Mimoto's Reiseforum
http://www.mikemoto.de/Forum/phpBB3/

BMW F 800 GS - Kowalskis Reisemotorrad
http://www.mikemoto.de/Forum/phpBB3/viewtopic.php?f=122&t=5950
Seite 5 von 8

Autor:  GS-Tom [ Freitag 4. November 2016, 19:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BMW F 800 GS - Kowalskis Reisemotorrad

Das war meine, viele schöne Touren. Als dann meine Hüfte schlapp machte, als Konsequenz meiner Sportsucht, fiel mir das Auf- und Absteigen immer schwerer. Mittlerweile fahr ich Honda NC 750X DCT und käme aber mit der neuem Hüfte wieder auf jede hohe Enduro :L Gruss Thomas
Dateianhang:
1a.jpg
1a.jpg [ 59.04 KiB | 529-mal betrachtet ]

Autor:  H.Kowalski [ Freitag 4. November 2016, 19:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BMW F 800 GS - Kowalskis Reisemotorrad

Sieht schick aus, so reisefertig verzurrt und beladen :L

Autor:  AlterHeizer [ Donnerstag 10. November 2016, 19:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BMW F 800 GS - Kowalskis Reisemotorrad

H.Kowalski hat geschrieben:
Im Jahr 2013 gab es eine Modellpflege. Seitdem ist das Moped etwas schwerer geworden. Meine 2012er hat noch 207 kg Leergewicht (steht auch so im Fahrzeugschein), im aktuellen Modelljahr sind es laut Herstellerangaben im Internet 217 kg.

Anscheinend geht`s den Mopeds so wie den Menschen ... die werden mit der Zeit auch etwas schwerer! :mrgreen:
BMW definiert das Leergewicht übrigens mit allen Betriebsstoffen inkl. Tankfüllung von mind. 90%, von daher sind die 207 kg ein guter Wert und falls ABS damals zur Serienausstattung gehörte, war das auch schon eingerechnet.
Der Vergleich neu gegen alt in puncto Leergewicht ist interessant, so werden z.B. für meine 1200 GS EZ 09/2006 (Modell 2007) als Leergewicht nur 225 kg genannt, da ist der Unterschied zu einer aktuellen F800GS nicht sonderlich groß.

Die F800GS fand ich zwar interessant, jedoch war sie mir zu hoch und ich hätte in eine Fahrwerkstieferlegung investieren müssen. Mit ihrer kleinen Schwester, der F6500 bzw. 700GS, kam ich dagegen gut zurecht, die fuhr sich wie das sprichwörtliche Fahrrad und war trotz der geringeren Leistung von 72 bzw. jetzt 75 PS, gut bei der Musik.
Aber letztlich konnte ich einer günstig angebotenen 1200GS nicht widerstehen ...

So wie hier bereits erwähnt, Hein, muß das Moped zum Fahrer und dessen individuellen Präferenzen passen und dann ist alles gut! :L

Autor:  H.Kowalski [ Freitag 20. April 2018, 15:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BMW F 800 GS - Kowalskis Reisemotorrad

Für's Protokoll mal auf den aktuellen Stand bringen anlässlich gerade absolviertem Werkstattaufenthalt mit Hauptuntersuchung:

Lenkkopflager gewechselt
- 4/2018 bei 55.400 km
- 9/2014 bei 19.200 km

Kettensatz erneuert
- 7/2015 bei 26.900 km
- 8/2017 bei 49.400 km

Batterie erneuert
- 10/2015 bei ca. 30.000 km

Reifenlaufleistung bis zur gesetzlichen Mindestgrenze (Metzeler Tourance Next)
- vorne 7.000 bis 10.000 km
- hinten 8.000 bis 11.000 km

Lichtmaschinendefekte
- bisher noch keine

Autor:  Kurare79 [ Freitag 20. April 2018, 18:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BMW F 800 GS - Kowalskis Reisemotorrad

Nein, keine Frotzelei, ernsthaft: Ist es beim Lenkkopflager üblich, dass man dieses irgendwann einmal wechseln muss, ähnlich wie eine Kette, oder eher weniger?

Autor:  Mimoto [ Freitag 20. April 2018, 18:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BMW F 800 GS - Kowalskis Reisemotorrad

Kurare79 hat geschrieben:
Nein, keine Frotzelei, ernsthaft: Ist es beim Lenkkopflager üblich, dass man dieses irgendwann einmal wechseln muss, ähnlich wie eine Kette, oder eher weniger?


...finde ich auch merkwürdig.. :Mh:

Grüße

Autor:  Tigertrail [ Freitag 20. April 2018, 18:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BMW F 800 GS - Kowalskis Reisemotorrad

Kurare79 hat geschrieben:
Nein, keine Frotzelei, ernsthaft: Ist es beim Lenkkopflager üblich, dass man dieses irgendwann einmal wechseln muss, ähnlich wie eine Kette, oder eher weniger?


In der Regel ist es eher so dass man das je nach Beanspruchung öfters mal nachziehen oder anziehen muss, ausser man fährt wirklich dauernd Offroad. Aber dass ein Lenkkopflager bei so einer Maschine oder bei der Art der Beanspruchung so häufig gewechselt werden muss ist schon eher selten. Wundert mich jetzt auch ein bisschen.

Autor:  Äffchentreiber [ Freitag 20. April 2018, 18:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: BMW F 800 GS - Kowalskis Reisemotorrad

Kann ich auch bestätigen.
Bei der alten AT musste ich es bei ca.90'000km tauschen.
Bei der F800GS bei 60' , 112' und das nächste mal wohl bei 160'000km.
Könnte daran liegen, dass das Lager Werksseitig zu stark angezogen wird. Weiss ich aber nicht genau (ist eine Vermutung eines Mechanikers).

Gruss Mi

Seite 5 von 8 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/