztes Jahr wach.

Grüße
Marc


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 5. März 2017, 13:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 14:32
Beiträge: 1334
Wohnort: Aachen
Kurare79 hat geschrieben:
Toll wie der Bernd das auf der Xcountry meistert :L Ist eben ein alter und harter Fuchs! :D


Vor allem ersteres :mrgreen:

Schön zu sehen, dass ihr eine Menge Spaß hattet. Jetzt könnt ihr aber auch aufhören, uns hier weiter ie Zähne lang zu machen, gell


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 5. März 2017, 13:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 3. Oktober 2015, 15:30
Beiträge: 698
Wohnort: Eitorf
Schöner Film mit einer wie mir scheint tollen Truppe,
mir läuft der sabber schon über die Tastatur, so en Schiet das meine
Freeride in der Reparatur ist ( Loch im Kolben bei 28 oder 29 Stunden aufem Tacho).
Und das bei dem Wetter!!!!

Gruß Ralf

_________________
Reisebericht

Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean.
Sir Isaac Newton


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 5. März 2017, 14:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 30. November 2010, 12:38
Beiträge: 1380
Wohnort: Schweiz
Hallo Andreas

Toll gemachter Film, zeigt eindrücklich Eure Endurotouren in der Gegend. :Sl: DD Das einzige was ich nicht so toll gefunden habe
war dass ich nicht dabei sein konnte. :Hilf:

_________________
Gruss aus der Schweiz

Bruno


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 414 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 52  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de