Mimoto's Reiseforum

Reiseberichte mit Routen, Foto und Film (Achtung dieses phpBB - Forum verwendet Cookies, mit der Teilnahme am Forum erklären Sie ihr Einverständnis!)
Aktuelle Zeit: Montag 21. Oktober 2019, 07:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Wohnwagen für Motorradfahrer
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 13. September 2019, 15:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. November 2012, 13:29
Beiträge: 3342
Wohnort: Schönste Stadt Ostfrieslands
VerfahrniGS hat geschrieben:
Auf langen Fahrten würde ich einen Bus vorziehen, der die GS und die MT07 beherbergen kann. Das kann ich aber mit einem BUS mit H1 vergessen. In meinen damaligen T4 Multivan hat keine GS gepasst ohne Demontage von Scheibe und Spiegeln und dann war kein Platz für ein zweites Mopped.

entscheidend ist bei einem Transporter in erster Linie die Durch-/Einladehöhe. Bei meinem Viano hat die Heckklappe eine Höhe von 120cm, die Lampe in der Mitte sogar nur 118cm.

Eine GS habe ich darin transportiert. Genau wie bei meiner aktuellen Multi muss ich vor dem Beladen die Spiegel, die Scheibe und in meinem Fall auch den Navihalter demontieren. Anschließend wird das Moped vorne in die Federn gezogen. Das alles dauert nur wenige Minuten, eine Zigarettenlänge.

Auf jeden Fall passen zwei Boxer, Zylinder versetzt, nebeneinander in den Viano, andere Mopeds so oder so; in einen VW-Bus erst recht.

_________________
VG
Bernd - qtreiber (AUR)

Bild
... irgendwann kriege ich euch alle ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wohnwagen für Motorradfahrer
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 13. September 2019, 15:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 22:07
Beiträge: 4449
Wohnort: 86609 Donauwörth
VerfahrniGS hat geschrieben:
Der Durchschnittsverbrauch betrug auf die 970 Kilometer (einfache Entfernung) 12,5L zgl. ca. 15 Liter Adblue (Hin- und Rückweg). Man zieht halt eine Schrankwand hinter sich her und der Mondeo mit der 2 Liter Maschine hat sich doch arg schwer getan. Beim nächsten Mal kommt die Plane samt Spriegel runter.

Gerade bei Anhängern gilt es auch die richtige Reisegeschwindigkeit zu finden.
Mein 2-Liter Diesel verbraucht mit dem kleinen Kastenhänger bei 110 km/h genau 8,5 Liter auf 100 km (AdBlue nicht spür-/messbar)
Da man in Frankreich ja 130 km/h fahren darf, bin ich auch mal ein paar Kilometer 120 km/h gefahren.
Bei diesen lächerlichen 10 km/h mehr hätte das Auto lt. Bordcomputer fast das doppelte gebraucht.

_________________
... auf Youtube
... auf Facebook


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wohnwagen für Motorradfahrer
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 13. September 2019, 17:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 28. August 2016, 14:59
Beiträge: 322
Wohnort: Lippstadt
VerfahrniGS hat geschrieben:
Btw. was für eine Maschine hat der Bus von Marc?


Mein Fiat Talento hat den145 PS Bi-Turbo 1,6 Liter Diesel.
Der Motor wird erstaunlich gut mit dem doch recht hohen Gewicht des beladenen Transporters fertig. Auch zusammen mit unserem Rapido Wohnwagen geht es noch ganz gut voran.
Beladen mit zwei V-Strom's und bei 130 km/h Reisegeschwindigkeit verbraucht er ca. 8 Liter, hängt noch der Rapido hinten dran ca. 10 Liter bei Autobahngeschw. 115-120 km/h.
Talento und Rapido ergeben aber auch eine aerodynamisch
optimale Kombination, da gleich hoch und breit. Zudem wiegt der Rapido beladen nur etwas über 1000kg.
Mit einem "normalen" Wohnwagen wäre der Verbrauch mit Sicherheit höher und die Fahrdynamik deutlicher eingeschränkt.
Es ist übrigens ein L2H1 und es passen entweder zwei V-Strom plus kpl. Koffersätze oder 3 Enduros (Beta Alp 4.0) problemlos hinein. Bei den Suzukis muss lediglich die Scheibe demontiert werden, die Spiegel können bei allen dran bleiben da Klappspiegel montiert sind.
Eine GS dürfte ähnlich Abmessungen wie die V-Strom haben.

_________________
Viele Grüße
Marc

Mit vierzig beginnt das Altsein der Jungen, mit fünfzig das Jungsein der Alten.

(Aus Frankreich)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wohnwagen für Motorradfahrer
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 13. September 2019, 18:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. August 2015, 08:35
Beiträge: 1799
Wohnort: Erding
Quhpilot hat geschrieben:
und wenn man nachts mal raus muss? :mrgreen:.....nee.... :idea: :lol:

Nur eine Frage des Ablaufs :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wohnwagen für Motorradfahrer
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 16. September 2019, 15:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:31
Beiträge: 1619
Wohnort: Holzkirchen
qtreiber hat geschrieben:
Auf jeden Fall passen zwei Boxer, Zylinder versetzt, nebeneinander in den Viano, andere Mopeds so oder so; in einen VW-Bus erst recht.

Moin.
Ich kann aus vergangener Erfahrung bestätigen, dass ein Bogser (1100GS) und eine Honda Dominator in einen T4 passen ;)
In meinem eigene T4 (lang) hatte ich die Kati 1190R und eine F700GS.
Passt (Spiegel und Scheibe abgebaut) und hat noch Luft für ausreichend Gepäck.
Mit dem 2,5l-TDi / 102 PS ausreichend motorisiert auch für Alpenpässe ;)
Für die Zeit nach dem T4 :cry: plane ich aber mit einem Ducato oder Boxer, idealerweise H2/L2 bis zum H2/L4, perspektivisch ausgebaut als Transporter inkl. Wohn-/Schlafmöglichkeit :L
Ciao Bernd

_________________
Jeder darf sagen was er denkt, vorausgesetzt er hat vorher gedacht.
Reise vor dem Sterben, sonst reisen Deine Erben ;-) ;-)
Guckstdu barneys Abwege


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wohnwagen für Motorradfahrer
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 6. Oktober 2019, 19:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 7. Mai 2013, 00:57
Beiträge: 144
Wohnort: südliches Hessen, am Rand zu Unterfranken
Auf der Fahrt nach Sauze di Cesana sind wir mit dem Humbaur durch Frankreich gefahren und sind mit 120 km/h auch recht flott gewesen. Der Mondeo mit 4WD und 125 kw hat vor dem Fréjus-Tunnel ging der Mondeo dann ins Notlaufprogramm über. Wir sind bis zum Ziel mit knappen 60 km/h gekrochen. Adblue haben wir aud 2.100 Kilomtern fast 16 Liter verbraucht und der Dieselverbrauch ging in Frankreich auch in astronomische Höhen. Wären wir kanpp unter 100 km/h geblieben wäre uns mancher Ärger und ein 180 Puls erspart geblieben. In Italien hat eine Ford Werkstatt den Fehlerspeicher gelöscht und wir hatten danach keine Probleme mehr, sind allerdings deutlich gemäßigter unterwegs gewesen. Zukünftig kommt die Plane und der Spriegel runter (Höhe des Anhängers 240 cm) oder es wird einfach langsamer gefahren. Wir hatten lediglich die Alp 200 und eine Suzuki DR 650 geladen.

_________________
cu
Heiko

Es kann passieren was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah.


Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de