Mimoto's Reiseforum

Reiseberichte mit Routen, Foto und Film
Aktuelle Zeit: Samstag 18. November 2017, 23:29

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 108 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13, 14  Nächste
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 30. März 2017, 06:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 24. Januar 2014, 14:33
Beiträge: 1238
Wohnort: Thurgau
Ein Traum :L :L

_________________
Schönen Gruß Tom

Es gibt keinen Weg zum Frieden, Frieden ist der Weg.

TomK's Sammlung


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 30. März 2017, 08:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 24. November 2015, 21:46
Beiträge: 1418
Wohnort: glonn
Bild herzlichen dank für diese traumbilder

beim betrachten beamt es mich sofort wieder dorthin :Sl:

in erinnerungen schwelgenden gruß
steph
die in der sahara auch amel genannt wird .. was soviel wie sehnsucht, hoffnung Bild bedeutet =))

_________________
Bild

reisen ist am schönsten, wenn man nicht weiß, wohin es geht .. aber am allerschönsten ist es, wenn man nicht mehr weiß, woher man kommt .. träume wollen gelebt werden Bild

*Meine Reiseberichte*


Zuletzt geändert von steph am Donnerstag 30. März 2017, 21:28, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 30. März 2017, 08:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 30. November 2010, 12:38
Beiträge: 1377
Wohnort: Schweiz
Hallo Kirsten

Wunderschöne Bilder mit einem sehr unterhaltsamen Bericht, einfach eine Wucht. :Sl: :Sl: DD DD DD

_________________
Gruss aus der Schweiz

Bruno


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 30. März 2017, 10:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 21. Juni 2010, 17:03
Beiträge: 1427
Wohnort: Rheydt
qtreiber hat geschrieben:
Welches Kamel spricht da mit dem anderen? :Dy:




Ich nicht :mrgreen:

Ingo aka Bitzer

_________________
Der frühe Vogel kann mich mal.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 30. März 2017, 16:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2011, 21:07
Beiträge: 1585
Wohnort: Mönchengladbach-Rheydt
....

Die letzte Etappe sollte für uns alle zwar anstrengenste, aber gleichzeitig für mich auch die schönste werden DD

Wir hatten 2 hohe Dünengürtel zu durchlaufen, und zwar mit einer Höhe von ca. 200m :Oh: :Ni: .
Alle gingen es ruhig an, schnell ist da selbst der mit der besten Kondition nicht mehr, auch die Kamele
hatten zu kämpfen und eines hat dann auch ganz allein entschieden "Ich mache jetzt mal Pause " Auf dem Sattel einer Düne
angekommen, hat es einfach die Beine unter den Bauch gezogen und das wars', der Chamelier hat seine ganze Überzeugungskraft
gebraucht, um es zum Weiterlaufen zu animieren :lol: :lol: :lol:

Und auch hier, in diesen Dünen, haben wir die TGKS gefunden , von der ich bereits erzählt habe.
Leider kann ich über diesen Tag nur schreiben, denn alle Photos (bis auf ein paar wenige) sind
meiner Schusseligkeit zum Opfer gefallen :evil:
Am Abend zuvor hatte ich die Lagerfeuerphotos geschossen ... mit ISO 1600....und diese waren immer
noch eingestellt als wir bei strahlendem Sonnenschein durch diese Dünen stapften. Mit keiner Faser
hatte ich daran gedacht, die ISO-Zahl wieder zu reduzieren und da ich immer durch den Sucher geschaut habe,
denn auf dem Display war eh nix zu sehen, habe ich es die ganze Zeit nicht gemerkt :Gn: :Hilf:
Shit happens, aber es ist auch Grund mehr, diese Reise zu wiederholen. :Ju:

Das war er nun der riesengroße Sandkasten, von dem ich immer geträumt hatte, einmal mitten drin zu stehen :Ju: ,
die anderen waren auch seeeehr schön, aber diese übertrumpften alles bisher Gesehene :Sl:

Dank meiner Wanderstöcke gelang es mir auch recht gut, die Dünen rauf zu kommen, manchmal mit Zuhilfenahme
des ein oder anderen Knies, was soeben bereits oben auf dem Sattel war, einmal die Stöcke nochmals zum Einsatz
gebracht, war ich oben, ohne nach unten abzurutschen, kann ich jedem nur empfehlen :L
Das gemeine ist, dass du dem Sand nicht ansiehst, ob er nun hart oder weich ist, du läufst 20,30,40 Schritte... alles
ist wunderbar hart...du kommst gut voran und mit dem nächsten Schritt gehts' abwärts... mindestens bis über die Wade im Sand
... sehr kräftezehrend. Mir jedoch gab jede erklommene Düne die Energie zurück, um weiter voranzuschreiten und je höher,
desto besser fühlte ich mich :Ju:

im Gegensatz zu Ingo, mehr konnte ich leider nicht herausholen
BildDSCN7433.jpg


Zwischen diesen beiden Gürteln des Sandes befand sich auch der 2. Brunnen, dieser hatte, im Gegensatz zum ersten, bestes
Trinkwasser :Ni: ... Es wurde alles gefüllt, was befüllt werden konnte, Kamele, Chameliers :lol: , Kanister, unsere Trinkflaschen...
Der Brunnen bestand aus einem hohen Wassertank, mit Rohr und einem montierten Absperrhahn, der nur geöffnet werden musste, um das
frische Nass fliessen zu lassen, die Stärke des Wasserstrahls konnte zusätzlich noch durch Abknicken des Schlauchs reguliert werden,
bei unseren kleinen Wasserflaschen war das schon angesagt :mrgreen:

Hier entstand dieses Foto
BildDSCN7458.jpg

Und bei diesem dachte ich an Bata Ilic (Spuren im Sand) und hier kam mir in den Kopf "Ich hab noch einen Koffer in Berlin" vielleicht fällt unserem Max noch etwas
zu Schuhen in der Wüste ein :LoL: :?:
BildDSCN7455.jpg

Nach dieser Erfrischung nahmen wir den 2. Dünengürtel in Angriff, unsere Kräfte waren schon ganz schön angeknabbert, so waren wir sehr froh, dass dieser nicht mehr
ganz so hoch war wie der erste.
Als wir dann in die Steppe kamen war diese herzlich willkommen und jeder "schleppte" sich so gut er konnte weiter.

Auf einmal hörte ich hinter mir einen "schlurfenden Tiger" (Steph - auch sie war heute an ihre Grenze gekommen) mit den Worten, ich sehe Spuren von einem
sehr müden "Puma" (ich war mit Puma-Schuhen unterwegs), Schritt für Schritt gingen wir unseres Weges...
Ich sah als erste von uns beiden, dass die Karawane angehalten hatte, sich die Kamele hinlegten - alle Kamele :!: - das hiess, wir hatten unseren Lagerplatz erreicht,
sogleich wurden meine Schritte schneller und von hinten kam der Ruf, he was ist los? der müde Puma wird ja immer schneller...als der schlurfende Tiger dann auch den
Blick hob, legte auch er einen Zahn zu...
Endlich am Lager angekommen, liessen wir beide uns nur noch völlig erschöpft in den Sand fallen :LoL:

Kurz nachdem wir angekommen waren, traf auch ein Pritschenwagen ein, voll beladen mit Proviant für die 2.Woche, vor allem Nachschub an Wasser und noch etwas
ganz Feines ... ein Lamm. Die Augen unserer Beduinen strahlten, denn ein Festessen stand bevor, heute Abend gab es keine Suppe und auch kein Couscous mit Gemüse,
heute Abend wurde zum Abschluss gegrillt. Das Lamm wurde vor Ort von unserem Koch zerlegt... zunächst gab es Leber, selten eine so leckere Leber gegessen und
nach und nach wurden uns immer weitere Fleischstücke gereicht - ein Genuss DD

Viel zu schnell ging auch dieser Abend harmonisch zu Ende, denn morgen früh hiess es Abschied nehmen :Al:
BildDSCN7148.jpg

BildDSCN7157.jpg

BildDSCN0020.jpg

Am nächsten Morgen gegen 10 Uhr kam der Jeep, der uns 5, die nur 1 Woche gebucht hatten, zurück nach Djerba fuhr.
Vorher war ich noch ein paar Schritte gelaufen und befand mich auf einem Hügel, von wo aus ich alle Tafelberge in allen Himmelsrichtungen sehen konnten,
dieses Kopfbild wird für immer dort bleiben, so beeindruckend war dieser letzte Blick im Stehen.

Die Fahrt mit dem Jeep zeigte uns auch noch einmal auf, welches Glück wir hatten, die grüne Wüste erleben zu dürfen. Die Piste führte mitten durch den grünen
Teppich. Rechts und links der Piste sahen wir auch zum Ende der Reise wieder viele Kamele mit ihren Kleinen, eine Mutter mit 3 Kleinen - wie Wollknäuele sahen sie aus -
die noch sehr jung waren, ist mir besonders im Gedächtnis geblieben *seufz*. Gerne wäre ich ausgestiegen und hätte versucht, ins Fell zu greifen.
(Bilder leider Fehlanzeige, da der Akku inzwischen leer und die mitgenommene Powerbank sich selbst entladen hatte.)

Nachdem es noch einen Abstecher nach Matmata gab, wo wir uns die Höhlenbehausung einer Berberfamilie anschauen durften, die dort auch tatsächlich lebten, also
nicht die "Touri-Vorführung" ging es mit der Fähre zurück auf die Halbinsel, wo am nächsten Morgen der Flieger uns wieder nach Hause brachte.

Auflösen möchte ich zum Schluss noch den Threadnamen, der einen kleinen Fehler enthält :), denn es muss heissen, 60 Schwielenfüsser, so die genaue Bezeichnung der
Kamelfüsse, +4, 8 Pfoten und 32 Füsse unterwegs

Wir 11 Teilnehmer + 5 Chameliers = 32 Füsse, hatten 2 Hunde = 8 Pfoten dabei und insgesamt 16 Kamele, wovon eins frei mitlief, also nicht geführt wurde, also 15 Kamele = 60
+4 = Puschl

Dies ist unser Puschl, ganz links auf diesem Bild zu sehen

BildDSCN7104.jpg

Puschl hatte es als einziges Kamel verstanden, dass man am besten nicht abhaut, wenn man nicht am Strick geführt wird. So konnte er sich die besten Sträucher und Pflanzen aussuchen,
hier und dort einen Happen nehmen, mal nach den Damen Ausschau halten und dann weiter knabbern, so wie es ihm beliebte DD .
Er blieb die meiste Zeit ziemlich nah an der Karawane, manchmal aber bemerkte er, dass der Abstand ganz schön groß geworden war und dann
hieß es haste was kannste zurück zur Karawane, da kannte er auch keine Verwandten mehr, alles, was im in die Quere kam, wurde gnadenlos umgemäht.
Einmal ging ich in seiner Spur, zumindest die er beabsichtigte zu benutzen, ich konnte mich gerade noch so nach rechts retten, damit er mich nicht vollends in den Sand be-
förderte, so streifte sein Kanister lediglich meinen linken Arm.
Herzlich lachen musste ich ein paar Minuten später, denn auf einmal lag Puschl mit eingeklappten Vorderläufen im Sand - kleine Sünden werden wohl auch hier sofort
bestraft - denn so schwungvoll wie er unterwegs war, war die nächste Düne einfach zu hoch. Er hat ganz schön verdattert geschaut, dann geprüft, ob alle Beine OK sind
und dann ging es ein wenig gemächlicher weiter.

Da immer weniger Touristen nach Tunesien kommen, sind leider viele Cafés, Hotels, die in den besseren Zeit auch mitten in der Wüste betrieben wurden, geschlossen
und dem Verfall preisgegeben. Früher wurde Djerba von mehreren Maschinen täglich angeflogen, heute sind die Tunesier glücklich, wenn der 1 Flieger /Tag von Tunisair
ausgebucht ist, wenn er landet.
Es mag auch am Plastikmüll, der überall "zu wachsen" scheint, liegen, aber das Land hat so viele Reize, dass wir ihm weiterhin eine Chance geben sollten.

Das soll es nun gewesen sein aus der Wüste, ich danke euch allen für eure tollen Kommentare, die mich immer wieder angespornt haben, weiter zu schreiben, es hat
mir großen Spass gemacht und es ist mir eine Freude, dass ich euch unterhalten durfte.

Ich wünsche allen einen schönen Abend und mit lieben Grüssen
sage ich DANKESCHÖN für euer Interesse :D

Kirsten

_________________
Die Gedanken von heute sind das Leben von Morgen
-----------------------------------------------------------------
Ein bißchen von wenig ist immer noch mehr als nichts von viel (Andreas Gabalier)


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 30. März 2017, 18:09 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 2. Juni 2012, 17:29
Beiträge: 5611
Wohnort: 80993 München
Kirsten - ich versuch's mal

Willste durch die Wüste laufen
musst Dir g'scheite Schuhe kaufen
Schneeschuhe, die wär'n schon Sachen
und ich seh den Mabrouk Lachen

An der Knipse stellt frau ISO
und ich frag mich, wirklich wieso
geht sie nicht auf Automatik?
Macht Frau nur mit Foto-Klick
und nicht mir einer Kamera
den Einstellungen sind zum Einstell'n da
da bleib ich lieber Amateur
Auto-Knipsen ist nicht schwer.

_________________
maxmoto
was ist was wert


>>Meine Reisebericht<<


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 30. März 2017, 18:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2011, 21:07
Beiträge: 1585
Wohnort: Mönchengladbach-Rheydt
Max,

Du bist einfach unschlagbar :Sl:

Einen riesen Applaus dem Künstler DD

Ein Servus nach München, auch an Liane :L

Pfiat euch

Kirsten

_________________
Die Gedanken von heute sind das Leben von Morgen
-----------------------------------------------------------------
Ein bißchen von wenig ist immer noch mehr als nichts von viel (Andreas Gabalier)


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 30. März 2017, 18:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 6. Juni 2011, 19:23
Beiträge: 4121
Wohnort: Kettwig im Süden von Essen
Was für Bilder! Zum Träumen schön!
Vielen Dank für Euren Bericht!
So anschaulich erzählt, dass man meint,
man ist dabei!

_________________
Liebe Grüße
von einer, die auszog, die Welt zu entdecken...


Doris


Die Kuh einfach mal (f)liegen lassen

Meine Reiseberichte
_________________________________
http://www.doris-auf-reisen.de


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 108 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13, 14  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de