Mimoto's Reiseforum

Reiseberichte mit Routen, Foto und Film
Aktuelle Zeit: Donnerstag 14. Dezember 2017, 02:14

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 154 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 20  Nächste
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 28. September 2017, 12:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 15. August 2017, 18:31
Beiträge: 109
Wohnort: Wien
Die Karte dazu:


Dateianhänge:
Screenshot-2017-9-28 Google Maps.jpg
Screenshot-2017-9-28 Google Maps.jpg [ 427.88 KiB | 304-mal betrachtet ]

_________________
Peter's Journey auf Youtube

Peters'Journey auf google+
Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 28. September 2017, 20:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 15. August 2017, 18:31
Beiträge: 109
Wohnort: Wien
Noggi hat geschrieben:
Hallo Peter

Interessanter Reisebericht mit all den Erklärungen. :Sl: Ja Deine Erklärung von Indien ist glaube ich genau so

Manche zieht es dann immer wieder hin und manche sagen: Einmal und nie wieder.

Ich gehöre mit Sicherheit zu den letzteren, nach meinem einzigen Besuch in Bangalore und Mumbai allerdings zum arbeiten dort habe ich für mich
entschieden Einmal und nie wieder, mag auch mit der Lebensart und vor allem mit dem Essen zu tun zu haben. :Hilf:


Oh, ich glaube in Indien zu arbeiten ist wirklich noch mal was ganz anderes. Mir reicht ja schon "Geschäfte" punkto Motorrad abzuschließen. Das ist auch immer wieder spannend.
Wie lange warst du denn dort um zu arbeiten?

Beim Essen mag ich witziger das einfache Essen von der Straße am meisten. Ab und zu gönnt man sich ja dann bessere Restaurants, aber die haben mich immer enttäuscht. (Außer Bars für Chicken 65 und Chicken Tikka)

Ich kann jeden verstehen, dem es nach einem Mal reicht :)

Liebe Grüße

Peter

_________________
Peter's Journey auf Youtube

Peters'Journey auf google+


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 28. September 2017, 21:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 27. Februar 2013, 14:21
Beiträge: 344
Wohnort: Wien
Danke für den tollen Bericht.

Mich hat (Süd-)Indien bei meinen 3 Dienstreisen vor mehr als 15 Jahren auch sehr fasziniert und ich könnte mir durchaus vorstellen, wieder mal hinzufahren.

Freue mich schon auf die Fortsetzung des Reiseberichts.

_________________
lg,
Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 29. September 2017, 15:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 15. August 2017, 18:31
Beiträge: 109
Wohnort: Wien
15.06.2016

Nako 4000m

Schön ist es hier in Nako und die Anfahrt war ein Traum

Dateianhang:
DSCF8387.jpg
DSCF8387.jpg [ 341.71 KiB | 270-mal betrachtet ]


Das Permit für das Spiti Valley war eigentlich leicht zu bekommen. Eine Gruppe war schnell gefunden und schon ging es zum Policedepartment wo man das Permit bekommen soll. Die Polizisten haben uns zu einer anderen Stelle verwiesen, ein "offizielles" Büro außerhalb des eigentlichen Komplexes und diese wiederum zu einem Reisebüro. Dann ging es wiederholt zum Polizeikomplex in ein Nebengebäude um alles abzugeben und um für ein Webcam Foto zu lächeln. Dort wurden dann auch die ganzen Formulare übernommen und die Personalien überprüft. Zwei Stunden später war ich um 400 Rupees ärmer aber um ein Permit reicher. Wären wir gleich in das Gebäude mit der Webcam gegangen, hätten wir uns wohl Geld und Nerven erspart, aber leider war wieder mal nichts angeschrieben und es stecken alle irgendwie unter einer Decke und schicken einem zum Reisebüro. Indien halt.

Dann habe ich noch mein geliebtes weil bewährtes und praktisches Handy gecrashed. Man soll halt nicht gleichzeitig am Motorrad auf einer Bergstraße, mit einer Kamera und einem Handy hantieren nur weil es auf einmal das erste mal seit Wochen läutet. Hani war übrigens dran. Der Jüngere der beiden Sikhs die ich am Vortag kennen gelernt habe. Die beiden habe ich nochmals auf der Strecke nach Nako getroffen. Ihr Auto hatte einen Motorschaden. Sie waren gerade dabei den Schaden reparieren zu lassen.

Die Fahrt hierher war schlicht atemberaubend. Karge Felsen, immer schneebedeckte Gipfel in Sicht, die Straßen in den Bergrändern gehauen. Wunderbar.

Zwei indischen Mountainbikern begegnet. Zwei verlorenen Seelen in der staubigen und heißen Steinwüste. Ich habe beiden Wasser angeboten, was sie sehr gerne angenommen haben. Sie hatten viel zu wenig davon mit. Beide waren aus Punjab. Einer von ihnen hat erzählt, daß ich der erste war, der stehengeblieben ist, um ihnen Hilfe anzubieten.

Das Wetter war ebenfalls sehr fein und hat gut während der Anfahrt gehalten. Kaum in Nako angekommen wurde der Himmel schwarz und Blitze zuckten durch den Himmel. Der Himmel öffnete seine Schleusen und begnügte sich nicht nur mit einem ordentlichen stürmischen Platzregen. Nein, Hagel mußte es ebenfalls sein.

Dateianhang:
Dateikommentar: nach dem Hagel gab es einen wunderbaren Sonneuntergang
XTCF9118.jpg
XTCF9118.jpg [ 278.64 KiB | 270-mal betrachtet ]


4000m ist verdammt hoch wie ich feststellen mußte. Meine Augen wurden empfindlich und sind es immer noch. Ich schnaufe ziemlich schnell und gestern abend habe ich mich beduselt gefühlt. Zu sehr beduselt um Hani zu seinem abermals kaputten Auto zurück zu bringen. Er war auf einmal am Abend in Nako aufgetaucht. Das Auto hat 3 Kilometer entfernt endgültig den Geist aufgegeben hat. Hani war dann bis Nako autogestoppt um sich das Dorf ansehen zu können. Sie haben beschlossen, das Auto auf einen Truck zu hiefen und die Reise abzubrechen. Schade

Am Abend habe ich mal zwei Liter Wasser getrunken. Appetit hatte ich kaum.

16.06.2017

Gestern gut aklimatisiert. Ein Spaziergang in das andere Dorf.

Dateianhang:
Dateikommentar: Nako
XTCF9075.jpg
XTCF9075.jpg [ 488.79 KiB | 270-mal betrachtet ]


Ein paar Gespräche:

Parag: ein Inder der wohl ein wenig auf der Suche auf sich selbst ist. War 10 Jahre in Europa in der IT Branche und jetzt wieder mit seiner Frau zurück. Hat seinen Job gekündigt und möchte jetzt mehr Reisen. Netter Kerl. Wirkt ein wenig verloren.

Ein Österreichisches Paar aus Salzburg. Trekken viel herum und besuchen entlegene Täler und Dörfer. Und es ist " verboten " weil militärisches Sperrgebiet, wie er bei jeder Gelegenheit erwähnt. Beide sind um die 56 Jahre alt. Echt cool.

Ich glaube der Image Stabilisator im Telezoom funktioniert nicht mehr richtig. Sehr ärgerlich. Er hat immer sehr gut und verlässlich funktioniert. Und bei einem Telezoom ist es doppelt ärgerlich, da es die Funktionalität massiv einschränkt.
Der Zipp von meiner Fototasche am Gürtel hat ebenfalls den Geist aufgegeben. Hoffentlich kann ich das In Tabo reparieren lassen. Das Letzte was ich brauche ist, dass mir die Kamera während der Fahrt aus der Tasche fällt.

Bin jetzt nicht mehr alleine im Zimmer. Auf einmal war sie da und ist neben meinem Bett gesessen. Sie hat mich mit ihren großen dunklen Augen angesehen. Ich habe die Zimmertür offen gelassen um ein wenig zu lüften und bin im Bett gelegen um ein wenig Musik zu hören. Da muss sie rein. Jetzt hat sie sich neben meine Tasche eingerollt und schläft. Eine kleine weiße, zottelige Hündin.

Dateianhang:
Dateikommentar: Die Besucherin
XTCF9390.jpg
XTCF9390.jpg [ 256.09 KiB | 270-mal betrachtet ]


Die Sonne ist hier nicht zu unterschätzen. Habe mir ordentlich meine Birne verbrannt.
Ich wollte eigentlich nur durch das Dorf schlendern. Dann habe ich mir gedacht, ich gehe auf den Hügel rauf wo die große windbetriebene Gebetsmühle steht. Und dann: Ach was, ich geh noch zum nächsten Hügel und schau wie die Aussicht von dort ist. Letztendlich war ich 2 1/2 Stunden unterwegs. Immer höher hinauf, etwas schnaufend und mit einigen Pausen, aber hey das Dorf selber liegt schon auf 4000 Meter. Es schien anfangs auch keine Sonne. Es war schöner Ausflug mit toller Aussicht es ist verdammt schön hier. Das karge Gebirge, die kleinen grünen Dorfoasen mit seinen Bächen....... der Sonnenbrand.

Das Licht kann hier unglaublich grell sein. Es tut richtig weh in den Augen. Zeit für die Gletscherbrille

Dateianhang:
Dateikommentar: Gute 4400 Meter....Die Luft ist sehr dünn und die Sonne sstark
Screenshot_2016-06-17-06-32-38-01.jpg
Screenshot_2016-06-17-06-32-38-01.jpg [ 306.2 KiB | 270-mal betrachtet ]


Die Frauen hier tragen unglaublich lange Zöpfe. Bis zum Po und länger.

Dateianhang:
Dateikommentar: Nako: leider sieht man die langen Zöpfe nicht,
DSCF8704.jpg
DSCF8704.jpg [ 409.28 KiB | 270-mal betrachtet ]




Dateianhang:
Dateikommentar: Nako: Ich konnte auf dieser Höhe kaum Stufen steigen..Die Kinder aus Nako haben das problem nicht
XTCF9295.jpg
XTCF9295.jpg [ 400.84 KiB | 270-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Dateikommentar: Nako: Die Kinder hatten einen Spaß vor meiner Kamera Linse
XTCF9404.jpg
XTCF9404.jpg [ 287.88 KiB | 270-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Dateikommentar: Nako: Selbstgemachte Nudeln
XTCF9477.jpg
XTCF9477.jpg [ 251.48 KiB | 270-mal betrachtet ]


17.06.2016

Tabo

Heute in Tabo angekommen. Wieder einmal so ein Nest am dem ich vorbei gefahren bin, weil ich es als solches nicht erkannt habe. Es waren nur 68 km von Nako nach Tabo. Aber ich bin oft stehengeblieben und habe mich dann noch mit Fahrradfahrern verplaudert, die auf ihren Kollegen gewartet haben, der irgendwo auf der Suche nach seiner ausgestreuten Geldbörse samt Kreditkarte war. Und so bin ich erst um 16:00 angekommen.

Heute das erste mal ein Bier seit Mussori.

Endlich was anderes gegessen. Ein "Lokal Dish" Ein Eintopf mit Gnocchi artigen Teigwaren und Kartoffeln. War sehr gut. War am Abend mit einer Schweizer Radfahrerin, Angela, unterwegs. Ein Spaziergang und ein gemeinsames Abendessen. Es ist unglaublich was sie essen kann. Aber irgendwie auch kein Wunder, wenn man den ganzen Tag durch die Gegend strampelt.

Da Anreise war wieder sehr schön. Ich kann mich an diesen kargen Schluchten kaum satt sehen. Die Straße war auch wieder ok. Viele Pausen gemacht um zu fotografieren. Eine Schlägerei unter Indern auf der Fahrt kurz mitbekommen. Heftig und nicht schön anzusehen.

Das Bier (eine Dose Turborg) hatte 8% Alkohol. Deswegen hat es so komisch geschmeckt.

Der Image Stabilisator im Teleobjektiv funktioniert gar nicht mehr.

Morgen geht es weiter nach Dankhar, angeblich eine Tempelanlage auf Felsen geklebt. Ich bin schon neugieirg.


Dateianhänge:
Dateikommentar: Die Hauptstraße durch das Spiti Valley
XTCF9513.jpg
XTCF9513.jpg [ 558.19 KiB | 270-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Die Hauptstraße durch das Spiti Valley
XTCF9608.jpg
XTCF9608.jpg [ 486.39 KiB | 270-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Die Hauptstraße durch das Spiti Valley
XTCF9552.jpg
XTCF9552.jpg [ 468.72 KiB | 270-mal betrachtet ]

_________________
Peter's Journey auf Youtube

Peters'Journey auf google+
Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Freitag 29. September 2017, 21:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 8. Juni 2017, 11:06
Beiträge: 104
Wohnort: München
Hallo Peter,

ich bewundere deinen Enthusiasmus, diese Reise zu machen. Ich folge gerne deinen Ausführungen, aber reisen würde ich in diesem Land nicht.


Servus
Liane

_________________
Servus
Liane


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Samstag 30. September 2017, 05:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 1. Juni 2013, 06:24
Beiträge: 2180
Wohnort: Freiburg
Einfach DD Peter! Städte sind für mich zwar auch einmal interessant zu sehen, doch wahre Schönheit sehe ich in der Natur - beeindruckend Deine letzten beiden Beiträge! :Ni: Auch das Video: Ich denke, diese Fahrt mit der Enfield wird unvergessen bleiben, entlang an schroffen Felsformationen und links von einem der Abgrund.

Die Fotos sprechen für sich :L

_________________
Allzeit gute und sichere Fahrt, Karim
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Samstag 30. September 2017, 08:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 14:32
Beiträge: 1336
Wohnort: Aachen
Ich kann gar nicht sagen was mich mehr begeistert: das Gewusel der Menschen in den Städten oder die Schönheit der Landschaften. Aus dem
Spiti Valley würde ich gerne noch viel mehr sehen. Du hast es geschafft, die Begeisterung noch weiter zu steigern!
Auffällig in Deinem ersten Film fand ich die händchenhaltenden Männer. Meines Wissens ist Homosexualität in Indien immer noch strafbar?
Ich freue mich schon auf die weiteren Erlebnisse Deiner Reise


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Samstag 30. September 2017, 13:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 15. August 2017, 18:31
Beiträge: 109
Wohnort: Wien
Nochmals Danke für euer schönes und interessante Feeedback

Linus: Händchenhalten unter Männer ist in Indien kein Zeichen von Homosexualität sondern ein Zeichen von guter Freundschaft (Wie es in Osteuropa es den Begrüßungskuß auf die Wange unter Männern gab/gibt)

Übrigens ist nur die Homosexualität unter Männer unter Strafe gestellt.

Liebe Grüße

_________________
Peter's Journey auf Youtube

Peters'Journey auf google+


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 154 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 20  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de