Mimoto's Reiseforum

Reiseberichte mit Routen, Foto und Film (Achtung dieses phpBB - Forum verwendet Cookies, mit der Teilnahme am Forum erklären Sie ihr Einverständnis!)
Aktuelle Zeit: Montag 17. Juni 2019, 10:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 63 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 3. November 2016, 20:01 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 13:12
Beiträge: 3585
Wohnort: Esslingen am Neckar
Seit 2013 bin ich mit dieser BMW F 800 GS (E8GS) auf Reisen - bisher fast ausschließlich auf Asphalt:

Dateianhang:
Dateikommentar: BMW F800GS "Triple Black"
GS Ansicht links.jpg
GS Ansicht links.jpg [ 93.66 KiB | 2730-mal betrachtet ]

Für meine Reisezwecke ist es das ideale Motorrad. Die Sitzposition passt für meine Körpergröße von fast 1,90 Meter perfekt, vor allem auch vom Kniewinkel. Die Beladungsmöglichkeiten reichen aus sowohl für einen Campingurlaub alleine als auch für eine längere Reise zu zweit. Die mögliche Zuladung von 236 kg kann sich zum Beispiel wie folgt verteilen:
- Fahrer 120 kg
- Sozia 65 kg
- Gepäck 50 kg (inkl. Leergewicht der Koffer)

Auch voll beladen lässt sich das Motorrad sehr gut steuern. Dank der Tatsache, dass bei einer Drehzahl von ca. 3.500 rund 90% des maximalen Drehmoments zur Verfügung stehen, schiebt der Motor auch voll beladen gut vorwärts. Auf schlechten Straßen macht sich das Fahrwerk positiv bemerkbar, über so manchen Straßenschaden scheint die GS komfortabel darüber zuschweben. Die einzigen Kritikpunkte, die ich am Motor habe, ist der manchmal auftretetende ruppige Lastwechsel bei heiß gefahrenem Motor. Am Getriebe würde ich mir einen kürzer übersetzten ersten Gang und einen länger übersetzten sechsten Gang wünschen. Weshalb für ein Motorrad, das laut Hersteller auch geländefähig sein soll, die Schaltstufen derart sportlich ausgelegt sind, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Gebraucht gekauft habe ich das Moped im Jahr 2013 mit einem Kilometerstand von 6.500. Heute (2016) stehen rund 40.000 km auf dem Zähler. Der Kaufpreis beim BMW Vertragshändler betrug ca. 10.000 € für Motorrad inkl. Alukoffer. Das Touratech-Zubehör und der Tankrucksack kamen erst später dazu. Der einzige bisher aufgetretene Defekt, den ich nicht auf einen mangelhaft ausgeführten Werkstattauftrag zurückführen konnte, war eine bei 20.000 km bemerkbare Mittelrastung des Lenkkopflagers. Ich hatte von Anfang an den Eindruck, dass der Lenker sich etwas schwergängig bewegen lässt und träge auf Lenkimpulse reagiert. Seit dem Austausch des Lenkkopflagers reagiert das Motorrad wieselflink auf Lenkimpulse und bisher gibt es keinerlei Anzeichen für Verschleißerscheinigungen. Über die Ursache lässt sich nur spekulieren, ich kenne das Vorleben der ersten 6.500 km nicht.

Hier noch ein paar Daten:

Baujahr: 2012
Leermasse (vollgetankt): 207 kg
Zulässige Gesamtmasse: 443 kg
Mögliche Zuladung: 236 kg
Sitzhöhe: 880 mm

Motor: 2 Zylinder in Reihe
Hubraum: 798 cm³
Max. Leistung: 63 kw bei 7.500
Max. Drehmoment: 83 Nm bei 5.750
Praxisverbrauch: ca. 4,0 - 4,5 Liter/100 km
Tankinhalt: 16 Liter
Reichweite somit ca. 350 - 400 km.

Reifendimension vorne: 90/90 - 21
Reifendimension hinten: 150/70 R17
Momentan montierte Reifen: Metzeler Tourance Next

Ausstattung:
- BMW Alukoffer
- Touratech Gepäckbrücke
- Touratach Windschild
- Touratech Handprotektoren
- BMW Tankrucksack

_________________
Es grüßt der Hein (alias Heiner Kowalski)
http://www.kowalskifilm.de | Dem Hein seine Reiseberichte hier im Forum

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 3. November 2016, 21:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 25. Mai 2011, 13:05
Beiträge: 911
Wohnort: Idar-Oberstein
Ich hatte meine ca. 50.000 km bewegt. Die Lenkkopflager geben meist so ab 40.000 den Geist auf weil m.E. unterdimensioniert. Genau so lange halten die Lima-Wicklungen bei Baujahren vor 2012. Sonst ist das ein feines Moped, genug Leistung und Verbräuche unter 4 l immer möglich. Ich hatte meine "etwas" modifiziert u.a. mit den RMS-Koffern und voll einstellbarem Federbein von Wilbers.
Gruss Thomas

_________________
Immer unterwegs mit Honda NC 750 DCT, MZ ETZ 250, Simson Schwalbe oder KTM 1090 Adventure

>>Onkel GS-Tom's Reiseberichte<<


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 3. November 2016, 22:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 1. Juni 2013, 08:24
Beiträge: 3387
Wohnort: Freiburg
Wenn ich das so lese, bin ich verwundert, dass die 800er GS so ein "Schattendasein" gegenüber der großen Schwester, der 1200er GS führt. Ich meine dies hinsichtlich der Werbung, die BMW für dieses Moped betreibt und auch hinsichtlich der Zulassungszahlen.

Was für mich hier besonders heraussticht sind die 207kg vollgetankt und 226kg Zuladung. Das sind beides beachtliche Werte. Hinzu kommt der geringe Verbrauch und die Federwege. Sieht aus wie eine deutsche Africa Twin :D :L

Viel Spaß mit dem schlanken Reiseuniversalmoped! :L

_________________
Allzeit gute und sichere Fahrt, Karim
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 3. November 2016, 22:21 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 13:12
Beiträge: 3585
Wohnort: Esslingen am Neckar
Über das Schattendasein der F 800 GS gegenüber der R 1200 GS wundere ich mich auch immer wieder ein wenig. Aus Herstellersicht erkläre ich mir das damit, dass mit der 1200er mehr Gewinn generiert werden kann. Aus Käufersicht erkläre ich mir das damit, das "Protz" besser ankommt - damit meine ich erster Line Leistungswerte. 1200 Kubik und 125 PS klingen halt einfach nach viel mehr Motorrad als nur 800 Kubik und 86 PS - dazu kommen Ausstattungsmerkmale wie z.B. der Kardanantrieb, die nur der großen vorbehalten sind. Dafür bezahlt man aber auch einen entsprechend höheren Preis.

Ich werde immer wieder darauf angesprochen, warum ich mir denn nicht eine "richtige" oder "große" GS fahre, die doch angeblich so viele Vorteile bietet. Für mich und meine Zwecke sehe ich diese Vorteile nicht, die die üppigen Mehrkosten in der Anschaffung rechtfertigen würden. Die Fähigkeiten der F 800 GS werden oft unterschätzt, so mein Eindruck. Und manchmal ist weniger eben mehr. Für mich zumindest ist das so :)

Und ja, die große GS darf laut Fahrzeugpapieren weniger zuladen als meine kleine :)

_________________
Es grüßt der Hein (alias Heiner Kowalski)
http://www.kowalskifilm.de | Dem Hein seine Reiseberichte hier im Forum

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 3. November 2016, 22:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 11:52
Beiträge: 3834
Wohnort: Biberist, Schweiz
H.Kowalski hat geschrieben:
Ich werde immer wieder darauf angesprochen, warum ich mir denn nicht eine "richtige" oder "große" GS fahre, die doch angeblich so viele Vorteile bietet. Für mich und meine Zwecke sehe ich diese Vorteile nicht, die die üppigen Mehrkosten in der Anschaffung rechtfertigen würden. Die Fähigkeiten der F 800 GS werden oft unterschätzt, so mein Eindruck. Und manchmal ist weniger eben mehr. Für mich zumindest ist das so :)

Und ja, die große GS darf laut Fahrzeugpapieren weniger zuladen als meine kleine :)


Sehe ich genau so. Das selbe gilt für den "kleinen" Tiger... inkl der Sache mit der Zuladung.

_________________
Hör nicht auf die Vernunft, wenn du einen Traum verwirklichen willst.
(Henry Ford)

Tiger on Air Flugschule
Mein YouTube Kanal


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 3. November 2016, 22:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 6. August 2015, 08:35
Beiträge: 1724
Wohnort: Erding
Die 1200er wäre mir immer viel zu "fett" gewesen. Die 800er war tatsächlich mein eigentlich Favorit. Das es dann doch der Kürbis wurde, ist einzig dem Angebotspreis von 8995€ (neu) geschuldet.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 3. November 2016, 22:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 30. November 2010, 14:38
Beiträge: 1816
Wohnort: Schweiz
Hallo Hein

Feines Motorrad, wenn nicht Honda die AT auf den Markt gebracht hätte, wäre die F 800 GS ADV meine Wahl gewesen.
Die und die 800er Tiger sind für mich von der Art Motorrad wie die AT und haben wohl alle ihre guten und weniger guten
Eigenschaften und Teile. Danke fürs vorstellen Deines Motorrades. :L

_________________
Gruss aus der Schweiz

Bruno


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 3. November 2016, 22:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 17. November 2012, 13:29
Beiträge: 3114
Wohnort: Schönste Stadt Ostfrieslands
H.Kowalski hat geschrieben:
Ich werde immer wieder darauf angesprochen, warum ich mir denn nicht eine "richtige" oder "große" GS fahre, die doch angeblich so viele Vorteile bietet.

das kann mMn überwiegend nur von Leuten sein, die wenig Detailwissen von Motorrädern haben. In vielen Revieren reicht eine 800er locker und kann in diesen mehr Fahrspaß bringen.

_________________
VG
Bernd - qtreiber (AUR)

Bild
... irgendwann kriege ich euch alle ...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 63 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de