Mimoto's Reiseforum
http://www.mikemoto.de/Forum/phpBB3/

Enduro/ Straßenreifen, der Mix machts
http://www.mikemoto.de/Forum/phpBB3/viewtopic.php?f=27&t=3448
Seite 1 von 11

Autor:  Mimoto [ Montag 14. April 2014, 13:18 ]
Betreff des Beitrags:  Enduro/ Straßenreifen, der Mix machts

Die Eierlegendewollmilchsau Teil 2

Nach dem Wechsel auf unserer 690 R Enduro und deren Umbau auf den KTM-Basel Defy Kit waren wir auf der Suche nach dem Idealen Reifen für unsere kleinen Abenteuer Touren. Im Lastenheft steht da zum Thema Reifen, sehr gut auf der Straße, dass auch auf nassem Untergrund, sehr guter Traktion bei Schotter und Schlamm und Laufleistungen von 8000km. Da wir Tourenfahren sind, also auch lange Straßenetappen fahren aber auch abseits der Straße, ist dies die Minimalforderung die wir haben.

Dies klingt erstmal wie nach dem Wunsch eine Kugel mit 4 Ecken kaufen zu wollen.

Also, es muss ein Kompromiss sein, natürlich, allerdings kommen wir der Lösung diesem Rätsel immer näher. Die Lösung die sich nun langsam hier abzeichnet heisst wohl für unsere 690er der Hersteller MITAS, ein Tschechischer Reifenhersteller der wohl bei vielen erstmal Ähnliches bewirkt wie als es hies Heidenau, der ein Sachse ist, Mund verziehen, ungläubiges Augen verdrehen. Ich kann heute Sagen, sowohl der Heidenau Scout hat sich einen Namen gemacht und bewiesen das man es kann, gute Reifen bauen, dass ohne einen großen Namen zu tragen und selbiges gilt nun für mich auch für Mitas....

Hier gehts weiter: http://www.mikemoto.de/Mikemoto_3/blog/Eintrage/2014/4/14_Enduroreifen_Mitas_E9_und_E10.html

Grüße

Autor:  vienna_wolfe [ Montag 14. April 2014, 14:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Enduro/ Straßenreifen, der Mix machts

Hi Micha,

ich wollte letzte Woche auch den Mitas (E-10) aufziehen, da er allerdings in der falschen Dimension geliefert wurde und der zweite Satz Karoo 3 höchstens noch für die Rundstrecke durchgegangen wäre 8-) , hab ich kurzerhand mal den TKC 80 probiert, da der Freundliche sonst nix grobstolliges auf Lager hatte.

http://www.bike-on-tour.com/aktuelles-1/

Bin schon gespannt, wie der auf dem Tiger funktionert, kenne kaum einen Reifen, wo die Meinungen unterschiedlicher ausfallen - an der einen Hand gibt's immer noch etliche Weltenbummler, die auf den Conti schwören, an der anderen nicht wenige (wie André), die ihn besch...eiden finden. Egal, nach zwei Monaten ist bei mir sowieso (fast) jeder Gummi gar und dann kommt der Mitas drauf. E-10 deshalb, weil den die Kollegen von Motorrad-Abenteuer bei ihrem Dauertest auf der Triumph Tiger 800 XC gefahren sind und davon richtiggehen begeistert waren, sowohl auf als auch abseits der befestigten Wege. Auf jeden Fall ist jeder Reifen auf jedem Moped irgendwie anders, was die Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau schwierig macht. Für mich war der Karoo 3 bislang von den Fahreigenschaften der Beste, allerdings rubbelt er sich weit rascher ab als der Heidenau, weshalb dieser für ne längere Reise die bessere Wahl darstellt:

http://www.bike-on-tour.com/motorrad/mein-tiger/reifen/

So long,

da Wolf

PS: Ich denke du meinst unser aller Heidenau K60 Scout ;) im Blog steht K70

Autor:  DrWolle [ Montag 14. April 2014, 14:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Enduro/ Straßenreifen, der Mix machts

Wegen meiner Sibirien-Macke treibe ich mich ja in etlichen Foren rum, und da hat der E09 speziell als Dakar-Variante einen guten Ruf auf Moppeds wie der 690 oder auch der XChallenge/XCountry. Geländegängig und haltbar auf der Strasse. Getoppt als "Allrounder" anscheinend nur noch vom Michelin Desert. Insofern scheint mir das eine gute Wahl zu sein.
Ich werde mir zunächst dne Heidenau Scout auf die XChallenge ziehen und wenns dann gen Osten geht wird entweder die Paarung T63 vorn/ hinten Desert oder eben die Mitas 09/09 Dakar gewählt.
So gesehen bin ich natürlich gespannt auf Eure Erfahrungen.
Apropos, momentan sind auf der XC noch Metzeler Unicross drauf, im Gelände eine gute Wahl, auf der Strasse eher mittelprächtig. Haltbarkeit aber bei meinem derzeit eher asphaltlastigem Gebrauch eher schlecht....

Autor:  klauston [ Montag 14. April 2014, 15:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Enduro/ Straßenreifen, der Mix machts

E10 vorne und E09 Hinten wäre vermutlich eine gute Kombi.

Ich hatte ja auch auf meiner Reise berichtet, das der E09Dakar auf Sand und Schlamm eine echt gute Figur macht, und in diesem Terrain dem K60Scout überlegen ist.

ABER: Auf Nässe hatte ich manchmal echt Probleme, da war oft rutschen angesagt.
Auch wenn nie was passiert ist, aber auf Nässe hat man deutlich gemerkt, runter vom Tempo.

Der K60Scout ist für mich der gute Allrounder.
kann viel, ist auf meiner Reise sicher zu 95% OK gewesen, aber bei den 5% war ich froh, einen REifen wie den E09 am Antriebsrad zu haben, und ein gutes Stollenprofil am Vorderrad!!!

Und auf Sand und Schlamm spielt die Asphalt Nasshaftung eh wenig Rolle.

Auf er Russischen Autobahn :lol: :lol: allerdings wieder schon, da hab ich den Mitas oft verflucht, vor Allem, wenn er vorne abgerutscht ist, was öfters passiert ist.
Ich hab ja nie verstanden, warum er sich dann plötzlich wieder gefangen hat.....

Und ja, der Kollege hatte ja den TKC80 drauf, das war schon ein mächtiger Unterschied zum E09 Dakar, der TKC80 hatte so ca die Hälfte Lebensdauer

Autor:  Mimoto [ Montag 14. April 2014, 16:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Enduro/ Straßenreifen, der Mix machts

vienna_wolfe hat geschrieben:
...hab ich kurzerhand mal den TKC 80 probiert, da der Freundliche sonst nix grobstolliges auf Lager hatte.

http://www.bike-on-tour.com/aktuelles-1/

Bin schon gespannt, wie der auf dem Tiger funktionert, kenne kaum einen Reifen, wo die Meinungen unterschiedlicher ausfallen - an der einen Hand gibt's immer noch etliche Weltenbummler, die auf den Conti schwören, an der anderen nicht wenige (wie André), die ihn besch...eiden finden. ...
...


...da hat der André nicht ganz unrecht, mit dem TKC wäre ich im Frühjahr 2013 in Süd-West Frankreich fasst übers Vorderrad auf die Nase gefallen. Für einfaches dahin rollen und Strecke machen sicher keine schlechte Wahl wenn man ab und zu Traktion braucht aber fürs Flotte fahren etwas zu weich und nach 1200km waren die Blöcke nur noch zur Hälfte vorhanden. ;)
Klar K60, hab es geändert. :L


---------


@DrWolle.... über den Desert kann ich nix schreiben ausser das ich ihn noch nicht gefahren habe. Mit dem Scout in der Dimension 140 ohne Mittelsteg wirst Du wohl etwas enttäuscht sein was die Laufleistung angeht. Den Mitas E9 vorne würde ich mir 2 mal überlegen (siehe Klauston), sicher hält er da bis die Kiste weggerostet ist aber im nassen hast Du vorne auf der Achse wenig Freude mit dem, kann mir nicht vorstellen das er besseren Nassgripp hat als der Pneu hinten - daher h.E9-v.E10 wenn es hinten ruhig mal rutschen darf aber halten soll. Den Unsicross hatte ich in Andorra hinten drauf, der gräbt sich die Hügel hoch, ich finde für das wie er aussieht funktioniert er noch gut auf der Straße, Zuhause war er dann aber fertig!


klauston hat geschrieben:
E10 vorne und E09 Hinten wäre vermutlich eine gute Kombi.

....
ABER: Auf Nässe hatte ich manchmal echt Probleme, da war oft rutschen angesagt.
Auch wenn nie was passiert ist, aber auf Nässe hat man deutlich gemerkt, runter vom Tempo......

Auf er Russischen Autobahn :lol: :lol: allerdings wieder schon, da hab ich den Mitas oft verflucht, vor Allem, wenn er vorne abgerutscht ist, was öfters passiert ist.
Ich hab ja nie verstanden, warum er sich dann plötzlich wieder gefangen hat.....

Und ja, der Kollege hatte ja den TKC80 drauf, das war schon ein mächtiger Unterschied zum E09 Dakar, der TKC80 hatte so ca die Hälfte Lebensdauer


So denke ich mir dass, daher vorne E10, hinten darf es schon mal schmieren. Wenn es so ist sollte mit dem E9 7000-8000km drin sein, das wäre perfekt. :L

Grüße

Autor:  pässefahrer [ Montag 14. April 2014, 16:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Enduro/ Straßenreifen, der Mix machts

Hallo Michael,
was war auf deiner 690 der Originalreifen? Der TKC 80?
Falls ja, wie war die Laufleistung des K60 im Vergleich zum TKC 80?
Mein TKC 80 auf meiner neuen 690 ist nach 1800 km schon zu 2/3 weg. :(

Autor:  Mimoto [ Montag 14. April 2014, 16:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Enduro/ Straßenreifen, der Mix machts

pässefahrer hat geschrieben:
Hallo Michael,
was war auf deiner 690 der Originalreifen? Der TKC 80?
Falls ja, wie war die Laufleistung des K60 im Vergleich zum TKC 80?
Mein TKC 80 auf meiner neuen 690 ist nach 1800 km schon zu 2/3 weg. :(


Der TKC 80!

K60 Scout, mit beiden Augen zu 5500km blind 6000km.

Grüße

Autor:  Andre [ Montag 14. April 2014, 16:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Enduro/ Straßenreifen, der Mix machts

pässefahrer hat geschrieben:
Hallo Michael,
was war auf deiner 690 der Originalreifen? Der TKC 80?
Falls ja, wie war die Laufleistung des K60 im Vergleich zum TKC 80?
Mein TKC 80 auf meiner neuen 690 ist nach 1800 km schon zu 2/3 weg. :(


Der TKC war die Serienausrüstung bei der 690er - ich glaub jetzt schrauben die den Sahara drauf ?!
Der hohe Verschleiß kommt hin. Der Einzeller beißt da dem weichen Gummi einfach die Nupsis ab ;-)

Fernreisende rollen ja eher die endlosen KM auf Strassen oder auch Pisten in gleichbleibendem Tempo ab. Aber durch die Seealpen und mal das Messer zwischen den Zähnen um mit Gebückten im Wettkampf die Serpentinen zu feilen - da streckt der Tkc schnell die Flügel.

Grüsse
André

Seite 1 von 11 Alle Zeiten sind UTC
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/