Mimoto's Reiseforum

Reiseberichte mit Routen, Foto und Film (Achtung dieses phpBB - Forum verwendet Cookies, mit der Teilnahme am Forum erklären Sie ihr Einverständnis!)
Aktuelle Zeit: Sonntag 5. Juli 2020, 22:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 222 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21 ... 28  Nächste
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 28. Oktober 2018, 10:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 29. März 2016, 18:22
Beiträge: 932
Wohnort: 27211 Bassum
Moin Peter,

Klasse erzählt. Ich freue mich auf die Fortsetzung.


Zuletzt geändert von networker am Sonntag 28. Oktober 2018, 23:23, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 28. Oktober 2018, 15:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 15. August 2017, 20:31
Beiträge: 484
Wohnort: Wien
@klauston:"hach, ich könnte da schon wieder hin.....".....das verstehe ich :D


"Die ist aber eigentlich unbegründet, ein Unfall kann Dir auch bei uns auf einer abgelegenen Strasse passieren und das kann uncool werden."
naja Jein: Ja das kann defintiv auch in Europa uncool werden, aber wenn mich wer fragt wo ich mir lieber das nächste Mal die Schulter ausrenke: TanLänder oder Europa, würde ich definitv Europa wählen ;) (schon alleine wegen der Erreichbarkeit, Versicherungen und Rückholhilfen für einem selber und für das Motorrad, Verständigung usw.)


@noodles: Vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar :) Und ja, so unterschiedlich sind die Welten gar nicht (mehr) Da hat die Telekommunikation im Guten wie im Schlechten einiges geleistet. ;) Und ja es kommen noch einige einige Teile mit jeder Menge Fotos. Dauert aber noch ein wenig.

@tajik-polo: Dankeschön :) Wow, 2012...da war sicher noch vieles anders. Ich finde Pamir und speziel Wakhan geht eigentlich ganz gut. Die Straßen sind reativ stark befahren. Gerade Wakhan ist ziemlich dicht besiedelt.

@Networker: Dankeschön!

Liebe Grüße!

_________________
Peter's Journey auf Youtube

Peters'Journey auf google+


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 28. Oktober 2018, 17:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. September 2018, 16:44
Beiträge: 109
Wohnort: Großbettlingen
Ich hoffe, es ist für dich in Ordnung das Bild hier einzufügen (sonst lösche ich wieder gerne).
Bild

Thatsmyway hat geschrieben:
Ich finde Pamir und speziel Wakhan geht eigentlich ganz gut. Die Straßen sind reativ stark befahren. Gerade Wakhan ist ziemlich dicht besiedelt.

Das sind schon mal wichtige Infos.... ich kenne nur Berichte über sehr abenteuerliche Strassenverhältnisse, insbesonders der Pandsch entlang... und das entmutigt mich da alleine durchzuwollen..... vielleicht muss ich etwas mehr aus meiner Komfortzone raus....

_________________
Grüße Erwin

https://www.facebook.com/einereisegehtnoch/
www.reiselust-adv.de


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 2. November 2018, 11:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 15. August 2017, 20:31
Beiträge: 484
Wohnort: Wien
@tajik-polo: Ich habe die Straßen in diesem Eck schon sehr anspruchsvoll empfunden. Der Belag wechselt gerade in Wakhan oft zwischen Wellblechpiste, groben Schotter und Sand hin und her.....aber es war unter tags nie sehr "remote"

06.07.2018:

Murghab. , 3700m Seehöhe.

Ich bin ganz schön geschlaucht. Der Kopf brummt auch ein wenig, aber das ist Aufgrund der Tatsache, dass ich heute die meiste Zeit auf über 4000m verbracht habe, nachvollziehbar.

Die Polen haben es letztendlich geschafft. Ich habe mit Ihnen in Muhrgab zu Abend gegessen.

07.07.2018

Es hätte eine echt eine schöne Nacht werden können. Total ruhig, eine echt gute Matratze, aber es ist ja
derzeit Fussball WM.

Aber: Ich habe es geschafft: Ich bin in Tadschikistan!!

Auf der kirigisischen Grenze habe ich die drei Polen wieder getroffen. Sie warteten weiterhin auf die notwendigen Ausreisedokumente für Ihre Motorräder. Dementsprechend nervös war ich, ob meine Dokumente jetzt ausreichend waren oder nicht. Der Zöllner studierte meine Dokumente, die auf Wolfgangs Namen ausgestellt waren,,weil er ja das Motorrad nach Kirgisistan gebracht hat, schüttelte den Kopf und murmelte nur "wrong paper, wrong paper" . Ich habe ihn das noch mit dem Namen erklärt, er bleib aber beim "Wrong paper" Ich erklärte es nochmals und irgendwann kam das befreiende " You can go" Ich müsste noch entsprechend einer Liste 500 Som zahlen, und es konnte losgehen. Er wollte noch das Motorrad sehen. " Do you have any guns ", " No" antwortete ich, "Why" fragte er zum Schluss und lachte.
Nach ziemlich matschigen zwanzig Kilometern war ich an der Tadschikischen Grenze auf 4200m angelangt.
Es ist der armseligste Grenzübergang den ich jemals gesehen habe. Windschiefe Baracken, überall Matsch. Kein einziger Computer.
Die Grenzbeamten können einem richtig leid tun. 1 1/2 Stunden dauerte die Prozedur. Alle Beamten waren sehr freundlich. Das mit der Quarantäne für Motorrad und Ärzten war etwas schwindilich und es kostete unter zwei €. Dafür bekam ich drei bunte Dokumente von denen ich keine Ahnung habe, wozu ich sie brauche. Ein weiterer Beamter wollte dann noch Geld für eine Registrierung, welche ich ihn gab, dann wieder doch nicht und er gab mir das Geld zurück. Keine Ahnung was er wollte. Die letzte Station war der Zoll. Es wurde jede Menge Zettel ausgefüllt, mehrmals, weil wich der Zöllner verschrieb oder nicht genau wusste wie er die Zettel ausfüllen musste. Aber nach zusätzlichen 30 Minuten und 11 $ weniger war dann doch endlich alles erledigt und ich konnte mit Fifi endlich tadschikisches Land betreten und befahren.

Es lagen noch einige matschige Kilometer vor mir, aber mit der Zeit wurde die Straße immer besser, bin man auf bestem Asphalt durch die tolle Landschaft zum Karakul See gleiten konnte. Der See liegt auf 3800 Meter Höhe, umgeben von eisigen Gipfeln ist türkis blau und sicherlich eiskalt.
Danach ging es zum Pass. Mit 4700 Meter Höhe der höchste Punkt dieser Reise und eine echte Bewährungsprobe für Mensch und Maschine. Die Straße verwandelte sich wieder in eine Dirtroad und es ging durch Gewitter und Schneestürme immer weiter bergauf. Zeitweise müsste ich mich durch eine Schneefahrbahn kämpfen und obwohl ich so ca. alles anhatte was mir zur Verfügung stand, kroch langsam die Kälte in meine Knochen. Das Thermometer zeigte 5 Grad Plus an, dazu kam noch der eisige Wind. Eine wirkl anstrengende Fahrt und die Höhe macht sich trotz Aklimatisierung bemerkbar. Am Motorrad geht es ja gerade noch, aber kaum macht man ein paar Schritte fange ich an zu schnaufen, wie eine alte Dampflok.

Langar:

Was für ein Tag. Es war wunderschön, aber jetzt wurde ich sterben für ein eiskaltes Bier. Ich bin erst gegen 20:00 Uhr angekommen und bin vollkommen KO.
Ich bin mit 3 Indonesierinnen in einem Zimmer. In unseren gemeinsamen Zimmer riecht und duftet als wären ein paar Parfumflascherl ausgeronnen. Ich hoffe es ist nicht wegen mir. Ich hab zumindest ausführlichst geduscht. ;)
Das Guesthouse ist ein wenig komisch. Als ich Handtuch wollte, hat die Frau des Hauses an eine Wand gezeigt und gemeint: Da hängt eh eines. Das Essen war ok, das Fleisch vorgekocht aus der Tiefkühltruhe.
Ich will mich zwar morgen ausruhen, aber das wird nicht hier in diesem Guesthouse sein.

Mein Abstandhalter für die Seitentaschen ist auf der linken Seite gebrochen. Bzw. nicht der Abstandhalter, aber der Teil von der Fußraste für den Sozius wo der Halter montiert ist, is komplett verschwunden. Aber wozu habe ich Kabelbinder mit!!! Habe den Strang mit den Kabelbinder an der Fußraste montiert. Schaut gut aus, aber ich weiß nicht wie lange das hält.

Mittagessen: Mitten im Nirgendwo kurz vor der Abzweigung zum Wakhan Tal vom Pamir Highway gibt es ein kleines Gasthaus. Es ist gut erkennbar an den Trucks die davor und daneben stehen. Und wenn Trucks davor stehen, dann ist ein gutes Zeichen, denn die Truckfahrer wissen wo es gutes Essen gibt.

Und das Essen war auch sehr gut. Ich war noch nicht mal ganz im Raum, hat sich schon einer der Gäste um mich angenommen. Er konnte ein wenig Englisch und hat beim Übersetzen geholfen und mich an seinem Tisch gebeten. Den Vodka habe ich dankend abgelehnt. Er war Zöllner an der Tadschikischen / Chinesischen Grenze. Jede Woche wechselt die Schicht. Er und seine Kollegen waren auf der Heimreise nach Chorugh. Er ließ es sich nicht nehmen mich auf das Essen und Trinken einzuladen.

Als ich wieder aufbrechen wollte, bemerkte ich, dass ich eine Schraube an meinem Helmvisier verloren hatte. Also klapperte das Visier fröhlich vor sich hin.

Ich habe die Schraube lange gesucht, da ich mir sicher war, dass ich das Ding erst bei dieser Pause verloren habe, da ansonsten das Visier beim Fahren ordentlich geklappert hätte. Aber vergebens. In Gasthaus sind auch drei junge Leute gesessen. Sie wollten helfen, und siehe da in ihrer gemieteten (Schrott) Kiste, einen alten Dewoo , befanden sich zwei Schrauben von denen eine tatsächlich passte. Jetzt musste nur noch eine passende Beilagscheibe her. Aber die Schraube hielt auch so Visier und Schirm halbwegs am Helm.

Der Pamirhighway ist tatsächlich ein Highway. Schlecht aber doch aspahltiert kommt man gut voran. Also habe ich auch ein wenig herum getrödelt. Dann kam die Abzweigung ins Wakhan Tal und ich hatte wieder eine schlechte, leidige Wellblechpiste vor mir. 10 Kilometer später war da eine leichte Ölspur auf der Piste und noch ein wenig später stand ein Dewoo auf der Straße und drei bekannte Gesichter, standen ratlos um das Auto herum. Sie hatten mit einem Stein, Teile des Motors aufgerissen und versuchten verzweifelt das Öl aufzufangen. Mit meinen nicht vorhandenen Mechanikerwissen konnte ich Ihnen leider nicht weiterhelfen, aber ich erinnerte mich, dass ich ja einen Metallkleber für Notfälle im Gepäck hatte. Ich zögerte sehrwohl ein wenig, bevor ich ihn hergab. Einfach aus jenen Grund heraus, da ich ja nicht wissen kann ob ich es nicht einmal selber brauchen würde. Aber was solls. Es wurde hier und jetzt gebraucht und die Wahrscheinlichkeit ist größer, dass ich den Teil eh nur wieder mit Nachhause nehme. Sie wollten dafür bezahlen, aber ich habe gemeint, sie sollten mit lieber beim Bierchen eine erfolgreiche Geschichte erzählen.


Ich rumpelte also weiter auf der Piste und auf den Weg zum Pass legte ich wieder mal eine Pirouette hin. Die Piste hatte sich in einem Abschnitt in tiefen Sand verwandelt, was aber farblich nicht zu unterscheiden war. Der Sand war weich, so ist mir und Fifi nichts passiert und langsam habe ich es heraussen wie ich Fifi kräfteschonend wieder auf die Beine bekomme, was bei 4000 Meter Seehöhe essential ist.

Der Weg bis ins erste Dorf Langar zog ich ein wenig in die Länge, war aber landschaftlich toll.

Es gibt Dirtroads, die sind echt ein Vergnügen zu fahren, aber die Straße in Wakhan zähle ich nicht dazu. Man muss stetig mit 100 % Aufmerksamkeit auf der Straße sein und muss echt immer weider stehen bleiben um die einzigartige Landschaft genießen zu können. Ständig ändert sich das Terrain der Straße, kurze tiefsandige Abschnitte wechseln mit Wellblechpisten und groben, tiefen Schotter. Und Wellblechpisten wo ich nicht das Gefühl habe, mit der entsprechenden hohen Geschwindigkeit fahren zu können, um von Mugel zu Mugel hüpfen zu können wie ich es zb. in Kirigistan getan habe, ist für Mensch und Maschine eine Tortur.


Dateianhänge:
Dateikommentar: Die letzten Kilometer in Kirgistan
DSCF3879.jpg
DSCF3879.jpg [ 472.23 KiB | 704-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Niemandsland
DSCF3903.jpg
DSCF3903.jpg [ 520.91 KiB | 704-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Niemandsland
DSCF3914.jpg
DSCF3914.jpg [ 569.33 KiB | 704-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Niemandsland
DSCF3917.jpg
DSCF3917.jpg [ 419.52 KiB | 704-mal betrachtet ]

_________________
Peter's Journey auf Youtube

Peters'Journey auf google+


Zuletzt geändert von Thatsmyway am Freitag 2. November 2018, 14:14, insgesamt 2-mal geändert.
Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 2. November 2018, 11:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 15. August 2017, 20:31
Beiträge: 484
Wohnort: Wien
Tadschikistan: Karakol See, Passstraße


Dateianhänge:
DSCF3923.jpg
DSCF3923.jpg [ 390.2 KiB | 704-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Karakolsee
DSCF3926.jpg
DSCF3926.jpg [ 351.01 KiB | 704-mal betrachtet ]
DSCF3955.jpg
DSCF3955.jpg [ 429 KiB | 704-mal betrachtet ]
DSCF3963.jpg
DSCF3963.jpg [ 387.25 KiB | 704-mal betrachtet ]
DSCF3973.jpg
DSCF3973.jpg [ 431.99 KiB | 704-mal betrachtet ]

_________________
Peter's Journey auf Youtube

Peters'Journey auf google+


Zuletzt geändert von Thatsmyway am Freitag 2. November 2018, 12:19, insgesamt 2-mal geändert.
Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 2. November 2018, 11:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 15. August 2017, 20:31
Beiträge: 484
Wohnort: Wien
Tadschikistan/in der Nähe vom 4700m Pass


Dateianhänge:
DSCF3980.jpg
DSCF3980.jpg [ 389.22 KiB | 703-mal betrachtet ]
DSCF3981.jpg
DSCF3981.jpg [ 452.13 KiB | 703-mal betrachtet ]
Dateikommentar: über 4600m Seehöhe. Der höchste Punkt meiner Reise :)
vlcsnap-error776-2.jpg
vlcsnap-error776-2.jpg [ 359.5 KiB | 703-mal betrachtet ]

_________________
Peter's Journey auf Youtube

Peters'Journey auf google+


Zuletzt geändert von Thatsmyway am Freitag 2. November 2018, 11:59, insgesamt 1-mal geändert.
Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 2. November 2018, 11:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 15. August 2017, 20:31
Beiträge: 484
Wohnort: Wien
Tadschikistan...auf den Weg nach Wakhan


Dateianhänge:
DSCF4008.jpg
DSCF4008.jpg [ 500.3 KiB | 702-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Murghab
DSCF4014.jpg
DSCF4014.jpg [ 332.74 KiB | 702-mal betrachtet ]
DSCF4015.jpg
DSCF4015.jpg [ 366.5 KiB | 702-mal betrachtet ]
DSCF4028.jpg
DSCF4028.jpg [ 531.38 KiB | 702-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Raststation
DSCF4035.jpg
DSCF4035.jpg [ 413.36 KiB | 702-mal betrachtet ]

_________________
Peter's Journey auf Youtube

Peters'Journey auf google+
Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 2. November 2018, 11:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 15. August 2017, 20:31
Beiträge: 484
Wohnort: Wien
Auf nach Wakhan


Dateianhänge:
DSCF4092.jpg
DSCF4092.jpg [ 456.83 KiB | 702-mal betrachtet ]
DSCF4094.jpg
DSCF4094.jpg [ 534.99 KiB | 702-mal betrachtet ]
DSCF4129.jpg
DSCF4129.jpg [ 484.19 KiB | 702-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Langar/Wakhan
DSCF4131.jpg
DSCF4131.jpg [ 460.83 KiB | 702-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Langar/Wakhan
DSCF4140.jpg
DSCF4140.jpg [ 493.58 KiB | 702-mal betrachtet ]

_________________
Peter's Journey auf Youtube

Peters'Journey auf google+
Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 222 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21 ... 28  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de